Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Mainsteg-News: Mit dem Aufrichten der Pylone am Freitag, 29. Oktober wird ein wichtiger Meilenstein erreicht

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Als Ersatz für den Ludwig-Volk-Steg lässt das Wasserstraßen-Neubauamt Aschaffenburg in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Margetshöchheim und Veitshöchheim den neuen Mainsteg in Form einer rückverankerten Hängebrücke errichten. Mit dem Aufrichten der Pylone wird laut Pressemitteilung des Wasserstraßen-Neubauamts Aschaffenburg vom 26. Oktober 2021 ein wichtiger Meilenstein erreicht.

Am Freitag, 29. Oktober werden durch das beauftragte Bauunternehmen Adolf Lupp GmbH + Co KG und dessen Nachunternehmer für das Seiltragwerk, Fa. Pfeifer structures die Pylone der neuen Hängebrücke aufgerichtet und über  die hier abgebildeten Abspannseile an Bügelböcke (Foto unten) angeschlossen.

Durch zwei Koppelseile werden die Pylone verspannt und stabilisiert.

In der KW 44 bis 48 folgen dann u.a. der Anschluss der Tragseile an die Pylone, die Montage der Hängerseile und der Einbau der Fertigteile für den Überbau.

Durch das Aufstellen der Pylone wird die zukünftige Geometrie des Bauwerkes erstmals vor Ort sichtbar. Mittels Bauzaun werden auf den beiden Mainufern erweiterte Sicherheitsbereiche eingerichtet.

Das Fahrwasser des Main muss für verschiedene Montagezustände stundenweise gesperrt werden. Die Maßnahmen dienen der Sicherheit der Bauausführung und der Verkehrsteilnehmer.

Der bestehende Ludwig-Volk-Steg mit seinen zwei Flusspfeilern befindet sich im Gefährdungsraum für die durchgehende Schifffahrt und kann die nach heutiger Vorschrift anzusetzenden Lasten nicht vollständig aufnehmen.

Über einen kooperativen Planungsprozess mit den beteiligten Gemeinden wurde durch das WNA Aschaffenburg die Planung eines Neubaus in Form einer rückverankerten Hängebrücke an neuem Standort durchgeführt und die Leistung ausgeschrieben. Der neue Mainsteg wurde im August 2020 für 8,375 Mio. Euro beauftragt. Der Bund und die beiden Gemeinden teilen sich die Baukosten im Verhältnis 49,38% zu 50,62%.

Redaktionelle Anmerkung: Die Gesamtkosten einschließlich Rückbau des alten Steges belaufen sich auf rund 10. Mio. Euro. Nach Abzug der Förderung des Freistaates Bayern entfallen auf die Gemeinde Veitshöchheim  1,3 Mio. 

Kommentiere diesen Post
M
Interessant
Antworten