Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Insgesamt 245 Sportler standen bei der gemeinsamen Ehrung von Gemeinde, Turngemeinde und Sportverein in den Mainfrankensälen im Rampenlicht - Davon zeichnete die Gemeinde 40 mit Gold, Silber und Bronze aus

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Die Gemeinde Veitshöchheim ehrte am Mittwochabend in den Mainfrankensälen 40 Sportler, davon 31 aus den Reihen der Turngemeinde, die 2018 und bis Juli 2019 auf bayerischer Ebene und höher herausragende Erfolge erzielten. Die Turngemeinde zeichnete für diesen Zeitraum außerdem 144 auf Kreisebene bis zur nordbayerischen Ebene erfolgreiche Athleten und Mannschaften aus. Der Sportverein wiederum konnte zwei Meistertitel mit 61 Spielerinnen und Spieler aufweisen. 245 Sportler waren so zur gemeinsamen Ehrung von Gemeinde, Turngemeinde und Sportverein gemeldet worden, von denen aber nur viel weniger als die Hälfte kamen. Diese versammelten sich vor Beginn der Sportlerehrung für ein Erinnerungsfoto auf der Eingangstreppe der Mainfrankensäle.

Die Gemeinde Veitshöchheim ehrte am Mittwochabend in den Mainfrankensälen 40 Sportler, davon 31 aus den Reihen der Turngemeinde, die 2018 und bis Juli 2019 auf bayerischer Ebene und höher herausragende Erfolge erzielten. Die Turngemeinde zeichnete für diesen Zeitraum außerdem 144 auf Kreisebene bis zur nordbayerischen Ebene erfolgreiche Athleten und Mannschaften aus. Der Sportverein wiederum konnte zwei Meistertitel mit 61 Spielerinnen und Spieler aufweisen. 245 Sportler waren so zur gemeinsamen Ehrung von Gemeinde, Turngemeinde und Sportverein gemeldet worden, von denen aber nur viel weniger als die Hälfte kamen. Diese versammelten sich vor Beginn der Sportlerehrung für ein Erinnerungsfoto auf der Eingangstreppe der Mainfrankensäle.

Für Erfolge auf bayerischer Ebene und höher geehrt wurden von der Gemeinde Veitshöchheim v.l.n.r. hinten Bürgermeister Jürgen Götz, Gemeinderatsreferentin für Vereine und Sport Petra Dossler, mit Gold-Urkunde Brid Stepper, Deborah Giveen, Petra und Peter Ehinger,  vor dem TGV-Wappen TGV-Vorsitzender Wolfgang Diedering und vor dem SVV-Wappen SVV-Vorsitzender Andreas Brand sowie mit Silber Ricarda Schobel, Reinhold Fella, Katharina Schmitt, Sarah Feige, (dazwischen TGV-Sportvorsitzende Ruth Lehrieder), Mariana Krug, Jule Herzog, Janica Fiedler, Nora Wagenschein und Katharina Krug, und vorne mit Bronze-Urkunde Falko Schmitt, Janes Schiller, Christian Schumacher, Anna-Lee  Barone, Philine Ebner, Amelie Ludwig, Leni Hien, Charlotte Hofmann, Emily Keib, Judith Raupp, Lina Länger, Eva-Sophie Franke, Marie-Theres Franke, Julie Kocot, Felicia Lux und Anna Gotthardt.

Für Erfolge auf bayerischer Ebene und höher geehrt wurden von der Gemeinde Veitshöchheim v.l.n.r. hinten Bürgermeister Jürgen Götz, Gemeinderatsreferentin für Vereine und Sport Petra Dossler, mit Gold-Urkunde Brid Stepper, Deborah Giveen, Petra und Peter Ehinger, vor dem TGV-Wappen TGV-Vorsitzender Wolfgang Diedering und vor dem SVV-Wappen SVV-Vorsitzender Andreas Brand sowie mit Silber Ricarda Schobel, Reinhold Fella, Katharina Schmitt, Sarah Feige, (dazwischen TGV-Sportvorsitzende Ruth Lehrieder), Mariana Krug, Jule Herzog, Janica Fiedler, Nora Wagenschein und Katharina Krug, und vorne mit Bronze-Urkunde Falko Schmitt, Janes Schiller, Christian Schumacher, Anna-Lee Barone, Philine Ebner, Amelie Ludwig, Leni Hien, Charlotte Hofmann, Emily Keib, Judith Raupp, Lina Länger, Eva-Sophie Franke, Marie-Theres Franke, Julie Kocot, Felicia Lux und Anna Gotthardt.

