Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Glanzvolle Veitshöchheimer Sportlerehrung - Tolles Rahmenprogramm

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Glanzvolle Veitshöchheimer Sportlerehrung - Tolles Rahmenprogramm

32 Sportlerinnen und Sportler, davon 23 aus den Reihen der Turngemeinde, erzielten 2015 auf bayerischer Ebene und höher Erfolge. Sie und die in der Bundesliga spielenden Blindenfußballer des BFW zeichnete Bürgermeister Jürgen Götz am Freitagabend in einer vereinsübergreifenden Feierstunde des Sports in der Dreifachturnhalle des Schulzentrums aus.

Diese alljährlich stattfindende Sportlerehrung der Gemeinde hat schon eine lange Tradition. Fand sie In den ersten Jahren ab 1992 noch in den Mainfrankensälen statt, wurde dann ab 1998 die neue Dreifachturnhalle Austragungsort. Seit dem ist auch die Turngemeinde mit im Boot, die ihre Sportler für Erfolge ab der Kreisebene ehrt. Der Sportverein schloss sich dann im Jahr 2010 Jahr an.

Attraktives Rahmenprogramm

Es werden nicht nur die mit großem Trainingsfleiß erzielten Erfolge von Mannschafts- und Einzelsportlern gewürdigt und ihnen die gebührende öffentliche Anerkennung gegeben. Die Ehrungsblöcke der Vereine und der Gemeinde wechseln mit sportlichen und unterhaltenden Beiträgen ab. Dabei wird nicht nur geehrten Gruppen und Sportlern eine Plattform zur Darstellung ihrer Leistungsstärke geboten, sondern auch immer wieder über den Tellerrand hinausgeschaut, was andere Vereine zu bieten haben.

So stellte heuer erstmals Winfried Knötgen in Personalunion als zweiter Bürgermeister und Turngemeinde-Vorsitzender für die über 400 Zuschauer ein höchst attraktives Rahmenprogramm zusammen, das er dann auch moderierte.

 Ein Trio von Todoroki Wadaiko Würzburg sorgte mit ihrer Kunst des rhythmischen TAIKO-Schlagens für einen stimmungsvollen Auftakt. Mit zwei Stöcken und ganzem Körpereinsatz gespielt, zählt die TAIKO zu den mächtigsten und faszinierendsten Instrumenten unserer Erde. Das japanische Trommeln ist pure Freude, Körperbewusstsein, Bewegung und ein Musikerlebnis für alle Sinne.
 Ein Trio von Todoroki Wadaiko Würzburg sorgte mit ihrer Kunst des rhythmischen TAIKO-Schlagens für einen stimmungsvollen Auftakt. Mit zwei Stöcken und ganzem Körpereinsatz gespielt, zählt die TAIKO zu den mächtigsten und faszinierendsten Instrumenten unserer Erde. Das japanische Trommeln ist pure Freude, Körperbewusstsein, Bewegung und ein Musikerlebnis für alle Sinne.
 Ein Trio von Todoroki Wadaiko Würzburg sorgte mit ihrer Kunst des rhythmischen TAIKO-Schlagens für einen stimmungsvollen Auftakt. Mit zwei Stöcken und ganzem Körpereinsatz gespielt, zählt die TAIKO zu den mächtigsten und faszinierendsten Instrumenten unserer Erde. Das japanische Trommeln ist pure Freude, Körperbewusstsein, Bewegung und ein Musikerlebnis für alle Sinne.
 Ein Trio von Todoroki Wadaiko Würzburg sorgte mit ihrer Kunst des rhythmischen TAIKO-Schlagens für einen stimmungsvollen Auftakt. Mit zwei Stöcken und ganzem Körpereinsatz gespielt, zählt die TAIKO zu den mächtigsten und faszinierendsten Instrumenten unserer Erde. Das japanische Trommeln ist pure Freude, Körperbewusstsein, Bewegung und ein Musikerlebnis für alle Sinne.

Ein Trio von Todoroki Wadaiko Würzburg sorgte mit ihrer Kunst des rhythmischen TAIKO-Schlagens für einen stimmungsvollen Auftakt. Mit zwei Stöcken und ganzem Körpereinsatz gespielt, zählt die TAIKO zu den mächtigsten und faszinierendsten Instrumenten unserer Erde. Das japanische Trommeln ist pure Freude, Körperbewusstsein, Bewegung und ein Musikerlebnis für alle Sinne.

Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.
Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports,  einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.

Von der Gemeinde geehrt wurde auch die Veitshöchheimerin Carina Bayerlein, die mit ihrem Partner Tom Johl für die Tanzsportgemeinschaft Fürth startet. Das Paar belegte bei den Bayerischen Meisterschaften beim Amateur-Tanzsportturnier in Weilheim in der Hauptgruppe B-Standard mit den Disziplinen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Tango, Slowfox, Quickstep den ersten Platz. Das Paar gab der Feier mit eindrucksvollen Kostproben ihres raumgreifenden Turniertanzsports, einem Potpourri aus Slowfox, Wiener Walzer und Tango eine besonders elegante Note und einen würdigen Abschluss des zweieinhalbstündigen Events.

Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".
Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".
Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".
Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".
Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".
Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".
Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".
Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".
Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".
Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".
Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".
Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".
Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".

Guter Brauch ist es in der Faschingshochburg Veitshöchheim, dass die beiden Karnevalvereine im Ort abwechselnd das Programm der Sportlerehrung mit einem delikaten Schautanz bereichern. Dieses Mal verzückte die Ü15-Garde der Tanzsportgarde unter der Leitung von Sylvia Schraut die über 400 Zuschauer mit der farbenprächtigen Tanz-Show "Ein Museum voller Narren".

Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.
Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.

Spektakulär und eine Augenweide war der Auftritt des Bewegungszirkus „Allemallach“ vom Sportverein Theilheim, der alle in seinen Bann zog.

