Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Landkreis Würzburg stattet seine Schulen mit Interaktiven Whiteboards aus - Im Deutschhausgymnasium für 380.000 Euro bereits im Einsatz soll Veitshöchheim 2015 folgen

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

DHG Interaktive Tafeln 01 DHG Interaktive Tafeln 07 

Ein Quantensprung im Unterricht bedeuten für die 1100 Schüler des Deutschhausgymnasiums die 41 interaktiven Whiteboards (IWB), die seit Ende Oktober in allen Klassen installiert sind. 380.000 Euro wendete für diese zukunftsträchtige Investition der Landkreis Würzburg als Schulaufwandsträger auf.

Den Einsatz einer solchen elektronischen Tafel, von manchen auch überschwänglich als "Zaubertafel" bezeichnet, nahm nun Landrat Eberhard Nuß im Englischunterricht der Klasse 6a in Augenschein. "Man müsste nochmal jung sein" sagte er begeistert, als er sah, wie die Englischlehrerin die sich bietenden Möglichkeiten des neuen Mediums ausschöpfte, die Schüler aktiv in den Unterricht mit einbezog und sich dadurch neue fruchtbare Lernsituationen im Unterricht ergaben.

Jedes interaktive Whiteboard ist mit einem Laptop mit Internetanschluss und Beamer verbunden. Dies ermöglicht dem Lehrer, online kurze Filmsequenzen oder Animationen, die gute Erklärungshilfen leisten, in das Tafelbild einzubinden. Über eine Schaltfläche oder einen eingebauten Link lässt sich dann die Filmsequenz starten, anhalten oder kommentieren. Es können sogar Standbilder einzeln übernommen und erläutert werden.

Oberstudiendirektor Baur nennt einen weiteren Mehrwert der neuen Technologie. Sie erleichtere die Inklusion beispielsweise von schwerbehinderten Schülern oder von solchen, die wegen Krankheit längere Zeit nicht zur Schule kommen können.

Es können nämlich die elektronischen Tafelbilder abgespeichert und über das Internet Schülern zu Hause zur Verfügung gestellt werden. Außerdem können Schüler Hausaufgaben so anfertigen, dass sie Grundlage für die Weiterarbeit am IWB im Klassenraum sind.

"Mit dem IWB kann man Vokabeln viel leichter lernen" berichtet Sharie aus der Klasse 6a begeistert. Während früher hauptsächlich die Lehrerin sprach, fühle sie sich nun mehr aktiv in den Unterricht einbezogen. Auch gefalle es ihr, dass nun Lehrer den trockenen Unterricht durch die Einschaltung von Musik und Videos auflockern.

Allerdings kosten die neuen Medien ihren Preis. Landrat Eberhard Nuß äußerte sich sehr froh, dass auch der Kreistag mitzieht und ihm freie Hand lässt, die Schulen des Landkreises auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Kostete die die Ausstattung der beiden Realschulen des Landkreises in Höchberg und Ochsenfurt mit insgesamt 56 IWB zusammen nur 140.000 Euro, so musste der Landkreis beim DHG 379.000 Euro aufwenden. Sehr aufwändig war hier nämlich, dass zur Ermöglichung des Internetanschlusses erst das ganze Haus mit Leitungen vernetzt werden musste.

Wenn es nach dem Landrat geht, soll dieser Paradigmenwechsel im Unterricht 2015 auch dem zweiten Gymnasium des Landkreises in Veitshöchheim zuteilwerden. Hierüber müsse der Landkreis aber noch einen Beschluss fassen.

Kommentiere diesen Post

DDraum.de 08/29/2017 12:06

Ein sehr guter Post, der alles ausreichend zusammen fasst. Ich habe mich damals auch durch alle Anfänger-Guides gelesen bevor ich dann nutzliche Information gefunden habe. Sowas ist äußerst hilfreich! Es ist vor allem schön zu wissen, dass alle mal klein angefangen habe. Das ist zwar eigentlich klar, aber wird gern vergessen.