Tradition hat in Veitshöchheim seit 1992 die öffentliche Ehrung erfolgreicher Sportler, mit der die Gemeinde die jeweils im Vorjahr mit großem Trainingsfleiß erzielten sportlichen Leistungen öffentlich herausstellt, auch als Ansporn für andere.

Badminton, Basketball, Gerätturnen, Kraftsport, Leichtathletik, Rudern, Sportklettern und Tischtennis sind die acht Sportarten, aus denen im Ehrungszeitraum 2018 und bis Juli 2019  Veitshöchheims erfolgreichste Athleten kommen. Bürgermeister Jürgen Götz und Gemeinderats-Sportreferentin Petra Dossler zeichneten mit der gemeindlichen Sporturkunde in den Kategorien Gold sechs Sportler für erste bis dritte Plätze auf deutscher und höherer Ebene, in Silber elf  Athleten für vierte bis sechste Plätze auf deutscher und erste bis dritte Plätze auf süddeutscher Ebene und in Bronze 23 Sportler für erste bis dritte Plätze auf Landesebene, vierte bis sechste Plätze auf süddeutscher Ebene und 7. bis 10. Plätze auf deutscher Ebene aus.

Alle erhielten zudem bei 20 örtlichen Geschäften einlösbare Gutscheine im Wert von 30 Euro (Gold), 25 Euro (Silber) und 20 Euro (Bronze). Die Ehrung ging dieses Mal aber nicht wie seit 1998 in der Dreifachturnhalle über die Bühne, sondern wie in den Anfangsjahren vor deren Bau in den Mainfrankensälen.

Zu Beginn und vor der Gemeindeehrung unterhielt die Rockband der Sing- und Musikschule unter der Leitung des Musiklehrers Dominik Heidinger mit Janus Wetzel, Magnus Wetzel, Justin Röder und Felix Schmitt mit zwei Musikstücken, dem Rockblues "Hold back to river" von James Bay und dem Rock-Hit "The show must go on" von Queen.

Nach der Ehrung durch die TGV sorgte außerdem noch für Abwechslung im Ehrungsmarathon eine Hip-Hop-Vorführung mit der TGV-Kursleiterin Judith Schuhmacher.

Nach Ehrung waren alle Gäste zum Stehempfang im Foyer der Mainfrankensäle eingeladen.

Durch das Programm führte Petra Dossler, die Referentin für Vereine und Sport des Gemeinderates.

Insgesamt 245 Sportler standen bei der gemeinsamen Ehrung von Gemeinde, Turngemeinde und Sportverein in den Mainfrankensälen im Rampenlicht - Davon zeichnete die Gemeinde 40 mit Gold, Silber und Bronze aus

"Liebe Sportlerinnen und Sportler, mit der heutigen Feier möchten wir Ihre Leistungen auf hochkarätigen internationalen sowie nationalen und regionalen Wettbewerben würdigen und Ihnen für die großen sportlichen Momente danken, die Sie uns geschenkt haben," so begann Bürgermeister Jürgen Götz seine Rede. 

Die jährliche Sportlerehrung sei Ausdruck der Verbundenheit der Veitshöchheimer mit „ihren“ Sportlern und streiche die Bedeutung heraus, welche die Gemeinde dem Sport zumisst. Die Ehrung unterstreiche, wie gut und wie breit Veitshöchheim sportlich aufgestellt mit bewährten und vielversprechenden Talenten und engagierten Sportvereine.

Den Sportlern assistierte Götz: "Ihr erfolgreiches Abschneiden ist der Lohn für lange harte Trainingsstunden, für viel Disziplin und große Zielstrebigkeit. Medaillen und Pokale errungen zu haben, das ist Ihr ganz persönlicher Erfolg."

Der Bürgermeister würdigte auch alle Sportverantwortlichen, die in Veitshöchheim so viel für den Sport bewegen und durch ihren Einsatz das Vereinsleben am Laufen halten und sich darum kümmern, dass Wettbewerbe und Meisterschaften ausgetragen werden können und dass es Spitzenleistungen sowie ein breites Sportangebot für alle gibt.