Thomas Igerst und seine Karateabteilung von der TGV führten dem Publikum, begleitet von der Trommlergruppe, verschiedene Formen des Partnertrainings (Grundschule, Kata- und Kampftechniken) vor Augen, dass Karate als Breitensportangebot hervorragend geeignet ist, um vom Nachwuchs bis ins hohe Alter gesund und beweglich zu bleiben und dass traditionell sehr viel Wert auf Respekt, gegenseitige Achtung sowie gesundheitliche Aspekte gelegt wird.
Thomas Igerst und seine Karateabteilung von der TGV führten dem Publikum, begleitet von der Trommlergruppe, verschiedene Formen des Partnertrainings (Grundschule, Kata- und Kampftechniken) vor Augen, dass Karate als Breitensportangebot hervorragend geeignet ist, um vom Nachwuchs bis ins hohe Alter gesund und beweglich zu bleiben und dass traditionell sehr viel Wert auf Respekt, gegenseitige Achtung sowie gesundheitliche Aspekte gelegt wird.
Thomas Igerst und seine Karateabteilung von der TGV führten dem Publikum, begleitet von der Trommlergruppe, verschiedene Formen des Partnertrainings (Grundschule, Kata- und Kampftechniken) vor Augen, dass Karate als Breitensportangebot hervorragend geeignet ist, um vom Nachwuchs bis ins hohe Alter gesund und beweglich zu bleiben und dass traditionell sehr viel Wert auf Respekt, gegenseitige Achtung sowie gesundheitliche Aspekte gelegt wird.
Thomas Igerst und seine Karateabteilung von der TGV führten dem Publikum, begleitet von der Trommlergruppe, verschiedene Formen des Partnertrainings (Grundschule, Kata- und Kampftechniken) vor Augen, dass Karate als Breitensportangebot hervorragend geeignet ist, um vom Nachwuchs bis ins hohe Alter gesund und beweglich zu bleiben und dass traditionell sehr viel Wert auf Respekt, gegenseitige Achtung sowie gesundheitliche Aspekte gelegt wird.
Thomas Igerst und seine Karateabteilung von der TGV führten dem Publikum, begleitet von der Trommlergruppe, verschiedene Formen des Partnertrainings (Grundschule, Kata- und Kampftechniken) vor Augen, dass Karate als Breitensportangebot hervorragend geeignet ist, um vom Nachwuchs bis ins hohe Alter gesund und beweglich zu bleiben und dass traditionell sehr viel Wert auf Respekt, gegenseitige Achtung sowie gesundheitliche Aspekte gelegt wird.
Thomas Igerst und seine Karateabteilung von der TGV führten dem Publikum, begleitet von der Trommlergruppe, verschiedene Formen des Partnertrainings (Grundschule, Kata- und Kampftechniken) vor Augen, dass Karate als Breitensportangebot hervorragend geeignet ist, um vom Nachwuchs bis ins hohe Alter gesund und beweglich zu bleiben und dass traditionell sehr viel Wert auf Respekt, gegenseitige Achtung sowie gesundheitliche Aspekte gelegt wird.
Thomas Igerst und seine Karateabteilung von der TGV führten dem Publikum, begleitet von der Trommlergruppe, verschiedene Formen des Partnertrainings (Grundschule, Kata- und Kampftechniken) vor Augen, dass Karate als Breitensportangebot hervorragend geeignet ist, um vom Nachwuchs bis ins hohe Alter gesund und beweglich zu bleiben und dass traditionell sehr viel Wert auf Respekt, gegenseitige Achtung sowie gesundheitliche Aspekte gelegt wird.
Thomas Igerst und seine Karateabteilung von der TGV führten dem Publikum, begleitet von der Trommlergruppe, verschiedene Formen des Partnertrainings (Grundschule, Kata- und Kampftechniken) vor Augen, dass Karate als Breitensportangebot hervorragend geeignet ist, um vom Nachwuchs bis ins hohe Alter gesund und beweglich zu bleiben und dass traditionell sehr viel Wert auf Respekt, gegenseitige Achtung sowie gesundheitliche Aspekte gelegt wird.
Thomas Igerst und seine Karateabteilung von der TGV führten dem Publikum, begleitet von der Trommlergruppe, verschiedene Formen des Partnertrainings (Grundschule, Kata- und Kampftechniken) vor Augen, dass Karate als Breitensportangebot hervorragend geeignet ist, um vom Nachwuchs bis ins hohe Alter gesund und beweglich zu bleiben und dass traditionell sehr viel Wert auf Respekt, gegenseitige Achtung sowie gesundheitliche Aspekte gelegt wird.
Thomas Igerst und seine Karateabteilung von der TGV führten dem Publikum, begleitet von der Trommlergruppe, verschiedene Formen des Partnertrainings (Grundschule, Kata- und Kampftechniken) vor Augen, dass Karate als Breitensportangebot hervorragend geeignet ist, um vom Nachwuchs bis ins hohe Alter gesund und beweglich zu bleiben und dass traditionell sehr viel Wert auf Respekt, gegenseitige Achtung sowie gesundheitliche Aspekte gelegt wird.
Thomas Igerst und seine Karateabteilung von der TGV führten dem Publikum, begleitet von der Trommlergruppe, verschiedene Formen des Partnertrainings (Grundschule, Kata- und Kampftechniken) vor Augen, dass Karate als Breitensportangebot hervorragend geeignet ist, um vom Nachwuchs bis ins hohe Alter gesund und beweglich zu bleiben und dass traditionell sehr viel Wert auf Respekt, gegenseitige Achtung sowie gesundheitliche Aspekte gelegt wird.

Thomas Igerst und seine Karateabteilung von der TGV führten dem Publikum, begleitet von der Trommlergruppe, verschiedene Formen des Partnertrainings (Grundschule, Kata- und Kampftechniken) vor Augen, dass Karate als Breitensportangebot hervorragend geeignet ist, um vom Nachwuchs bis ins hohe Alter gesund und beweglich zu bleiben und dass traditionell sehr viel Wert auf Respekt, gegenseitige Achtung sowie gesundheitliche Aspekte gelegt wird.

