Overblog Folge diesem Blog
Edit page Administration Create my blog

Veitshöchheimer Agenda 21: Leitbild Soziales -Thema: Kinder- und Jugendliche

Logo Veitshöchheimer Agenda-ArbeitskreisMit diesem Thema beschäftigte sich der Arbeitskreis am 28.10.2010

 

 

 

 

 

 

 

Florian Stark fasste die Gedanken der jüngeren Generation zusammen:

 

Die Vision:

 

Eine Jugendbewegung die nachdenkt, die handelt und sich gegenseitig unterstützt!

Dynamische positive Beziehungen mit sich und anderen eingeht und die Nachhaltigkeit der Umwelt verstehen lernt!

 

Die Mission:

 

Jugendliche auf das eigene personelle Leben, auf das Leben in ihren sozialen Gefügen und auf sich ständig ändernde Bedingungen einstellen.

 

Der Nutzen:

 

Wir wollen junge Leute antreiben, dass sie sich sowohl für die Umwelt und Natur betroffen fühlen, als auch lernen Respekt und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

 

Ansätze:

 

  • Permanenter Fest- und Veranstaltungsplatz
  • Jugend-Kultur-Freizeitgestaltung zu erschwinglichen Preisen, oder/und mit Hilfe von Volontären (Patenschaften, Großer Bruder)
  • Jugend für Kinder: Jugend gestaltet Events für Kinder/Jugendliche
  • Jugendliche aktivieren ihre Umwelt besser kennenzulernen
  • Vereinsübergreifende Zusammenarbeit und Schulmitwirkende Kooperation
  • Engagement- Potential von älteren Mitbürgern (große Zusammenarbeit mit Senioren)
  • Sozialschwache und sozial vernachlässigte mit einbeziehen
  • Familienfreundlichkeit: > Billige Bauplätze/ Wohnungsmieten > Sportvereinsgutscheinheft
  • Miniexperten

 

 

Umsetzungsmöglichkeiten:

 

  • Quattro Ball Turnier und ähnliches
  • Großsportliches Event: Seifenkistenrennen evtl. in der Günterslebenerstrasse
  • Helden im Alltag: Altenheimvorlesetage, Kinderbibliothekvorlesetage, Mülldienste im Ort, Praktika im Rathaus/Team Orange/Bauhof= Veranstaltungen mit Belohnung (Sponsoring durch ansässige Firmen und Banken, etc .... )
  • Walderlebnisstage (Pilzkunde, Kräuterkunde, Hüttenbau im Wald, Tiere im Wald erkunden)
  • Kochkurse, Computerkurse (evtl. Jugend erklärt Senioren), Fotokurse, FilmbearbeitungAG, Selbstverteidigungskurse
  • Talentshows, Singen, Tanzen, Schauspielerei, Breakdancekurse, Rapkurse, etc .. in eigenverantwortlicher Zusammenstellung und Organisation, 

Konkrete Projekte:

 

1. Quattro Ball Turnier als Wochenendevent:

 

Jede Mannschaft bestreitet pro Tag zwei Spiele in folgenden Ballsportarten: Basketball, Handball, Fußball, Volleyball. Spielberechtigt ist jeder, unabhängig von Geschlecht, Alter oder Spielklasse. Bei der Mannschaftsaufstellung muss jedes

Team für mindestens zwei Sportarten Schiedsrichter benennen. Mindestalter 14 Jahren

 

2. Seifenkistenrennen als Tagesevent

 

  • Generationenübergreifender Event, Teilnehmen können die verschiedensten Gruppierungen, Vereine, Zusammenschlüsse, Firmen, Familien, Freunde,Teams 
  • Verschiedenste Gewinnkategorien: verrücktestes•Teamoutfit, Schnellstes Team, ausgefallenste Darbietung/Seifenkiste, usw ...

 

3. Walderlebnistage über mehrere Tage

 

In Zusammenarbeit mit dem Naturfreundehaus und Jäger und Förster: Pilzkunde, Kräuterkunde, Hüttenbau im Wald, Tiere im Wald erkunden, Kochkurse, uvm ..

 

Die Vorschläge für konkrete Projekte finden im Arbeitskreis große Zustimmung:

  • Beim Seifenkistenrennen ist vorallem der quartiers- und generationenübergreifende Ansatz hervorzuheben. Es kann eine Veranstaltung des ganzen Ortes werden, es können die Generationen in der Vorbereitung zusammenarbeiten – z.B. Rentner unterstützen den Bau der Seifenkisten im Bauhof.
  • Walderlebnistage können auch den spielerischen, ungezwungenen Zugang zu Natur- und Umweltschutz fördern.
  • Die Jugendarbeit im Juz sollte nach Möglichkeit Jugendliche aller Bevölkerungsschichten erfassen (nicht „schultypabhängig“).
  • Die soziale Herkunft können oben genannte Aktionen überwinden.
  • Als weiterer Ansatz wurde angeregt, die Öffnungszeiten des Juz auf das Wochenende auszuweiten, da gerade für viele Schüler oftmals die Zeit unter der Woche nicht gegeben ist.
  • Es fehlt in Vhh vorallem eine Fläche für Konzerte, Feiern, Abenteuerspielplatz usw. mit entsprechender Infrastruktur, die geringes Konfliktpotential bezgl. Lärm, Umweltbelastung aufweist.