Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Jubiläumsfeier 120 Jahre Verschönerungsverein Veitshöchheim - Teil 2: Beeindruckende Ausstellung und Kindergartenbeiträge

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Jubiläumsfeier 120 Jahre Verschönerungsverein Veitshöchheim - Teil 2: Beeindruckende Ausstellung und Kindergartenbeiträge
Jubiläumsfeier 120 Jahre Verschönerungsverein Veitshöchheim - Teil 2: Beeindruckende Ausstellung und Kindergartenbeiträge

Am Vormittag eröffnete der Vorsitzende des Verschönerungsvereins Burkard Löffler eine durch Blumen und Pflanzen angereicherte Kunstausstellung mit den Worten: "Ihr liebe Künstler, Blumen- und Pflanzenfreunde habt es Euch zur Aufgabe gemacht, mit Eurem Können und Wissen zur Verschönerung der Wohnungen und Gärten beizutragen. Ob mit Pinsel, Ton, Glas, Papier oder Pflanzen, Ihr alle wollt unser Leben bereichern."

So standen im hinteren Bereich des festlich geschmückten Saals an sehr schön und geschmackvoll gestalteten Ständen Malerei und Keramik, Glasperlen, Buchbindearbeiten zahlreicher örtlicher Künstler, Bilder des Fototeam Veitshöchheim und gärtnerische Pracht im Mittelpunkt.

Leider stieß das aufwändig durch in allen Haushalten verteilte Flyer und auch durch Anzeigen in den Mitteilungsblättern der umliegenden Gemeinden beworbene Event nicht auf die von den Organisatoren erhoffte Resonanz.
Leider stieß das aufwändig durch in allen Haushalten verteilte Flyer und auch durch Anzeigen in den Mitteilungsblättern der umliegenden Gemeinden beworbene Event nicht auf die von den Organisatoren erhoffte Resonanz.
Leider stieß das aufwändig durch in allen Haushalten verteilte Flyer und auch durch Anzeigen in den Mitteilungsblättern der umliegenden Gemeinden beworbene Event nicht auf die von den Organisatoren erhoffte Resonanz.

Leider stieß das aufwändig durch in allen Haushalten verteilte Flyer und auch durch Anzeigen in den Mitteilungsblättern der umliegenden Gemeinden beworbene Event nicht auf die von den Organisatoren erhoffte Resonanz.

Eine ganz besondere Bereicherung stellte nach Löfflers Worten das Team mit den beiden Damen vom "Gartentelefon life" der ortsansässigen Gartenakademie der LWG dar. Aber leider nutzten nur wenige die Möglichkeit, hier gärtnerische Probleme mit Fachleuten zu besprechen und auch kranke Pflanzen zum Begutachten mitzubringen.
Eine ganz besondere Bereicherung stellte nach Löfflers Worten das Team mit den beiden Damen vom "Gartentelefon life" der ortsansässigen Gartenakademie der LWG dar. Aber leider nutzten nur wenige die Möglichkeit, hier gärtnerische Probleme mit Fachleuten zu besprechen und auch kranke Pflanzen zum Begutachten mitzubringen.

Eine ganz besondere Bereicherung stellte nach Löfflers Worten das Team mit den beiden Damen vom "Gartentelefon life" der ortsansässigen Gartenakademie der LWG dar. Aber leider nutzten nur wenige die Möglichkeit, hier gärtnerische Probleme mit Fachleuten zu besprechen und auch kranke Pflanzen zum Begutachten mitzubringen.

Eine Augenweide waren die herrlichen Blumenarrangements des seit über 25 Jahren im Ortsteil Gadheim ansässigen Markushofes. Neben der Geschichte der Außenstelle des Don-Bosco-Berufbildungswerkes in Würzburg demonstrierten Lehrlinge des Ausbildungshotels, wie man eine Tafel stilvoll dekoriert.
Eine Augenweide waren die herrlichen Blumenarrangements des seit über 25 Jahren im Ortsteil Gadheim ansässigen Markushofes. Neben der Geschichte der Außenstelle des Don-Bosco-Berufbildungswerkes in Würzburg demonstrierten Lehrlinge des Ausbildungshotels, wie man eine Tafel stilvoll dekoriert.