Götz verwies weiter auf die vielfältigen Funktionen des Sports hin, der Fitness und Gesundheit fördert und einen willkommenen Ausgleich zu Stress und Hektik bietet.

Im Mittelpunkt aller Bemühungen stehe, Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern, der ihr Selbstbewusstsein stärke, weil sie schnell Erfolgserlebnisse haben und ihnen quasi nebenbei Fairness, Teamfähigkeit und Verlässlichkeit beibringen, also Kompetenzen, die heute im Berufsalltag wie im gesellschaftlichen Zusammenleben einen hohen Rang einnehmen. Und nicht zuletzt fördere Sport Integration und Gemeinschaftsgefühl.

Von daher ist der Bürgermeister froh, dass wir mit dem Vereinssportangebot in Veitshöchheim so gut aufgestellt sind und so ein lebendiges Vereinsleben haben. Er versicherte, dass die Gemeinde weiterhin ihr Möglichstes tun werde, um die Sportvereine und den Schulsport in Veitshöchheim zu unterstützen und zu fördern.

Die TGV-Sportvorsitzende Ruth Lehrieder  legte die Umstände dar, warum es über 19 Monate gedauert hat, bis wieder eine Sportlerehrung über die Bühne ging, dieses Mal nicht wie seit 1998 in der Dreifachsporthalle mit einem attraktiven Rahmenprogramm mit zahlreichen Sportvorführungen und auch einem Tanz der örtlichen Faschingsvereine. Neben Personalwechsel in der Gemeinden und in Vereinsvorständen und bei der TGV die Dachsanierung mit umfangreichen Trainingsumlegungen, sei es vor allem die nach Lehrieders Worten seit langem herrschende Idee gewesen, die in die Jahre gekommene Sportlerehrung zu „sanieren“. Dies sei eine nicht ganz einfache Herausforderung für alle betroffenen Organisationen gewesen. Lehrieder: „Wir haben es heute in der Hand, dieser neuen Form eine Chance zu geben.“

Lehrieder freute sich deshalb, dass so viele der 175 zu ehrenden Mitglieder der TGV der Einladung zu der neuen Form der Sportlerehrung in den Mainfrankensälen gefolgt sind. Nicht realisieren ließ sich laut Bürgermeister Jürgen Götz die von ihm angedachte Idee, im Juli im Schulsportzentrum ein Sportfest zu veranstalten und in diesen Rahmen die Sportlerehrung zu integrieren. Der späte Termin habe den Vorteil, dass nun auch noch die Mannschaften geehrt wurden, die in der ersten Jahreshälfte Meisterschaften feiern konnten.

Keine Frage, dass die 2015 neu eröffneten Mainfrankensäle einen repräsentativeren Rahmen als eine Sporthalle für eine Veranstaltung darstellen. Mit zwei Musikstücken der Rockband der Sing- und Musikschule und einer Hip-Hop-Vorführung der TGV-Kursleiterin Judith Schuhmacher war das Rahmenprogramm gegenüber den bisherigen Sportlehrehrungen total abgespeckt, so dass das Ehrungsmarathon relativ schnell über die Bühne ging. Dadurch, so die Meinung der „Macher“, sollte mehr Zeit zum Smalltalk beim Stehempfang im Foyer bleiben, wo es kostenlos Getränke und Fingerfood gab. Eine längere Verweildauer der meisten Gäste konnte jedoch nicht festgestellt werden.

Die TGV-Sportvorsitzende bedankte sich in ihrer Rede bei den Abteilungsleitern und Übungsleitern des Vereins, die mit vollem Einsatz tagtäglich an den Erfolgen schmieden. Deshalb habe die TGV die Erfolge mit Urkunden an die Sportler und einem Geldscheck an die Abteilungen, abhängig von den geehrten Sportlern, gewürdigt. So erhielt die Handballabteilung mit den meisten Geehrten 490 Euro, Basketball 320 Euro und die Tischtennisabteilung 300 Euro.

Lehrieder war es auch ein Anliegen, darauf hinzuweisen, dass die TGV aus 16 Abteilungen besteht, von denen acht im Wettkampf- und Spielbetrieb unterwegs sind und acht Abteilungen, die sich ausschließlich dem Breiten- und Rehasport für alle Altersgruppen widmen. Sie freute sich, dass diese Mischung nach wie vor gelinge und von den Bürgern sehr gut angenommen werde.

