Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

In Veitshöchheim gibt es viele Gärten mit Rosen: Jury des Verschönerungsvereins bewertete Rosenpracht von 42 Anwesen

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Am 2. Juni 2022 fuhr eine Jury des Verschönerungsvereins (v.l.n.r.  Burkard Löffler, Hans Bätz, Gunda Bauer, Heiner Bauer und Manfred Dömling - Foto von Wolfgang Kraus) den ganzen Ort ab, um die Rosen, die von der Straßenseite zu sehen sind, zu bewerten. Neben Gesamteindruck, Pflegezustand, Außenwirkung, Blütenvielfalt wurde auch die Bienenfreundlichkeit berücksichtigt.

Die drei Bewertungsrichter 1. Vorsitzender des VVVeV  Burkhard Löffler, Gärtnermeister Hans Bätz (ehem. LWG) und Dipl Agr.Ing.  und Ehrenmitglied Manfred Dömling vergaben
  • bis 30 Punkte beim Gesamteindruck
  • bis 30 Punkte bei Blütenreichtum
  • bis 20 Punkte bei Pflege
  • bis 10 Punkte bei der Vielfalt
  • bis 10 Punkte bei der Insekten und Bienenfreundlichkeit. ( N E U )
Insgesamt gelangten von den zuvor vom 2. Vorsitzenden Heiner Bauer gesichteten 100 Anwesen 42  in die Bewertung. Die einschließlich kurzer Mittagspause von 7.30 bis 16.00 Uhr dauernde Bewertung, bei der die Jurymitglieder mit dem von Wolfgang Kraus gefahrenen Gemeindebus 34 Kilometer zurücklegten, war für sie sehr anstrengend, aber sehr informativ.

Heiner Bauer: "Was uns aufgefallen ist, dass es in Veitshöchheim viele Gärten mit Rosen gibt. Dabei konnte eine Vielzahl gar nicht in die Bewertung gelangen, da die Rosenpracht von der Straße aus nicht zu sehen sind."

Nachstehend die zehn Bestplatzierten:

Rang 1: Helga und Manfred Dömling, Am Hofgarten, 270 Punkte

Rang 2: Familie Rügamer, Thüngersheimer Str., 254 Punkte

Rang 3: Robert Blenk, Gablonzer Weg, 250 Punkte

Rang 4: Barbara und Tiemo Grimm, Hofellernstraße, 246 Punkte

5. Rang: Birgit Grundner-Rostek, Wolfstalstraße, 242 Punkte

5. Rang: Ursel Baumann, Herrnstraße, 242 Punkte

5. Rang: Siegfried Baer, Wolfstalstraße, 242 Punkte

5. Rang: Thomas Struchholz, Eremitenmühlstraße und Mühlgasse, 242 Punkte

9. Rang: H. und R. Götze, Eremitenmühlstraße, 236 Punkte

10. Rang: Anneliese Elischer, Wolfstalstraße, 233 Punkte

Sehr schön anzuschauen auch in der Mühlgasse auf Rang 15 die Kletterrose "Flammentanz" um die auf die Fassade des Anwesens von Karin und Franz Weißenberger gemalte Marienfigur, von der Jury mit 219 Punkten bewertet.

Fotos von den Preisträger-Gärten: Dieter Gürz

Kommentiere diesen Post