Eine Augenweide waren die herrlichen Blumenarrangements des seit über 25 Jahren im Ortsteil Gadheim ansässigen Markushofes. Neben der Geschichte der Außenstelle des Don-Bosco-Berufbildungswerkes in Würzburg demonstrierten Lehrlinge des Ausbildungshotels, wie man eine Tafel stilvoll dekoriert.

Mit einem sehr informativen und dekorativ sehr schön gestalteten Stand vertreten war auch die Kräuterpädagogin Karin Kuhn vom Hubertushof in Güntersleben mit einem breiten Angebot an herbstlichen Blumen- und Fruchtkränzen, Kräutersachen, Marmeladen und Nudeln.
Mit einem sehr informativen und dekorativ sehr schön gestalteten Stand vertreten war auch die Kräuterpädagogin Karin Kuhn vom Hubertushof in Güntersleben mit einem breiten Angebot an herbstlichen Blumen- und Fruchtkränzen, Kräutersachen, Marmeladen und Nudeln.
Mit einem sehr informativen und dekorativ sehr schön gestalteten Stand vertreten war auch die Kräuterpädagogin Karin Kuhn vom Hubertushof in Güntersleben mit einem breiten Angebot an herbstlichen Blumen- und Fruchtkränzen, Kräutersachen, Marmeladen und Nudeln.
Mit einem sehr informativen und dekorativ sehr schön gestalteten Stand vertreten war auch die Kräuterpädagogin Karin Kuhn vom Hubertushof in Güntersleben mit einem breiten Angebot an herbstlichen Blumen- und Fruchtkränzen, Kräutersachen, Marmeladen und Nudeln.

Mit einem sehr informativen und dekorativ sehr schön gestalteten Stand vertreten war auch die Kräuterpädagogin Karin Kuhn vom Hubertushof in Güntersleben mit einem breiten Angebot an herbstlichen Blumen- und Fruchtkränzen, Kräutersachen, Marmeladen und Nudeln.

Vertreten waren mit Ständen auch die Veitshöchheimer Keramik-Künstlerinnen Barbara Grimm und Utta Will.
Vertreten waren mit Ständen auch die Veitshöchheimer Keramik-Künstlerinnen Barbara Grimm und Utta Will.
Vertreten waren mit Ständen auch die Veitshöchheimer Keramik-Künstlerinnen Barbara Grimm und Utta Will.

Vertreten waren mit Ständen auch die Veitshöchheimer Keramik-Künstlerinnen Barbara Grimm und Utta Will.

Mit Malerei und Grafik-Arbeiten verschönten Katrin Ziegler aus Margetshöchheim sowie aus dem Ort Petra Söder, Helmut Wieden, Siegfried Franz und Erika Schulder die Ausstellung.
Mit Malerei und Grafik-Arbeiten verschönten Katrin Ziegler aus Margetshöchheim sowie aus dem Ort Petra Söder, Helmut Wieden, Siegfried Franz und Erika Schulder die Ausstellung.
Mit Malerei und Grafik-Arbeiten verschönten Katrin Ziegler aus Margetshöchheim sowie aus dem Ort Petra Söder, Helmut Wieden, Siegfried Franz und Erika Schulder die Ausstellung.

Mit Malerei und Grafik-Arbeiten verschönten Katrin Ziegler aus Margetshöchheim sowie aus dem Ort Petra Söder, Helmut Wieden, Siegfried Franz und Erika Schulder die Ausstellung.

Sehenswert waren auch die Arbeiten der Glasperlenwicklerin Ursula Petersen und die Papier- und Buchbindearbeiten und Drahtskulpturen von Birgit Grunder-Rostek.
Sehenswert waren auch die Arbeiten der Glasperlenwicklerin Ursula Petersen und die Papier- und Buchbindearbeiten und Drahtskulpturen von Birgit Grunder-Rostek.
Sehenswert waren auch die Arbeiten der Glasperlenwicklerin Ursula Petersen und die Papier- und Buchbindearbeiten und Drahtskulpturen von Birgit Grunder-Rostek.

Sehenswert waren auch die Arbeiten der Glasperlenwicklerin Ursula Petersen und die Papier- und Buchbindearbeiten und Drahtskulpturen von Birgit Grunder-Rostek.