Die Geehrten

Mit der höchsten Auszeichnung in Gold wurden von der Gemeinde für Erfolge auf Deutscher Ebene Plätz eins bis drei und Internationaler Ebene sechs Sportler geehrt: Petra und Peter Ehinger (Rudern), Brid Stepper (Badminton), Leoni Muth (Sportklettern), Dietmar Wagenschein (Basketball) und Deborah Giveen (Gerätturnen.

Mit der zweithöchsten Auszeichnung in Silber wurden von der Gemeinde elf Sportler für Erfolge auf Deutscher Ebene Plätze vier bis sechs und Plätze eins bis drei auf süddeutscher Ebene geehrt: Ricarda Schobel (Badminton),  Katharina Schmitt (Leichtathletik - Diskus), Reinhold Fella, (Tischtennis), Sarah Feige, Janica Fiedler, Katja Frimmel, Jule Herzog, Katharina Krug, Mariana Krug, Sophia Tansomkun und  Nora Wagenschein (alle Gerätturnen)

Die dritthöchste Auszeichnung in Bronze erhielten 23 Sportler von der Gemeinde für Erfolge auf Deutscher Ebene Plätze sieben bis zehn und Plätze, süddeutscher Ebene ab Platz vier und Plätze eins bis drei auf bayerischer Ebene:  Julius Bien und Falko Schmitt (beide Badminton), Christian Schumacher und Janes Schiller (beide Bankdrücken), Klara Muth-Tannert und Stefanie Mut (Sportklettern) sowie die Gerätturnerinnen Emily Keib, Philine Ebner, Charlotte Hofmann, Amelie Ludwig, Anna-Lee  Barone, Zoe Gumpp, Lina Länger, Leni Hien, Ainara Urkiaga, Martin Korneli, Judith Raupp, Felicia Lux, Eva-Sophie Franke, Marie-Theres Franke, Anna Gotthardt, Julie Kocot, Fiona Lutz und Paulina Lux

 

Seit 1998  ist auch die Turngemeinde Veitshöchheim bei der gemeindlichen Sportlerehrung dabei, deren Sportvorsitzende Ruth Lehrieder zu Beginn neben den später von der Gemeinde ausgezeichneten 31 TGV-Aktiven 144 bis zur nordbayerischen Ebene erfolgreiche Sportler in den Sportarten Badminton (1), Basketball (25 in 2 Mannschaften), Kraftsport (1), Handball (54 in 3 Mannschaften), Leichtathletik (2), Tennis (18 in 2 Mannschaften), Tischtennis (33, davon 13 Einzel und 20 in 4 Mannschaften) und Turnen (15, davon 2 im Einzel und 13 in 2 Mannschaften) ehrte.

 

 

 

 

 

Erfolge feiern konnte nach den Worten des 1. Vorsitzenden Andreas Brand  2018 auch der Sportverein Veitshöchheim 1928 e.V.(23

So schafften die erste Damen-Fußball-Mannschaft (23 Aktive) als Meister der Bezirksoberliga den Aufstieg in die Landesliga  und die erste Herren-Mannschaft (38 Aktive) als Meister der A-Klasse den Aufstieg in die Kreisklasse.

 

SVV-Vorsitzender Andreas Brand würdigte die beiden Meistermannschaften, die im Vorjahr abgestiegen, jeweils wieder den Aufstieg auf der Grundlage des Zusammenhalts und der Gemeinschaftspflege schafften.

Stolz äußerte sich Brand, mit den meisten seiner Vorstandskollegen beim SVV erst seit dem Frühjahr im Amt, über die tolle Jugendarbeit seines Vereins mit fünf Mädchen- und zwölf Jungenmannschaften mit 214 Aktiven.