Imposante Sprünge vom Minitrampolin vollführten die männlichen Gerätturner von Dr. Martin Kornely. Mitglieder dieser TGV-Turnriege gehörten ebenfalls zu den Geehrten.
Imposante Sprünge vom Minitrampolin vollführten die männlichen Gerätturner von Dr. Martin Kornely. Mitglieder dieser TGV-Turnriege gehörten ebenfalls zu den Geehrten.
Imposante Sprünge vom Minitrampolin vollführten die männlichen Gerätturner von Dr. Martin Kornely. Mitglieder dieser TGV-Turnriege gehörten ebenfalls zu den Geehrten.
Imposante Sprünge vom Minitrampolin vollführten die männlichen Gerätturner von Dr. Martin Kornely. Mitglieder dieser TGV-Turnriege gehörten ebenfalls zu den Geehrten.
Imposante Sprünge vom Minitrampolin vollführten die männlichen Gerätturner von Dr. Martin Kornely. Mitglieder dieser TGV-Turnriege gehörten ebenfalls zu den Geehrten.
Imposante Sprünge vom Minitrampolin vollführten die männlichen Gerätturner von Dr. Martin Kornely. Mitglieder dieser TGV-Turnriege gehörten ebenfalls zu den Geehrten.
Imposante Sprünge vom Minitrampolin vollführten die männlichen Gerätturner von Dr. Martin Kornely. Mitglieder dieser TGV-Turnriege gehörten ebenfalls zu den Geehrten.
Imposante Sprünge vom Minitrampolin vollführten die männlichen Gerätturner von Dr. Martin Kornely. Mitglieder dieser TGV-Turnriege gehörten ebenfalls zu den Geehrten.
Imposante Sprünge vom Minitrampolin vollführten die männlichen Gerätturner von Dr. Martin Kornely. Mitglieder dieser TGV-Turnriege gehörten ebenfalls zu den Geehrten.

Imposante Sprünge vom Minitrampolin vollführten die männlichen Gerätturner von Dr. Martin Kornely. Mitglieder dieser TGV-Turnriege gehörten ebenfalls zu den Geehrten.

Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.
Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden.  Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.

Dass man aber auch beim Bodenturnen spektakulär durch die Luft fliegen kann, stellten die fortgeschrittenen weiblichen Gerätturnerinnen ebenso unter Beweis, wie Eleganz, Körperbeherrschung, Konzentration und Bewegungsfreude. Die Turnabteilung mit ihren erfolgreichen Turnerinnen im Nachwuchs-, Schüler- und Aktivenbereich auf Landesebene ist ein Aushängeschild der TGV. Auch hier wirkten viele Turnerinnen mit, die geehrt wurden. Die Jüngsten aus der Turntalentschule begannen mit Rondats, die Fortgeschrittenen begeisterten mit Flick Flacks und die Älteren der höchsten Leistungsstufe mit atemberaubenden Saltis.

Glanzvolle Veitshöchheimer Sportlerehrung - Tolles Rahmenprogramm

Ansprache Bürgermeister Jürgen Götz (Auszug)

"Liebe erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler, wir alle freuen uns - und sind stolz darauf - mit Ihnen erfolgreiche Menschen unter uns zu wissen, die den Namen unserer Gemeinde außerhalb unserer Region positiv vertreten. Ihre Erfolge sind Ihnen nicht in den Schoß gefallen. Sie haben hart dafür gearbeitet, viele Trainingsstunden absolviert und Ihr Bestes gegeben, um diese Erfolge zu erringen. Im Namen des Gemeinderats und ganz persönlich gratuliere ich Ihnen und beglückwünsche Sie zu diesen Leistungen

Dabei sind sicher nicht allein die Erfolge und Siege, die Medaillen und Pokale der wirkliche Lohn. Das Gemeinschaftserlebnis, zusammen zu kämpfen und zusammen zu gewinnen, aber auch zusammen zu feiern und Teamgeist zu erleben, Fairness zu üben und zu erfahren - all das macht den Sport so lohnenswert.

Sie haben ganz besondere Erfolge errungen. Hinter all diesen Titeln stehen Frauen und Männer sowie Jugendliche aus den sportlich orientierten Vereinen unserer Gemeinde Menschen, die bereit sind, sich mit Disziplin und unendlich vielen Entbehrungen einen Platz auf dem Siegertreppchen zu erkämpfen.

Es sind heute Abend Sportler dabei, die den Erfolg praktisch für sich "gepachtet" haben. Sie halten seit Jahren unverändert ihren Titel. Andere sind zum ersten Mal hier. Wir haben auch sehr junge Sportlerinnen und Sportler unter uns - Und wir haben Sportler unter uns, die auch im eher gesetzteren Alter noch aktiv und erfolgreich sind. Auch das ist anerkennenswert. Für Sie alle gilt: Die Leistungen, die Sie in Ihrer jeweiligen Sportart errungen haben, sind gar nicht hoch genug einzuschätzen.