Inga Wieks Galerie im Pfeufferhof präsentierte originelle blumige und pflanzliche Stilleben, großteils mit Veitshöchheimer Motiven, des Sulzfelder Künstlers und Grafikers Harald Schmaußer.
Inga Wieks Galerie im Pfeufferhof präsentierte originelle blumige und pflanzliche Stilleben, großteils mit Veitshöchheimer Motiven, des Sulzfelder Künstlers und Grafikers Harald Schmaußer.
Inga Wieks Galerie im Pfeufferhof präsentierte originelle blumige und pflanzliche Stilleben, großteils mit Veitshöchheimer Motiven, des Sulzfelder Künstlers und Grafikers Harald Schmaußer.
Inga Wieks Galerie im Pfeufferhof präsentierte originelle blumige und pflanzliche Stilleben, großteils mit Veitshöchheimer Motiven, des Sulzfelder Künstlers und Grafikers Harald Schmaußer.
Inga Wieks Galerie im Pfeufferhof präsentierte originelle blumige und pflanzliche Stilleben, großteils mit Veitshöchheimer Motiven, des Sulzfelder Künstlers und Grafikers Harald Schmaußer.
Inga Wieks Galerie im Pfeufferhof präsentierte originelle blumige und pflanzliche Stilleben, großteils mit Veitshöchheimer Motiven, des Sulzfelder Künstlers und Grafikers Harald Schmaußer.
Inga Wieks Galerie im Pfeufferhof präsentierte originelle blumige und pflanzliche Stilleben, großteils mit Veitshöchheimer Motiven, des Sulzfelder Künstlers und Grafikers Harald Schmaußer.

Inga Wieks Galerie im Pfeufferhof präsentierte originelle blumige und pflanzliche Stilleben, großteils mit Veitshöchheimer Motiven, des Sulzfelder Künstlers und Grafikers Harald Schmaußer.

Das Fototeam Veitshöchheim zeigte an seinem Stand ausdrucksstarke Portraits und Naturaufnahmen.

Das Fototeam Veitshöchheim zeigte an seinem Stand ausdrucksstarke Portraits und Naturaufnahmen.

Karin Kissel stellte ihren neu angelegten historischen Kräutergarten nördlich der Kläranlage vor. Hierüber wurde auf Veitshöchheim News bereits ausführlich berichtet:
Karin Kissel stellte ihren neu angelegten historischen Kräutergarten nördlich der Kläranlage vor. Hierüber wurde auf Veitshöchheim News bereits ausführlich berichtet:
Karin Kissel stellte ihren neu angelegten historischen Kräutergarten nördlich der Kläranlage vor. Hierüber wurde auf Veitshöchheim News bereits ausführlich berichtet:
Karin Kissel stellte ihren neu angelegten historischen Kräutergarten nördlich der Kläranlage vor. Hierüber wurde auf Veitshöchheim News bereits ausführlich berichtet:

Karin Kissel stellte ihren neu angelegten historischen Kräutergarten nördlich der Kläranlage vor. Hierüber wurde auf Veitshöchheim News bereits ausführlich berichtet:

Der 130 Mitglieder zählende Verein hatte sich allergrößte Mühen gegeben, die Mainfrankensäle auch optisch ansprechend zu gestalten. Eine Augenweide war vor allem der von Helga und Manfred Dömling in liebevoller Kleinarbeit erstellte Tischschmuck für den Festakt am Abend, den auf dem letzten Foto Altbürgermeister Rainer Kinzkofer mit Burkard Löffler bewundert.
Der 130 Mitglieder zählende Verein hatte sich allergrößte Mühen gegeben, die Mainfrankensäle auch optisch ansprechend zu gestalten. Eine Augenweide war vor allem der von Helga und Manfred Dömling in liebevoller Kleinarbeit erstellte Tischschmuck für den Festakt am Abend, den auf dem letzten Foto Altbürgermeister Rainer Kinzkofer mit Burkard Löffler bewundert.
Der 130 Mitglieder zählende Verein hatte sich allergrößte Mühen gegeben, die Mainfrankensäle auch optisch ansprechend zu gestalten. Eine Augenweide war vor allem der von Helga und Manfred Dömling in liebevoller Kleinarbeit erstellte Tischschmuck für den Festakt am Abend, den auf dem letzten Foto Altbürgermeister Rainer Kinzkofer mit Burkard Löffler bewundert.
Der 130 Mitglieder zählende Verein hatte sich allergrößte Mühen gegeben, die Mainfrankensäle auch optisch ansprechend zu gestalten. Eine Augenweide war vor allem der von Helga und Manfred Dömling in liebevoller Kleinarbeit erstellte Tischschmuck für den Festakt am Abend, den auf dem letzten Foto Altbürgermeister Rainer Kinzkofer mit Burkard Löffler bewundert.
Der 130 Mitglieder zählende Verein hatte sich allergrößte Mühen gegeben, die Mainfrankensäle auch optisch ansprechend zu gestalten. Eine Augenweide war vor allem der von Helga und Manfred Dömling in liebevoller Kleinarbeit erstellte Tischschmuck für den Festakt am Abend, den auf dem letzten Foto Altbürgermeister Rainer Kinzkofer mit Burkard Löffler bewundert.

