Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Umbau und Sanierung Mainfrankensäle - Produktive Klausurtagung des Gemeinderates

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

 
OGGrundrissNeu

OGGrundrissNeu

Konkrete Ergebnisse brachte die vierstündige  Klausurtagung des Gemeinderates mit Planern und Fachleuten am Samstagmorgen:

 

1. Planung:

Zustimmung fand als erstes  die von Architekt Schilling neu erstellte Vorentwurfsvariante vom 22.02.2011 mit klarerem Raumkonzept und weitgehendem Erhalt von vorhandener Bausubstanz.

Wie aus dem Grundriss-Ausschnitt oben zu ersehen, werden die farbig dargestellten Neubau-Flächen dem Altbau vorgesetzt. Die Reduzierung des Bruttorauminhalts um 3.500 Quadratmeter führt zu einer Kostenreduzierung um 2.000.000 Euro netto auf nunmehr geschätzte 10.000.000 Euro Gesamtkosten.

 

Mainsansichtneu
Mainsansichtneu

Gegenüber dem vom Gemeinderat abgesegneten Vorentwurf vom Dezember 2009 kann bei dieser Lösung auch der Treppenaufgang an der alten Stelle erhalten bleiben, so dass die energetische und funktionelle Sanierung des Altbestandes und die Anbauten auch in zwei Bauabschnitten realisierbar sind.

Bis Ende September 2011 muss die Entwurfsplanung spätestens verabschiedet werden, damit der angestrebte Baubeginn im Frühjahr 2013 zu realisieren ist..

 

Der neue Schilling'sche Vorentwurf lässt auch die Option offen (blauer Pfeil im Plan oben), die Wirtschaftlichkeit des Betriebs der Mainfrankensäle durch ein Hotel garni (mit Verbindungsgang zu den Mainfrankensälen)  zu verbessern, falls hierfür ein Privatinvestor gefunden werden kann.

 

2. Entkoppelung Gastronomie und Säle

Weiterer Beschluss: Das Restaurant bleibt mit verkleinerter Küche erhalten und wird gesondert verpachtet. Der  Betrieb der Veranstaltungs- und Seminarräume erfolgt nach der Baumaßnahme wieder durch die Gemeinde (für die Betriebsform bestehen mehrere Alternativen, über die noch entschieden wird).

Ein Catering-Raum ist einzuplanen. So sind noch unterschiedliche Optionen möglich, ob nach Fertigstellung die gastronomische Betreuung allein durch den Restaurant-Pächter, durch Cateringfirmen oder  gemischt erfolgt.

 

 

Bauprogramm lt. Vorentwurf vom 22.2.2011

OG:

im  Anbau: Foyervergrößerung, Seminarräume, Servicecenter neben Eingang, zentrale Garderobe

SanierungAltbau
SanierungAltbau

im Altbau:

- Änderung – Erhöhung Bühnenbereich (Gelbeintrag)

- Schaffung eines separaten Zugangs zu den Bühnen und den Umkleiden (Grüneintrag)

- Organisation der Umkleiden, Einzel- / Sammelumkleiden, Einbau von Sanitärbereichen

- Bestückungs-Logistik, Lastenaufzug

- küchenseitig beschickbare Theke zur Pausenbewirtschaftung (zusätzlich mobile Theken)

- zeitgemäße Küchenausstattung – Raum für Catering

- Anbau Behindertenrampe auf Südseite (Violettmarkierung)

Restaurantbereich

- Restaurant erhält Terrasse mit Blick auf den Main und separatem Treuppenaufgang

- Weinstube bleibt erhalten

- lt. neuer Vorentwurfs-Planung 22.2.2011 ist Restaurant Raum vorgelagert, der gastronomisch oder auch tagungsmäßig nutzbar ist.

 

UG:

UG
UG

- Vergrößerung WC-Anlage für Seminarbereich, öffentliche WC-Anlage

- Pavillon (ggf. durch Tourist-Information nutzbar)

 

Der Gemeinderat hat sich jedoch nach Vorlage einer detaillierteren Kostenschätzung noch weitere Einsparungen vorbehalten.

 

Kommentiere diesen Post

Marco 03/20/2011 07:12


Hallo,
anstatt das Ding komplett abzureisen und diesen "Beton-Bun ker" zu entfernen und modern, Klima gerecht mit Solartechnik zu bauen usw. wird das Ding nur saniert. Wer über eine Million einen
Ratskeller saniert - obwohl die Gemeinde keinen braucht - müßte eigentlich auch Geld für einen Neubau übrig haben.
Oder hat man Angst, dass der BayRufu nimmer mit Fasching nach Franken nach Veitshöchheim kommt ?!?
Wieder nur Kesselflickerei ....!