Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Große Überraschung im Agenda21-Arbeitskreis: Neu-Vergabe der Bus-Linien 11 und 19 bereits öffentlich ausgeschrieben

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Buskonzept-1-Aufteilung-Quartiere.jpg

Der Klimaschutzmanager der Gemeinde, Jochen Spieß, hatte zur Vorbereitung des Treffens des Agenda21-Arbeitskreises mit Vertretern der NWM - Nahverkehr Würzburg-Mainfranken GmbH am 6. Februar 2013  eine sehr gute Grundlagenarbeit zur Realisierung eines neuen Citybuskonzepts für Veitshöchheim gefertigt (siehe nachstehende Ausführungen).

Wie nun der Klimaschutzmanager in der Agenda21-Sitzung am 28. Februar 2013 berichtete, gab es bei dem Treffen am 6. Februar  für die Veitshöchheimer ein böses Erwachen. Bisher hieß es nämlich: "Vor Auslauf der Konzessionen wird das Gebiet im Auftrag des Kommunalunternehmens von einer externen Firma unter Mitwirkung der betroffenen Gemeinden überplant. Hier kann die Gemeinde auch ihre Vorstellungen zum Citybus–System mit stärkerer Einbindung der Bahn einbringen."

Wie eine Bombe schlug deshalb die Nachricht von NWM-Verwaltungsleiter Dominik Stiller ein,  dass das Kommunalunternehmen des Landkreises bereits am 21.12.2012 die Durchführung von Leistungen der öffentlichen Personenbeförderung mit Bussen in den Korridoren 2b, 2c, 4a, 6b und 7 ausgeschrieben hat. Zum Korridor 6 b gehören die Veitshöchheimer Linien 11 und 19. Angebotseröffnung war am 22.2.2013.

Link auf die Ausschreibung des KU

Dort heißt es u.a.:

Los-Nr: 4 Bezeichnung: Korridor 6b

  • 1) Kurze Beschreibung
    • Durchführung von Leistungen der öffentlichen Personenbeförderung mit Bussen im Korridor 6b (Linien 11, 19)
  • 3) Menge oder Umfang
    • ca. 510.000 Fahrplan-Kilometer/Jahr
  • 4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des Auftrags
    • Laufzeit in Monaten: 120 (ab Auftragsvergabe)

Wie Stiller beim Treffen sagte, sah sich das KU statt wie ursprünglich für Ende 2014 geplant, bereits kurzfristig zur Ausschreibung des Korridors 6 b gezwungen, da die WSB überraschend alle ihre über die Großwabe hinausgehenden Buslinien zum Ende des Jahres 2013 aufkündigte.


Für die Gemeinde und den Agenda21-Arbeitskreis bedeutet dies, dass eine neue Vorgehensweise für die Umsetzung des Buskonzepts notwendig ist.

Im Arbeitskreis wurde deshalb vereinbart, das Citybuskonzept mehrstufig aufzubauen, wobei die erste Stufe aus einer Änderung der Taktung und Verteilung auf Basis der zurzeit eingesetzten Busse bestehen soll. Dazu werden dem Agenda 21-Arbeitskreis die Grundlagen zum aktuellen Stand des Konzepts zur Verfügung gestellt.

Ein wichtiger Punkt für die erste Stufe ist, dass der Aufwand für den Betreiber gleich bleibt, da heißt keine zusätzlichen Busse eingesetzt werden müssen. Bei der Bearbeitung dieser ersten Stufe sollte das Endziel, eine komplette Umstrukturierung, nicht aus den Augen verloren werden. Neben dem Agenda21-Arbeitskreis sollte der NWM-Verkehrsplaner eingebunden werden.


Veitshöchheimer Citybuskonzept - Vorlage erstellt durch Klimaschutzmanager Jochen Spieß

 

Buskonzept 2 Routen

Seine Ansätze

  • •Regelmäßige Taktung für erhöhten Nutzungskomfort
  • •Nutzung der Zugverbindung nach Würzburg
  • •Verbindung der Wohnquartiere untereinander und zur Ortsmitte
  • •Anbindung der Einkaufsmärkte an die Wohngebiete
  • •Verkehrsentlastung Ortskern
  • •Aufteilen der Verbindung in Hauptstrecke und Nebenstrecken mit Rendevous-Haltestelle
  • •Eindeutige Zuweisung und Bezeichnung der Linien zur Vereinfachung für den Kunden (Busse mit der gleichen Nummer fahren immer die gleiche Strecke)

Link auf gesamtes Expose (pdf.Datei)

 

Kommentare, Anregungen, Ergänzungen, Verbesserungen sind laut Agenda 21-Arbeitskreissprecher Holger Keß erwünscht!

 

Link auf zwei in das Thema einführende Beiträge hier auf Veitshöchheim News

Kommentiere diesen Post