Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Pachtvertrag Mainfrankensäle nun unter Dach und Fach - Mainfrankensäle GmbH arbeitet mit Volldampf für Eröffnung am 3. Januar

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

PachtvertragMFSGmbH.jpg

BÜHNE FREI FÜR EINE NEUE ÄRA  IN DEN MAINFRANKENSÄLEN

Alle Details dazu enthält der elfseitige, mit zehn Anlagen versehene Pachtvertrag, den nun nach Zustimmung durch den Gemeinderat in der Sitzung am Dienstag  Bürgermeister Jürgen Götz und Kirsten Stang unterzeichneten.

Bereits Mitte April war die Gründung der Mainfrankensäle GmbH mit der Gemeinde als einzigen Gesellschafter und einem Stammkapital von 300.000 Euro notariell beurkundet und gleichzeitig Kirsten Stang als alleinige Geschäftsführerin eingesetzt worden. Vorläufig im Rathaus residierend, hatte Stang bis dato eine Menge Aufbauarbeit für den vollkommenen Neuanfang zu leisten, wenn sich im Januar 2015  nach einer zweijährigen Komplettsanierung die Türen zu den erweiterten und auf den neuesten Stand gebrachten Mainfrankensälen  wieder öffnen.

Es galt für Stang, nicht nur die GmbH zum Laufen zu bringen, einen Pächter für das Restaurant und weitere Mitarbeiter sowie externe Dienstleister zu finden oder zu kontakten, weiter Marketingmaßnahmen wie beispielsweise Homepage, Logo und die Akquirierung  von Kunden in die Wege zu leiten. Es war ihr ein Anliegen, im Hinblick auf eine effektive Funktionalität auch Einfluss auf Details der Ausstattung zu nehmen wie die Medientechnik oder die Installation von Starkstromanschlüssen, um für Messen gewappnet zu sein.

AnzeigeMFSMit Philipp Mouseck (rechts) hat sie seit Anfang September einen gelernten Veranstaltungskaufmann als Eventmanager an der Seite, der über reichlich Erfahrung im dienstleistungsorientierten Bereich Organisieren und Planen von Veranstaltungen verfügt. Anpreisen kann das Duo, dass die Säle für 13,7 Millionen Euro kernsaniert und um weitere Tagungs- und  Gruppenräume erweitert, das Foyer flächenmäßig vervierfacht und ein großzügiger Garderobenbereich für Künstler geschaffen wurde. Damit bieten die Mainfrankensäle nun neben Konzerten, Kabaretts und Feierlichkeiten auch für Tagungen, Seminare, Kongresse und Messen ideale Voraussetzungen auf hohem Niveau. Die Räumlichkeiten sind variabel gut kombinierbar und bieten Platz für 10 bis 800 Personen. Das neue Erscheinungsbild ist betont hell und freundlich. Die Räume sind mit Tageslicht durchflutet und können bei Bedarf verdunkelt werden. Auch technisch wurden alle Räume auf den neuesten Stand gebracht.

Eingestellt hat Stang zum 1. November mit dem Veitshöchheimer Florian Fischer auch einen kompetenten Veranstaltungstechniker, der sich bis zur Eröffnung mit der umfangreichen und hochmodernen Betriebstechnik vertraut und durch die Hersteller einweisen lassen muss. Dazu zählen unter anderem neben der Medien- und Bühnentechnik, die Heizungsanlage einschließlich Blockheizkraftwerk, die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach und die Handhabung der Be- und Entlüftung. Im Bühnenbereich gibt es eine zwölf Meter große Leinwand sowie installierte Beamer für eine Doppelprojektion. Eine hochwertige Beschallungsanlage, aktuelle Mikrofontechnik und eine Beleuchtungsanlage mit LED-Technik wurden installiert.

Wie Stang dem Bürgermeister als Vertreter der Gesellschafterversammlung berichtete, lässt sich die Belegung ganz gut an.

Es kämen permanent Anfragen und sie konnte neben dem Block der Faschingsveranstaltungen mit der Fernsehsitzung als Höhepunkt schon zahlreiche Verträge abschließen, obwohl sie nicht auf die Kundendatei der früheren Belegungen zurück greifen könne. 

Das neue Restaurant „Kaskade“ übernehme die gastronomische Betreuung der Veranstaltungen. Darüber hinaus könnten Veranstalter auch einen der vom Haus gelisteten Catering-Partner wählen.

Unter dem Dach der Mainfrankensäle  ist die Touristik GmbH im Würzburger Land mit einem kleinen  Souvenirshop integriert, die auch die neue Dauerausstellung „Fastnacht in Franken“ rund um das Foyer betreut.Neben Reservierungen von Unterkünften und dem Organisieren von Rahmenprogrammen dient sie auch als Kartenvorverkaufsstelle.

Momentan ist die Geschäftsführerin auch mit Nachdruck dabei, zusammen mit der Gemeindeverwaltung das Rahmenprogramm für das  Pre-Opening (Eröffnungswochenende) am 3. und 4. Januar 2015 zu organisieren.

Bürgermeister Jürgen Götz bedankte sich  bei der Vertragsunterzeichnung für das große Engagement, dass die Geschäftsführerin bisher an den Tag gelegt  und an Vorarbeit geleistet hat, um die Mainfrankensäle für die Zukunft fit zu machen. Er äußerte sich denn auch optimistisch: "Wir sind nach Überwindung der sehr arbeitsreichen Geburtsphase nun auf dem richtigen Weg in eine positive Zukunft und können dem Aufwachsen des Sprösslings guten Mutes entgegensehen."

Kommentiere diesen Post

Christian Horacek 09/27/2014 17:32

"Das neue Restaurant „Kaskade“ übernehme die gastronomische Betreuung der Veranstaltungen. Darüber hinaus könnten Veranstalter auch einen der vom Haus gelisteten Catering-Partner wählen."

Sollte es nicht auch möglich gemacht werden für Vereine die Bewirtung von Veranstaltungen selbst in Eigenregie durchzuführen?
Weiß jetzt ehrlich gesagt nicht in wieweit die Frage hier am richtigen Platz ist aber vllt gibts darauf im nächsten Artikel ja doch noch mal eine nähere Ausführung.