Fotos (c) Dieter Gürz - Folien Gemeinde Veitshöchheim

Hier nochmals eine Auflistung der Geehrten mit ihren Erfolgen:

6 x Gold

  • Brid Stepper, TGV,  Badminton, Deutsche Gesamtrangliste und Deutsche Hochschulmeisterschaft jeweils 1. Platz, Einzel weiblich
  • Leonie Muth,  Sportklettern (Bouldern), Deutsche Jugendmeisterin Sportklettern Overall-Wertung weibliche Jugend B Aufnahme in den Jugendnationalkader Sportklettern, European Youth Cup Lead München 7. Platz, Teilnahme Jugend-WM in Moskau, Deutschlandcup Lead Dresden 1.      Platz, Deutschlandcup Lead Dresden 3. Platz, Deutschlandcup Lead Hilden 3. Platz, Deutschlandcup Bouldern Düsseldor 6. Platz, Internat. Flatlandercup Lead, Arnhem (NED) 2. Platz, Bayerische Meisterschaft Olympic Combined, Augsburg, 3. Platz, Bayerischer Jugendcup Speed, Kempten 1. Platz, Bayerischer Jugendcup Lead, Berchtesgaden 1. Platz,  Offener Aschaffenburger Bouldercup 1. Platz, Deutschlandcup Lead Jugend B 1. Platz, DAV Sektion Allgäu-Kempten Deutsche Meisterschaft Lead, Speed, Bouldern  2. Platz, DAV Sektion Allgäu-Kempten, Bayerische Meisterschaften Lead   1. Platz
  • Peter Ehinger, Akademischer Ruderclub, Würzburg, Rudern Zweier ohne Stm., Doppelvierer, Vierer mit Stm., Achter:  World Rowing Master Regatta 2018, Sarrasota, Florida, USA Master Männer E 2 1 Platz, Master Männer E 4 1. Platz, Master Männer D 8+   4. Platz, Euro-Master Regatta 2018, München, Master Männer E 4x 1. Platz, Bayerische Meisterschaft 2018, München Master Männer D 4x   1. Platz,  Master Männer E 4x               1. Platz,
  • Ehinger Petra, Akademischer Ruderclub, Würzburg, Rudern – Steuerfrau/ Vierer mit Stm., Achter: World Rowing Master Regatta 2018, Sarrasota, Florida, USA Master Männer E 2 1. Platz, Master Männer E 4+ 1. Platz,  Master Männer D 8+ 4. Platz, Bayerische Meisterschaft 2018, München Master Männer C 8+ 2. Platz
  • Dietmar Wagenschein, TG Würzburg. Basketball. Deutsche Meisterschaften Ü 40.  1 Platz
  • Giveen Deborah, DJK Würzburg, Gerätturnen2018 Senioren,  Deutschland Pokal 3. Platz, Mehrkampf Bayerische Seniormeisterschaft 1. Platz, Mehrkampf  Deutsche Seniorenmeisterschaften 8. Platz

11 x Silber

  • Ricarda Schobel, TGV, Badminton, Süddeutsche Meisterschaften, 1. Platz Einzel U22 weiblich
  • Katharina Schmidt, TGV, Leichtathletik - Diskus, Deutsche Hochschulmeisterschaften 5. Platz, Bayerische Meisterschaften U 23 1. Platz
  • Reinhold Fella, TGV, Tischtennis, Deutsche Meisterschaften 5. Platz Herren-Einzel, Bayerische Senioren-Meisterschaften Senioren70-Manschaft 1 Platz, Mixed 1. Platz, Doppel 2. Platz, Einzel 3. Platz
  • Sarah Feige, TGV, Gerätturnen, Turntalentschul-Pokal Dt. Mannschaftsmeisterschaften AK 11 als Gastturnerin für den TSV Jetztendorf 4. Platz Bayerische Meisterschaft, AK 10, 1. Platz Sprung
  • Janica Fiedler, TGV, Gerätturnen, Mannschaft Regionalliga Mitte, Deutsche Bundesliga, 2.Platz,
  • Katja Frimmel, TGV, Gerätturnen, Mannschaft Regionalliga Mitte, Deutsche Bundesliga, 2.Platz,
  • Jule Herzog, TGV, Gerätturnen, Mannschaft Regionalliga Mitte, Deutsche Bundesliga, 2.Platz, Bayern-Cup LK 2, AK 14/15, 2. Platz Mehrkampf
  • Katharina Krug, TGV, Gerätturnen, Mannschaft Regionalliga Mitte, Deutsche Bundesliga, 2.Platz
  • Mariana Krug, TGV, Gerätturnen, Mannschaft Regionalliga Mitte, Deutsche Bundesliga, 2.Platz
  • Sophia Tansomkun, TGV, Gerätturnen, Mannschaft Regionalliga Mitte, Deutsche Bundesliga, 2.Platz
  • Nora Wagenscheid, TGV, Gerätturnen, Mannschaft Regionalliga Mitte, Deutsche Bundesliga, 2.Platz