Ich darf den offiziellen Teil der Ehrung mit dem Wunsch abschließen, dass auch das kommende Sportjahr wieder viele sportliche Erfolge für Sie bringen möge. Die Gemeinde wird auch weiterhin versuchen ihnen im Rahmen unserer Möglichkeiten die örtlichen Sporteinrichtungen auf einem guten Stand zuhalten um Ihnen so die bestmöglichen Trainingsmöglichkeiten zu bieten. Noch einmal herzlichen Dank an alle die an Vorbereitung und Durchführung der diesjährigen Sportlerehrung beteiligt waren."

Der Bürgermeister schloss in seinen Dank auch die „stillen Stars“ wie Trainer, Betreuer und Eltern ein und dankte besonders auch dem TGV-Team für die Bewirtung der Gäste beim anschließenden Stehempfang und den SVVlern für den Abbau nach der Veranstaltung.

Gemeinde-Ehrung

Die von der Gemeinde Geehrten kommen aus den Sportarten Badminton, Basketball, Blinden-Fußball, Klettern, Kraftsport, Leichtathletik, Rudern, Tanzsport, Tischtennis und Turnen.

Mit der höchsten Auszeichnung in der Gold-Kategorie der Gemeinde wurden fünf Sportler/innen für Erfolge auf Deutscher Ebene Plätz eins bis drei und Internationaler Ebene mit Urkunde und einem 30 Euro Gutschein ausgezeichnet:

  • Bei der Euro-Masters-Regatta im belgischen Hazewinkel standen Petra und Peter Ehinger ganz oben auf dem Siegerpodest.
  • Auf europäischer Ebene erste Plätze im Sportklettern erreichte die erst elfjährige Leonie Muth.
  • Die TGV-Badmintonspielerin Brid Stepper wurde Deutsche Juniormeisterin im Einzel.
  • Nico Wucherer und Dietmar Wagenschein errangen im Basketball mit der Ü40 Mannschaft der TG Würzburg 1848 e.V. den 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft

Folien Gold-Ehrung Gemeinde

Die Silber-Auszeichnung und einen Gutschein über 25 Euro für vierte bis sechste Plätze auf deutscher und erste bis dritte Plätze auf süddeutscher Ebene verdienten sich vier Sportler/innen:

  • Den 4. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Bankdrücken erlangte der TGV-Athlet Robert Baier.
  • Die BFW-Blindenfußballer Enrico Göbel und Sebastian Schäfer belegten mit der Deutschen Nationalelf den sechsten Platz bei der Europameisterschaft in England.
  • Zweiter Süddeutscher Meister wurde TGV-Diskuswerfer Markus Schwerdtfeger.

Folien Silber-Ehrung Gemeinde

Die Bronze-Urkunde und einen 20 Euro Gutschein für erste bis dritte Plätze auf Bayerischer Ebene gab es für 23 Sportler/innen sowie für die Blindenfußballer des BFW für ihren neunten Platz in der Bundesliga im Blindenfußball.

Im Einzelnen:

  • im Standardtanz Carina Bayerlein
  • im Kraftsport Vlad Palshin (TGV)
  • in der Leichtathletik Sonja Hohlfeld (TGV)
  • im Badminton Riccarda Schobel (TGV)
  • im Tischtennis Reinhold Fella (TGV)
  • im Gerätturnen weiblich Karina Mass, Amelie Ludwig, Zoe Gumpp, Luisa Endres, Sarah Feige, Emily Keib, Anna-Lee Barone, Fiona Lutz, Katharina Krug, Nora Wagenschein, Jule Herzog, Lucy Schneider, Mariana Krug, Judith Raupp, Isabella Arnegger, Janica Fiedler (alle TGV), Annika Haendel und Celina Krines

Folien Bronze-Ehrung Gemeinde

TGV-Ehrungen

Die TGV ehrte weiter aus ihren Reihen neben den 23 von der Gemeinde ausgezeichneten Sportlern weitere 117 für ihre Erfolge auf Kreisebene bis zur nordbayerischen Ebene.

Folien TGV-Erfolge Nordbayerische Ebene

Folien TGV-Erfolge unterfränkische Ebene

Folien TGV-Erfolge Kreis-Ebene

SVV-Ehrungen

Glanzvolle Veitshöchheimer Sportlerehrung - Tolles RahmenprogrammGlanzvolle Veitshöchheimer Sportlerehrung - Tolles Rahmenprogramm

Folien SVV-Erfolge

Kommentiere diesen Post