Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Volles Haus beim GRÜNEN Schafkopfturnier mit Margarete Bause im Veitshöchheimer Ratskeller

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

 Margaretes-Handschlag.JPG

Unter dem Motto „Margarete spielt auf“ lud die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag und Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, Margarete Bause, zu einer Wahlkampfveranstaltung der ganz besonderen Art in den Ratskeller Veitshöchheim ein.

GrueneVHschafkopfmitMBrause.jpg

Zu den 48 Teilnehmern dieses Preisschafkopfturniers gehörten neben Margarete Bause, die am Schluss einen ordentlichen 16. Platz belegte, auch die unterfränkischen Landtagskandidaten Kerstin Celina und Patrick Friedl. Bezirkstagskandidat Gerhard Müller war Spielleiter und Moderator.

Mit einem politischen Augenzwinkern erklärte Margarete Bause zu Beginn, sie spiele so gern Schafkopf, weil da der GRÜNE Ober die zweithöchste Karte sei, beim „Wenz“ aber plötzlich die Ober nichts mehr zu sagen hätten und der, der keinen Stich mache, sei „schwarz“.

Ein bunt gemischtes Teilnehmerfeld ging an den Start, Mitglieder und Sympathisanten der GRÜNEN saßen neben routinierten Turnierspielern. Mit 14 Spielerinnen war auch eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Frauen mit von der Partie, die jüngste Spielerin war gerade 18 und zum ersten Mal auf einem Turnier, die älteste eine erfahrene Turnierspielerin bereits über 80.

Grüne Politik stehe schließlich auch für Gleichberechtigung und Generationengerechtigkeit, deswegen spiegele die Zusammensetzung der Teilnehmer auch das bunte Spektrum der GRÜNEN wieder, kommentierte Gerhard Müller.

Der erste Sonderpreis ging bereits nach wenigen Minuten über die Theke: eine Maß Bier für den Gewinner des ersten Grün-Solos.

Den ersten Platz der rundum gelungenen Veranstaltung belegte mit Stefan Rettner am Ende tatsächlich ein Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen, der stilgerecht mit Fahrrad und Zug den weiten Weg aus Gaukönigshofen gekommen war.

Die Hälfte des eingespielten Preisgeldes wurde als Gewinn gestaffelt an die Spielerinnen und Spieler ausgezahlt, die andere Hälfte, über 250 Euro, wurden auf Wunsch der GRÜNEN Kandidaten dem Arbeitskreis „Asyl“ der Katholischen Hochschulgemeinde gespendet, um damit Busfahrkarten und Eintrittsgelder für kleine Ausflüge mit Menschen aus der Gemeinschaftsunterkunft zu finanzieren.

Über den Abend berichtet auch der Bayerische Rundfunk am 21.8. um 21.00 Uhr in der Sendung „Kontrovers“.


Text und Foto: Die Grüne Ortsgruppe Veitshöchheim, Christina Feiler, Vorsitzende

Kommentiere diesen Post