Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

VERY LITTLE BIGBAND verzauberte bei den Veitshöchheimer Sommerkonzerten im Synagogenhof

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 15c SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 15b SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 15

Als die VERY LITTLE BIGBAND  bei der zweiten Zugabe zu "Oh when the Saints go marching in" noch eine Polonaise im Synagogenhof veranstaltete, wurde sie durch rhythmisches Klatschen des Publikums getragen und anschließend mit lang anhaltendem Applaus verabschiedet.

Veitshöchheim lässt auch in diesem Jahr mit einigen kleinen, feinen Konzerten im Synagogenhof den Sommer musikalisch aufblühen. Seit 2008 erfreuen sich diese an allen Sonntagen in den Sommerferien angebotenen musikalischen Leckerbissen großer Beliebtheit.

SommerkonzerteVH2014Plakat.jpg    Link auf Flyer

Der gemeindlichen Kulturreferentin Dr. Martina Edelmann gelang es, auch heuer wieder, wie in den Vorjahren zusammen mit dem örtlichen Musiker Rainer Schwander ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Um die Spät-Nachmittagsruhe der Anlieger nicht über Gebühr zu stören, können ab heuer leider laut Gemeinderatsbeschluss vom 3. Juni 2014 nur noch vier der  sieben anberaumten Konzerte im idyllischen Synagogenhof als Freiluftveranstaltung über die Bühne gehen. Weitere Einschränkung: Die Konzerte finden  zwischen 18 Uhr und 20 Uhr ohne Pause und Ausschank statt, der Aufbau erfolgt erst ab 17 Uhr und es ist darauf zu achten, dass das Aufräumen bis 20 Uhr beendet ist. Das Kulturamt hat deshalb neben den vier Konzerten im Synagogenhof drei weitere Konzerte in das Foyer des Seminargebäudes (17.8.), in der Synagoge (7.9.) und in die Aula der Eichendorffschule (14.9.) platziert.

SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 16 SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 13 SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 14

Nach dem gelungenen Konzert mit dem REHAN SYED ENSEMBLE zum Auftakt am ersten Ferien-Sonntag, begeisterte nun die seit 19 Jahren bestehende "Very Little Big Band" mit dem Iphöfer Bandleader Richard Roblee, dem Berliner Jürgen Hahn und dem Hamburger Mathias Grabisch die über 80 Besucher im Synagogenhof abwechslungsreich mit südamerikanische Rhythmen, Funk und immer wieder Swingtitel bis hin zu kammermusikalischem Jazz..

Die Gäste hatten bereits im Foyer des Seminargebäudes Platz genommen, denn eine halbe Stunde vor Konzertbeginn fing es zu tröpfeln an. Als jedoch die dunklen Regen-Wolken schnell wieder davonzogen, wagten es Veranstalter und Musiker doch noch ins Freie zu gehen und hatten Glück. Zehn Minuten nach Ende des Konzertes fing es in Strömen zu gießen an.

SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 10 SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 11

Die drei seriösen Herren im Anzug und mit Krawatte, ausgerüstet mit zwei Posaunen und einer Trompete, versetzten bei ihrer recht schwungvollen Begrüßung die Zuhörer mit  „Glory Hallelujah“ nach New Orleans. Mit ihrer Spielfreude und ihrem Temperament rissen die Musiker fortan über eine Stunde lang das Publikum mit ihrem viel- und gegenstimmigen, schwungvollen Sound  förmlich mit. Neben weiteren Traditionals wie „Down by the Riverside“ glänzte das Trio auch mit vielen Eigenkompositionen.

SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 08 Richard Roble-Kopie-1 SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 08 Richard Roblee Posaune

Bandleader Richard Roblee bewies bei einigen Stücken, dass er auch ein beachtlich guter Sänger ist. Geboren in Seattle lebte er lange danach in Hawai und begeleitete im Orchester namhafte Größen wie Samy Davis jr. , Tony Bennett oder Henty Mancini. Seit 2003 ist er Professor an der Universität Würzburg. Charmant und humorvoll führte in deutscher Sprache mit liebenswürdig englischem Akzent durch das Programm. Viele der Eigenkompositionen sind von ihm, unter anderem auch  "It`s called Iphofen", eine Hommage an sein neues Heimatstädtchen oder über seinen Hund Willi.

SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 07 Mathias Grabisch Bassp SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 07 Mathias Grabi-Kopie-1

Was eine Bassposaune ist und welch unterschiedliche Töne und Klänge man darauf produzieren kann, offenbarte Mathias Grabisch in einem unbeschreiblichen  Solostück. Er überzeugte dabei nicht nur mit den virtuosen Folgen warmer wie knarrender Töne aus der Posaune, sondern mischte diese Töne teilweise sogar mit seiner brummenden Stimme.

Oft bestritten die beiden Posaunisten längere Passagen auch alleine, wobei sie geradezu blind harmonierten und manches technische Kunststückchen vorführten.

SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 09 Jürgen Hahn -Kopie-1 SommerkonzertVERY LITTLE BIGBAND 09 Jürgen Hahn Trompete

Trompeter Jürgen Hahn überzeugte mit kraftvollem und ausdrucksstarkem Ton und erntete für höchst virtuose Solopassagen wie auch seine Kollegen  immer wieder Szenenapplaus. Er erweiterte das Klangspektrum um die hellen, reinen und absolut sicher gesetzten Töne seines Instruments.

"Sehr galante Einzelstimmen, die sich elegant und sinnig polyphon ineinander schmiegen" war so in einer Konzertkritik zu lesen. Dem ist nichts hinzufügen. Das Trio präsentiert  Bigband-Sound so überzeugend, dass das Fehlen von Schlagzeug, Piano, Gitarre locker kompensiert wird, dank Bassposaunist Mathias Grabisch.

 

 

Nächstes Konzert

17. August 2014 – DUO SICILIANNE mit Anne Cox-Schindelin (Harfe)
Anne Rüttiger (Querflöte) - Arrangements aus Filmmusik, Chansons und moderner Folklore

Beginn: 18.00 Uhr

Eintritt: 11,– /8,– Euro ermäßigt

Eingang: Thüngersheimer Straße 17, 97209 Veitshöchheim. Bei schlechtem Wetter finden die Konzerte im Foyer des Jüdischen Kulturmuseums statt.

Infotelefon am Tag des Konzerts ab 14 Uhr: 0931/960851.

Kartenvorverkauf: Kulturamt Veitshöchheim, Telefon: 0931/9802-754 oder -764, Telefax: 0931/9802876

E-Mail: kultur@veitshoechheim.de

 

Kommentiere diesen Post