23 x Bronze

  • Julius Bien, Gymnasium Veitshöchheim, Badminton,  Landesfinale der Bayerischen Schulmannschaften, 1. Platz  Jungen IV
  • Falko Schmitt, Gymnasium Veitshöchheim, Badminton,  Landesfinale der Bayerischen Schulmannschaften, 1. Platz  Jungen IV
  • Christian Schumacher, TGV, Bankdrücken,  Bayerische Meisterschaft Classic 1. Platz,
  • Janes Schiller, TGV, Bankdrücken,  Bayerische Meisterschaft Classic 1. Platz
  • Emily Keib, TGV, Gerätturnen, Bayerische Meisterschaft, AK 11, 1. Platz Sprung und Stufenbarren, 2. Platz Mehrkampf, 3. Platz Schwebebalken und Boden
  • Philine Ebner, TGV, Gerätturnen, Bayern-Cup LK 2, AK 12/13, 1. Platz Mehrkampf, Mannschaft  Landesentscheid Bayernpokal 1. Platz
  • Charlotte Hofmann, TGV, Gerätturnen, Bayerische Meisterschaft, AK 6, 1. Platz Mehrkampf
  • Amelie Ludwig, TGV, Gerätturnen, Bayerische Meisterschaft, AK 12, 2. Platz Boden, 3. Platz Mehrkampf
  • Anna-Lee  Barone, TGV, Gerätturnen, Bayerische Meisterschaft, AK 11, 2. Platz Schwebebalken, 3. Platz Sprung und Stufenbarren
  • Zoe Gumpp, TGV, Gerätturnen, Bayerische Meisterschaft, AK 12, 2. Platz Schwebebalken
  • Lina Länger, TGV, Gerätturnen, Bayern-Cup LK 2, AK 12/13, 2. Platz Mehrkampf, Mannschaft Landesentscheid Bayernpokal 1. Platz
  • Leni Hien, TGV, Gerätturnen, Bayerische Meisterschaft, AK 7, 3. Platz Mehrkampf
  • Ainara Urkiaga, TGV, Gerätturnen, Bayern-Cup LK 2, AK 10/11, 3. Platz Mehrkampf
  • Martin Korneli, TGV, Gerätturnen, Bayerische Senioren-Meisterschaft, 3. Platz Mehrkampf
  • Judith Raupp, TGV, Gerätturnen, Bayern-Cup LK 2, AK 16/17, 3. Platz Mehrkampf
  • Felicia Lux, TGV, Gerätturnen, Bayerische Mannschaftsmeisterschaft AK 9 als Gastturnerin für den TSV Stein, 3. Platz
  • Eva-Sophie Franke, TGV, Gerätturnen Mannschaft Landesentscheid Bayernpokal 1. Platz
  • Marie-Theres Franke, TGV, Gerätturnen Mannschaft Landesentscheid Bayernpokal 1. Platz
  • Anna Gotthardt, TGV, Gerätturnen Mannschaft Landesentscheid Bayernpokal 1. Platz
  • Julie Kocot, TGV, Gerätturnen Mannschaft Landesentscheid Bayernpokal 1. Platz
  • Fiona Lutz, TGV, Gerätturnen Mannschaft Landesentscheid Bayernpokal 1. Platz
  • Paulina Lux, TGV, Gerätturnen Mannschaft Landesentscheid Bayernpokal 1. Platz
  • Klara Muth-Tannert, Sportklettern (Bouldern), Bayerischer Jugendcup „Olympic Combined“, Augsburg 3. Platz, Bayerischer Jugendcup Bouldern DAV Sektion Allgäu-Kempten 2 Platz, Offener Aschaffenburger Bouldercup und Leadcup jeweils 1. Platz, Offener Coburger Bouldercup 3. Platz
  • Stefanie Muth, Klettern (Ü30), Offener Aschaffenburger Bouldercup     1. Platz

Kommentiere diesen Post