Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Erfreulicher Zuspruch von Jung und Alt bei der Veitshöchheimer Sportabzeichenaktion - Familiäre Preisverleihung im Bacchuskeller

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Sportabzeichenverleihung-2012-Kopie-3.jpg

Erinnerungsbild mit Bürgermeister Rainer Kinzkofer, Sportabzeichenobmann Bernhard Kronewald (li.), den jüngsten und den besonders herausgestellten erwachsenen Jubiläums-Teilnehmern

Seine Verbundenheit zum Sport demonstriert schon seit 26 Jahren alljährlich Bürgermeister Rainer Kinzkofer mit der feierlichen Verleihung der Urkunden und Nadeln an die Teilnehmer der auch für Nichtmitglieder offenen Sportabzeichenaktion der Turngemeinde Veitshöchheim 1877 e.V. (TGV).

Insgesamt waren es 95 Urkunden, die er im gemeindlichen Bacchuskeller in gemütlicher Atmosphäre zusammen mit Sportabzeichenobmann Bernhard Kronewald überreichen konnte. Letzterer war bereits zum 21. Mal für die Aktion verantwortlich. Der Obmann freute sich, neben 45 Deutschen und 34 Bayerischen Sportleistungsabzeichen im Erwachsenbereich, dieses Mal im Schüler- und Jugend mit 16 Abzeichen ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahr erzielen zu können.

Die vom Bürgermeister ausgesetzte Prämie von 75 Euro für die Gruppe mit den meisten Teilnehmern erhielt die TGV-Freizeitsportgruppe von Manfred Roßner, der zweite Preis von 50 Euro ging an die erstmals teilnehmenden TGV-Volleyballer und der dritte Preis von 25 Euro an die TGV-Fitnessabteilung.

Dass es nie zu spät ist, sich sportlich zu fordern, das eigene Phlegma zu überwinden und die eigene Leistungsfähigkeit in bisher fünf Disziplinen hinsichtlich Schwimmen, Springen, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer unter Beweis zu stellen, demonstrierte einmal mehr der 85jährige Gerhard Oehler, der erst mit über 70 Jahren zu trainieren anfing und nun heuer schon zum dreizehnten Mal das DSB-Abzeichen und zum elften Mal das Bayerische Abzeichen  in Empfang nehmen konnte.

Spitzenreiter ist Manfred Roßner, der das DSB-Abzeichen schon zum 38. Mal schaffte. Jubiläen feiern konnten Helga Kronewald, Ursula Fuchs und Anton Weber  (je 30), Gerhart Härtel (20), Marlene Goßmann (15), Manfred Engel (10) sowie Peter Späth und Marianne Beinhofer (je 5).

Kronewald versäumte es nicht am Ende der Feierstunde nicht nur seinem engagierten Prüferteam (Manfred Roßner, Anton Weber, Armin Fuchs, Günter Grein und Sigrid Then), sondern auch dem Bürgermeister zu danken, denn die Gemeinde trug neben den Prämien für die stärksten Gruppen auch die Kosten für die Urkunden und Nadeln des DSB und den Umtrunk nebst Gebäckstangen.

2013 besteht wieder nach den Pfingstferien die Möglichkeit, bis zu den großen Ferien zweimal in der Woche auf der Freisportanlage die leichtathletischen Disziplinen unter Anleitung zu trainieren und abzulegen.


 

Wesentliche Neuerungen 2013

Das von Carl Diem eingeführte Deutsche Sportabzeichen feiert nach den Worten des Bürgermeisters 2013 sein 100-jähriges Bestehen und soll durch sein stark überarbeitetes Format und einem mit einer klaren Systematik und inneren Logik versehenen Leistungskatalog neue Impulse für den Breitensport ermöglichen. 

Eine der wesentlichen Änderungen betrifft die jährliche Vergabe des Deutschen Sportabzeichens in drei Stufen abhängig von der erreichten Punktzahl. Hier wurde das Modell des künftig nicht mehr existierenden Bayerischen Sport-Leistungs-Abzeichens übernommen. Ab 2013 gibt es bei jeder Disziplin nicht mehr nur eine Leistung, die es zu erfüllen gilt, sondern drei mögliche Leistungen, in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, untergliedert in Bronze, Silber und Gold.

Der Grundgedanke ist der, dass Sportler mit etwas geringerer Leistungsfähigkeit auf jeden Fall das Abzeichen in Bronze erhalten können, allgemein Trainierte können Silber schaffen. Wer das Abzeichen in Gold erlangen möchte, muss entsprechend trainieren, am besten natürlich bei einem der zahlreichen Sportabzeichen-Treffs in den Vereinen.

Die Werte der Leistungstabelle des neuen Deutschen Sportabzeichens sind aber laut Mitteilung des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) weder mit den Werten des alten Deutschen Sportabzeichens noch mit denen des Bayerischen Sport-Leistungs-Abzeichens zu vergleichen, da sie völlig neu aus wissenschaftlichen Studien und statistischen Berechnungen heraus entstanden sind.

Neu ist die Reduzierung auf künftig nur noch vier Disziplingruppen, orientiert an den motorischen Grundfähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination: Leichtathletik, Schwimmen, Geräteturnen und Radfahren.

Außerdem sind neue Altersgruppen hinzugekommen. So wurde im Erwachsenenbereich die Altersklasse „ab 80“ ersetzt durch: 80-84, 85-89, ab 90 Jahre. Im Kinder- und Jugendbereich kam die Altersklasse „6/7 Jahre“ hinzu.

 Link auf Leistungskatalog Erwachsene ab 2013 (pdf.Datei)

 Link auf Leistungskatalog Jugend und Kinder ab 2013 (pdf.Datei)

Kommentiere diesen Post