Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Sindaco Alberto Bencistà aus der italienischen Partnerstadt Greve in Chianti erstmals in Veitshöchheim

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

GreveBuergermeister1-Kopie-1.JPG

Als Gastgeschenk hatte Greves Sindaco dem Veitshöchheimer Bürgermeister eine Seidenkrawatte mit dem Wappen der italienischen Partnergemeinde mitgebracht.

Der Veitshöchheimer Weihnachtsmarkt zog in diesem Jahr auch Gäste aus der italienischen Partnergemeinde Greve in Chianti an. Erstmals kam Greve’s Sindaco Alberto Bencistá mit seiner Ehefrau Mery Gherardini zu Besuch, begleitet von der Präsidentin des toskanischen Partnerschaftskomitees Flavia Affortunati und deren Ehemann Alessandro Vanni, dem früheren Vizebürgermeister von Greve in Chianti. Letztere waren bereits zum vierten Mal Gast in Veitshöchheim.

Bei einer mehrstündigen Rundfahrt zeigte Bürgermeister Rainer Kinzkofer den Gästen alle wichtigen Einrichtungen Veitshöchheims, wie die Mainfrankensäle, das Feuerwehrhaus, die Eichendorff-Schule mit Dreifachturnhalle und Sportgelände, das Geisbergbad und die Bücherei im Bahnhof und im Gewerbegebiet natürlich auch den Wertstoffhof. Für Greve‘s Bürgermeister war das ein sehr wichtiger Punkt. Wie er betonte, suche er schon seit einiger Zeit Mitstreiter zu gewinnen, die sich an einem Müll-Abholsystem nach deutschem Vorbild beteiligen. Die Informationen, die er hier erhalten konnte und das direkte Erleben des funktionierenden Wertstoffhofes wertete er als wichtige Argumentationshilfe für sein Anliegen. Das Thema war ihm so wichtig, dass er gleich vereinbarte, im nächsten Jahr mit Entscheidungsträgern dieses Thema zu vertiefen.

Fasziniert waren die Gäste aber auch von den Möglichkeiten der Bücherei im Bahnhof und auch davon, wie geschickt an diesem Bauwerk alte Elemente mit moderner Technik verbunden sind. Ausgiebig auf sich wirken, ließen die Italiener auch den Hofgarten, trotz seiner jahreszeitlich bedingt verminderten Attraktivität.

Erfreut konnten sie zur Kenntnis nehmen, wie gefragt die ausgewählten Produkte aus ihrer Region bei den Besuchern der Altort-Weihnacht waren, die die hiesige Partnerschaftsbeauftragte Ilse Feser am letzten Adventswochenende im Foyer des Rathauses offerierte.Ausgiebig kosten konnte Alberto Bencistá bei seinem ersten Besuch mit seinen Begleitern aber natürlich auch die fränkische Küche.

GreveBuergermeister2-Kopie-1.JPG

Am Abreisetag war er im Bürgerbüro sehr angetan sowohl von den langen Öffnungszeiten als auch vom Service, den die Gemeinde hier ihren Bürgern bietet.

Kinzkofer und seine Partnerschaftsbeauftragte vereinbarten einige Aktivitäten für das nächste Jahr, die sowohl Veitshöchheimer Bürger in die Toskana führen werden als auch dortige nach hier. Vor allem im Bereich des Jugendaustauschs soll sich im nächsten Jahr einiges tun. Ilse Fesers zufriedenes Fazit: „Greves neuer Sindaco hinterließ den Eindruck, dass es ihm ein Herzensanliegen ist, den Kontakt zwischen den Partnergemeinden zu vertiefen und zu pflegen.“

 

 

 

 

Kommentiere diesen Post