Der 130 Mitglieder zählende Verein hatte sich allergrößte Mühen gegeben, die Mainfrankensäle auch optisch ansprechend zu gestalten. Eine Augenweide war vor allem der von Helga und Manfred Dömling in liebevoller Kleinarbeit erstellte Tischschmuck für den Festakt am Abend, den auf dem letzten Foto Altbürgermeister Rainer Kinzkofer mit Burkard Löffler bewundert.

Diese originelle Bildtafel auf der Bühne gestalteten für das Jubiläum des Verschönerungsvereins Schüler der Mittelschule im Werkunterricht von Michael Stadtmüller.

Diese originelle Bildtafel auf der Bühne gestalteten für das Jubiläum des Verschönerungsvereins Schüler der Mittelschule im Werkunterricht von Michael Stadtmüller.

"I like the flowers - ich liebe die Blumen" -  Mit diesem Lied sprachen am Jubiläumstag des Verschönerungsvereins in den Mainfrankensälen zum Auftakt des Nachmittagsprogramms 33 Kinder aus den drei katholischen Kindergärten St.Martin, St.Bilhildis und Kuratie Hl. Dreifaltigkeit den Veranstaltern aus der Seele.
"I like the flowers - ich liebe die Blumen" -  Mit diesem Lied sprachen am Jubiläumstag des Verschönerungsvereins in den Mainfrankensälen zum Auftakt des Nachmittagsprogramms 33 Kinder aus den drei katholischen Kindergärten St.Martin, St.Bilhildis und Kuratie Hl. Dreifaltigkeit den Veranstaltern aus der Seele.

"I like the flowers - ich liebe die Blumen" - Mit diesem Lied sprachen am Jubiläumstag des Verschönerungsvereins in den Mainfrankensälen zum Auftakt des Nachmittagsprogramms 33 Kinder aus den drei katholischen Kindergärten St.Martin, St.Bilhildis und Kuratie Hl. Dreifaltigkeit den Veranstaltern aus der Seele.

Nach ihrem Auftritt auf der Bühne konnten sich die Kleinen im Foyer künstlerisch betätigen und so zeigen, dass das Schaffen von schönen Dingen altersunabhängig ist.
Nach ihrem Auftritt auf der Bühne konnten sich die Kleinen im Foyer künstlerisch betätigen und so zeigen, dass das Schaffen von schönen Dingen altersunabhängig ist.
Nach ihrem Auftritt auf der Bühne konnten sich die Kleinen im Foyer künstlerisch betätigen und so zeigen, dass das Schaffen von schönen Dingen altersunabhängig ist.
Nach ihrem Auftritt auf der Bühne konnten sich die Kleinen im Foyer künstlerisch betätigen und so zeigen, dass das Schaffen von schönen Dingen altersunabhängig ist.
Nach ihrem Auftritt auf der Bühne konnten sich die Kleinen im Foyer künstlerisch betätigen und so zeigen, dass das Schaffen von schönen Dingen altersunabhängig ist.
Nach ihrem Auftritt auf der Bühne konnten sich die Kleinen im Foyer künstlerisch betätigen und so zeigen, dass das Schaffen von schönen Dingen altersunabhängig ist.

Nach ihrem Auftritt auf der Bühne konnten sich die Kleinen im Foyer künstlerisch betätigen und so zeigen, dass das Schaffen von schönen Dingen altersunabhängig ist.

Alle Fotos von Günter Röhm, z.T. bearbeitet und geschnitten von D.G.

Kommentiere diesen Post