Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Spargeltaler-Benefizaktion der Juliusspital-Weinstuben erbringt 1200 Euro für Berufsförderungswerk in Veitshöchheim - Spendenübergabe in Anwesenheit der Wein- und der Spargelkönigin

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Übergabe der 1200 Euro-Spende der von den Radio Charivari-Muntermachern unterstützten Aktion "Spargeltaler" der Wirtsleute der Weinstuben des Juliusspitals Edith und Frank Kulinna an das BFW: v.l. Elmar Marquardt (Charivari), Frank Kulinna, Dany Füg (Charivari), Carina Jacob (BFW-Psychologin), Edith Kulinna, Daniel Pesch (Charivari), Renate Groß-Fiebig, Lotte Will (BFW-Wirtschaftsleiterin), Thomas Abensfelder (stellv. BFW-Leiter), Spargelkönigin Mariam Adel, Michael Scherer (Reha-Sprecher), Fränkische Weinkönigin Kristin Langmann, Stefan Hipeli (Reha-Sprecher) und Christoph Wutz (BFW-Geschäftsführer).

Übergabe der 1200 Euro-Spende der von den Radio Charivari-Muntermachern unterstützten Aktion "Spargeltaler" der Wirtsleute der Weinstuben des Juliusspitals Edith und Frank Kulinna an das BFW: v.l. Elmar Marquardt (Charivari), Frank Kulinna, Dany Füg (Charivari), Carina Jacob (BFW-Psychologin), Edith Kulinna, Daniel Pesch (Charivari), Renate Groß-Fiebig, Lotte Will (BFW-Wirtschaftsleiterin), Thomas Abensfelder (stellv. BFW-Leiter), Spargelkönigin Mariam Adel, Michael Scherer (Reha-Sprecher), Fränkische Weinkönigin Kristin Langmann, Stefan Hipeli (Reha-Sprecher) und Christoph Wutz (BFW-Geschäftsführer).

Schon zum achten Mal gab es ihn, den inzwischen schon legendären Spargeltaler in den Weinstuben des Juliusspitals. Und schon zum achten Mal spendete das Wirtsehepaar Edith und Frank Kulinna für jeden verkauften Spargeltaler einen Euro an einen sozialen Zweck in der Region.

Mit im Boot ist von Anfang an auch der Würzburger Radiosender Charivari, deren "Muntermacher" Dany Füg und Daniel Pesch die diesjährige Spargeltaler-Benefizaktion zu Beginn der Spargelsaison am 22. April im Radio zusammen mit der Fränkischen Spargelkönigin Miriam Adel aus Schwabach und der Fränkischen Weinkönigin Kristin Langmann gestartet hatte.

Der Spargeltaler, ein kross gebackener Kartoffelpuffer, in dem Stücke des Edelgemüses eingebacken werden und der mit einer feinen Senf-Silvaner-Sauce und Spargelstangen serviert wird, stand bis Johanni, dem 24. Juni auf der Speisekarte der Weinstuben Juliusspital in Würzburg. In der vergangenen Saison wurden rund 1.200 der leckeren Taler zugunsten des Würzburger Hospiz in der Sanderau verkauft.

Für jeden verkauften Spargeltaler spendete die Wirtsfamilie Edith und Frank Kulinna in diesem Jahr einen Euro für das Berufsförderungswerk Würzburg (BFW) mit Sitz in Veitshöchheim. In dem überregionalen Kompetenzzentrum werden rund 150 blinde und sehbehinderte Erwachsene nach einer Krankheit oder Unfall wieder in das berufliche und gesellschaftliche Leben eingegliedert.

Die Spende übergaben Edith und Frank Kullina nun bei einem Pressetermin in ihrem Heimatort Veitshöchheim den Vertretern des hier seit 35 Jahren ansässigen BFW. Gekommen waren mit ihnen auch die Charivari-Muntermachen mit ihrem Ex-Kollegen Elmar Marquardt, der die Wirtsleute die ganzen Jahre über bei der sozialen Auswahl der Spendenempfänger beraten hatte. Wegen des sozialen Aspektes waren auch die beiden Königinnen wie beim Start mit von der Partie und beehrten das BFW mit ihrer Anwesenheit.

Darüber freute sich besonders auch Christoph Wutz, seit einem Jahr Geschäftsführer des BFW. Bei einem Rundgang stellte er den Gästen sein Haus vor. Die 130 Mitarbeiter und 200 Heimplätze zählende Einrichtung ist seit 35 Jahren in Veitshöcheim beheimatet. Die Erfolgsquote, dass die Rehabilitanden am Ende ihrer Ausbildung wieder eine Arbeitsstelle finden, liegt laut Wutz bei 70 bis 80 Prozent.

Dass die Spende dieses Mal nach Veitshöchheim ging ist der BFW-Wirtschaftsleiterin Lotte Will aufgrund ihrer Kontakte als Mitglied des Frankonia-Vereins Würzburg zu den Wirtsleuten zu verdanken. Nachdem Inklusion, also die Teilhabe Behinderter am gesellschaftlichen Leben beim BFW gerade auch im Sport möglich ist und hier die Ausstattung des Fitness-Zentrums in die Jahre gekommen ist, soll die Spende nach Übereinkunft mit den BFW-Reha-Sprechern Michael Scherer und Stefan Hipeli für die Beschaffung von zwei Fahrrädern und einem Laufband verwendet werden.

Das BFW startete erst kürzlich beim Firmenlauf Würzburg mit einem Team von rund 100 blinden, sehbehinderten und sehenden Sportlern. "Damit stellt unser Bildungszentrum die wohl größte inklusive Laufgruppe der Veranstaltung", freut sich Wutz über die tolle Resonanz. Rund 15 Läufer des BFW waren aufgrund ihres eingeschränkten Sehvermögens mit sehenden Begleitläufern als Tandem unterwegs, was auch bei den Zuschauern sehr gut angekommen sei. So konnten sich die BFW-Teilnehmer über die anschließende Auszeichnung als "Außergewöhnlichstes Team 2015" freuen.

Spargeltaler-Benefizaktion der Juliusspital-Weinstuben erbringt 1200 Euro für Berufsförderungswerk in Veitshöchheim - Spendenübergabe in Anwesenheit der Wein- und der Spargelkönigin
Kommentiere diesen Post