Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Mozartfest-Serenade im Veitshöchheimer Rokokogarten vor traumhafter Kulisse - Posaunenoktett "Trombone Unit Hannover" verzückte 800 Zuhörer

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Wie im Märchenland mutete gestern Abend die Kulisse vor dem Schloss des Veitshöchheimer Rokokogarten an, als um 20.30 Uhr das Posaunenoktett "Trombone Unit Hannover" die im Schatten sitzenden Zuhörer einlud, ihre Musik im Zusammenspiel der Sinne zu genießen, während die Abendsonne das Schloss anstrahlte, umgeben vom weißblauen Himmel.

Zum gesellschaftlichen Ereignis "par excellence" und mit zum Höhepunkt im Veranstaltungsreigen der Gemeinde Veitshöchheim zu ihrer 900-Jahr-Feier avancierte im Jahr 1997 die ins Würzburger Mozartfest eingebettete Nachtmusik mit dem Prager Kammerorchester im Hofgarten des Schlosses Veitshöchheim. Nach der gelungenen Premiere entsprach damals die Schloss- und Gartenverwaltung Würzburg dem Anliegen des damaligen Bürgermeisters Rainer Kinzkofer, die Nachtmusik im Rokokogarten zu einer jährlich wiederkehrenden Dauereinrichtung werden lassen.

Fiel die schon 2020 und 2021 geplante Serenade des Posaunenoktetts aus Hannover in den beiden Vorjahren noch den Corona-Auflagen zum Opfer, so konnte sie heuer im 925. Jubiläumsjahr der Gemeinde Veitshöchheim erfreulicherweise wieder über die Bühne gehen.

800 Besucher haben in der Fasanenallee und den beiden Seitenzugängen vor der Schlossterrasse Platz, genauso viel wie bei Schlechtwetter in die Mainfrankensäle gehen.

Der Wettergott bescherte heuer den Veranstaltern  bei der wiederum ausverkauften 23. Auflage der Nachtmusik passend zum musikalischen Hochgenuss eine lauschige Sommernacht mit Temperaturen um die 26 Grad.

Zu acht sind sie nicht zu überhören. Die Besetzung der Trombone Unit Hannover hat Seltenheitswert. Aber sind acht Posaunen nicht zu viel des Guten? Ganz und gar nicht, heißt es im Programmflyer, denn nur wenige Instrumente sind so wandlungsfähig wie die Posaune: Sie hat, so die Einschätzung von Hector Berlioz, alle ernsten und kräftigen Klanglaute erhabener musikalischer Poesie, von den  imposanten und ruhigen Akzenten bis zu den tobenden Ausbrüchen einer Orgie.

Die Trombone Unit brachte ein Programm von der Leine mit an den Main, mit vier von Bandmitglied Lars Karlin arrangierten Meisterwerken aus vier Jahrhunderten Musikgeschichte, in denen die acht Posaunen von Alt bis Kontra-Bass all ihre Qualitäten ausspielen konnten, von den Musikern immer wieder pointiert und spezialisiert eingesetzt.

Aus der Märchenoper "Die Zauberflöte" von Wolfang Amadeus Mozart (1756-1791) war zum Auftakt die klangfarblich sehr schöne Ouvertüre  zu hören.

Kompakt und lautstark gings dann mitunter zur Sache bei den aus dem Ballett »Romeo und Juliet« op. 64 von Sergej Prokofjew (1891-1953) ausgesuchten sechs prägenden Szenen (von 52), mit denen das Ensemble sogar den Lärm eines gerade entlang der Hofgartenmauer vorbeifahrenden Güterzuges voll übertönte.

In die höfische Zeit des 16. Jahrhunderts entführten dann die Posaunisten vor der Pause mit acht Renaissance-Tänzen des franko-flämischen Komponisten Tielman Susato (1510-1570).

Nach der Pause zelebrierte die Trombone Unit Hannover vor dem nun mit Schweinwerfern ins rechte Licht gesetzten Barockschloss mit "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski (1839-1881)  eindrucksvoll den Reichtum der Klangfarben des  nahezu kompletten Klavierzyklus über die Bilder von Viktor Hartmann, von Bandmitglied Lars Karlin auf acht Posaunen arrangiert und von den Musikern äußerst kunstfertig vorgetragen.

Gegründet haben das Oktett 2008 acht junge Posaunisten aus der Talentschmiede von Prof. Jonas Bylund an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, die alle in europäischen Spitzenorchestern spielen v.l.n.r. hinten

1) Michael Zühl seit Beginn der Spielzeit 2014/15 Soloposaunist der ​​Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern.

2) Mateusz Dwulecki Soloposaunist bei den Hamburger Symphonikern

3) Karol Gajda seit November 2017 Soloposaunist des Polish National Radio Symphony Orchestra in Katowice.

4) Frederic Belli gewann im März 2007 als erster Posaunist in der 30-jährigen Wettbewerbsgeschichte den Deutschen Musikwettbewerb, seit Oktober 2006 Soloposaunist beim SWR Symphonieorchester

5) Angelos Kritikos seit September 2009 Soloposaunist bei den Bamberger Symphonikern.

6) Mateusz Sczendzina erhielt im Jahr 2015 einen Zeitvertrag an der Nationial Oper in Helsinki

vorne 

7) Tomer Maschkowski Bassposaunist im Deutschen Symphonie-Orchester Berlin

8) Tobias Schiessler Mitglied im Niedersächsischen Staatsorchester Hannover und Lehrbeauftragter im Fach Posaune an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.
Zum Ensemble gehört noch der Arrangeur Lars Karlin, seit Beginn des Jahres 2015 Soloposaunist im Berliner Konzerthausorchester.

Mit ihren kreativen und überraschend vielfältigen Programmen, die klassische und zeitgenössische Musik, Originalwerke und Bearbeitungen auf raffinierte Weise kombinieren, ist Trombone Unit Hannover im internationalen Konzertbetrieb aktiv. Das Ensemble gastierte so beim Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Donaueschinger Musiktagen, dem Styriarte Festival in Graz und in der Hamburger Elbphilharmonie. Neben zahlreichen Gastspielen in verschiedenen europäischen Ländern waren sie mehrmals in Südamerika und Asien zu hören.

Zum Gelingen der Open-Air-Serenade trug wie in all den Jahren bisher der Männergesangverein Veitshöchheim bei, der die Gäste zu Beginn und in der Pause mit Getränken und Käse- und Schinkenstangen verköstigte. Der Einlass-Service oblag dem Kulturamt und die Bestuhlung dem Bauhof der Gemeinde.

Fotos Dieter Gürz

Kommentiere diesen Post