Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Sigrid Muselmann feierte am 28.11. ihren 85. Geburtstag - Seit 56 Jahren bis heute TGV-Übungsleiterin

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Sigrid-Muselmann-85.-GebTag-01.jpg

Noch immer eine gute Figur voller Elan und Power macht Sigrid Muselmann, wenn sie in ihrem liebsten Element ist, nämlich als Übungsleiterin in der Turnhalle ihre Trainingsgruppe, wie im Bild jeden Montag ab 19 Uhr die  "Seniorinnen fit & mobil" anleitet. Am Mittwoch feiert die Frohnatur in alter Frische und bei bester Gesundheit ihren 85. Geburtstag. Stets positiv zum Leben eingestellt, immer freundlich, nie schlecht gelaunt und stets hilfsbereit, genießt die gebürtige Breslauerin im Ort eine sehr hohe Anerkennung und Beliebtheit.

Die Vertreibung nach dem Krieg aus Schlesien führte sie zunächst nach Niederbayern, wo sie 1947 ihren Mann Rudolf heiratete. Veitshöchheim wurde zu ihrer Heimat, als ihr Mann 1954 bei der Landesanstalt eine Stelle fand. 

Der Sport spielte im Leben von Sigrid Muselmann stets eine herausragende Rolle. Das Turnen wurde schon ab dem vierten Lebensjahr ihr ständiger Lebensbegleiter bis heute. Bis zu ihrer Pensionierung 1986 war Sigrid Muselmann als nebenberufliche Fachlehrerin für Sport und Spiel 17 Jahre lang im Schuldienst aktiv, brachte dort weit über 1000 Kindern das Schwimmen bei.

Seit 56 Jahren TGV-Übungsleiterin

Auch in ihrer Freizeit investierte die dreifache Mutter viel Zeit, anderen eine sportliche Betätigung zu ermöglichen. Ihr hat  der Breitensport in Veitshöchheim sehr viel zu verdanken. So gestaltete sie über das Pflichtstundenmaß hinaus viele Schul-, Kreissport- und Turnfeste mit. Seit sie in Veitshöchheim ansässig ist, hielt sie für die TGV ununterbrochen bis heute Tausende von Übungsstunden, machte sich bis heute als Übungsleiterin unentbehrlich. Von 1976 bis 1997 engagierte sie sich außerdem im Turngau als Fachwartin und als Kampfrichterin bei Gau-, Bezirks- und bayerischen Turnfesten. Ihr Sohn und ihre beiden Töchter wuchsen quasi in der Turnhalle mit auf. Bezeichnenderweise machten beide Töchter auch beim für die Jubilarin unangekündigten Fototermin das Training mit.

Von 1956 bis 1987 war die Übungsleiterin für das Kinder-, Mädchen- und Geräteturnen verantwortlich. Die Damengymnastik leitete sie ab 1957, die Seniorinnenfitness seit 1987 bis heute trotz der Implantation eines künstlichen Hüftgelenks im Jahr 2006. 1994 absolvierte sie noch eine Fortbildung für die Wirbelsäulenprävention.

Wie gut ihre Übungsstunden ankommen, zeigt die Tatsache, dass Rita Müller und Else Weißenberger seit 1956 bis heute noch immer sich bei ihr fit halten.

Bis vor sechs Jahren war die Jubilarin auch eine leidenschaftliche Skifahrerin vor allem in den französischen Alpen, wo sie 25 Mal einen Skiurlaub verbrachte.  In der übungsfreien Ferienzeit ging sie stets ihrer großen Reiselust nach. Diese führte sie so auch nach Neuseeland, Israel, Island, Japan, Südafrika und in die polnischen Masuren.

Seit 36 Jahren Senioren-Club-Leiterin

Sigrid Muselmann war aber nicht nur im Sport, sondern stets auch in der evangelischen Kirchengemeinde aktiv. Sie war dabei, als 1958 der Kirchenbauverein gegründet wurde und hier mehrere Jahre Beisitzerin und Rechnungsprüferin. Sie betätigte sich bis 1975 als Gemeindehelferin, gehörte von 1964 bis 1976 dem Kirchenvorstand an und sang von 1970 bis 1996 im Kirchenchor.

Seit der Gründung des Seniorenclubs im Jahr 1974 leitet sie diesen bis heute, organisierte unzählige Ausflüge und kümmert sich verantwortlich um die Programmgestaltung und Durchführung der monatlichen Seniorenveranstaltungen.

Viele Hobbys

Aber nicht nur in der Turnhalle und für die Christuskirche ist die Frohnatur aktiv. Sie macht Besuche im Altenheim Sankt Hedwig, pflegt die Verbindung zum Stammtisch der Studentenverbindung "Balduria" und zieht in der Freibadsaison mit ihrer in etwa gleichaltrigen Freundin Erna Apelt  im Geisbergbad täglich ihre Schwimmrunden. Keine Frage, dass die beiden an den Frühbadetagen dort auch gemeinsam frühstücken. Ein großes Hobby ist für die Pflanzenliebhaberin auch ihr Garten und sie hört immer noch sehr gerne Musik.

Ein Vorbild für alle

Für ihren überragenden Einsatz und ihr nicht zu überbietendes Engagement im sportlichen, sozialen, kirchlichen und gemeinnützigen Bereich war Sigrid Muselmann eine der ersten Persönlichkeiten des Ortes, deren Wirken Bürgermeister Rainer Kinzkofer schon vor 22 Jahren beim Neujahrsempfang der Gemeinde als Vorbild für alle besonders herausstellte. Neben dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten im Jahr 2001 hatte sie ein Jahr später mit der Ehrennadel in Gold mit kleinem Kranz auch eine der höchsten Auszeichnungen des Bayerischen Turnverbandes erhalten.

Kommentiere diesen Post