Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

" Allerlei für Drei" - Operettengala am 15. Juni mit den Tenören Richard Wiedl und George Humpfrey und der Pianistin Susanne Klovsky beim Mozartsommer der Bayerischen Kammeroper Veitshöchheim

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

 WiedlHumpfrey.jpg

Selten gehörte Duette für zwei Männerstimmen aus Operetten und Bekanntes aus Mozart-Opern präsentieren bei der Operettengala in der Orangerie Würzburg am 15. Juni 2012 im Rahmen des Mozart-Sommers der Bayerischen Kammeroper Veitshöchheim George Humphrey und Richard Wiedl mit ihren glänzenden Tenorstimmen, begleitet von der Pianistin Susanna Klovsky.

Intendant Dr. Blagoy Apostolov verspricht dem Publikum Gesang und Spaß ohne Grenzen. Zu hören sind so unter anderem ins Ohr gehende Stücke aus Der Vogelhändler, Der Walzertraum, Die beiden Gondolieri, Wiener Blut, Schwarzwaldmädel, Der Bettelstudent oder Dje Csardasfürstin.

Beginn ist um 19.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf in Veitshöchheim, Rathaus, Claudia Heller ( Tel.: 0931/ 9 80 27 27) oder Würzburg, Falkenhaus am Oberen Markt (Tel.: 0931/ 37 24 36 oder an der Abendkasse.

 

Vorstellung der Künstler 

"Ein berufener Buffo mit unverwechselbarer Stimme, tiefgründigem Witz und unverschämtem Hüftschwung – ein Startenor der ganz besonderen Art" so wird der gebürtige Münchener Richard Wiedl in Künstlerkreisen gepriesen.   

wiedl-konzert-2007.jpg

Aufgewachsen in der volksmusikalischen Familie Wiedl (im Bild bei einem Auftritt mit seiner Schwester, der berühmten Volkssängerin Angela Wiedl und seinem Vater Willi Wiedl beim festlichen Kirchenkonzert am 28. Dezember 2007 in der Vituskirche Veitshöchheim) und klassisch als Tenor ausgebildet, hatte er schon als erster Sopransolist des Tölzer Knabenchores Kontakte mit vielen weltbekannten Dirigenten und Sängern der Zeit.

Nach dem Gesangsstudium an der Hochschule für Musik in München wurde 1989 Würzburg  durch seine Verpflichtung am Stadttheater für sieben Jahre zur zweiten Heimat. Seit 1996 arbeitet er als selbständiger Solist, wobei er im ganzen deutschsprachigen Raum mit Kirchenkonzerten, Operetten, Musicalsoireen und Liederabenden gastierte, so auch am Schleswig-Holsteinischen Landestheater Lüneburg, am Staatstheater Schwerin oder an der Oper Leipzig und den Domfestspielen Bad Gandersheim. Im Frühjahr 2007 ging er mit den Vereinigten Bühnen Wien als Vater von „Elisabeth“ im gleichnamigen Musical auf Japan-Tournee.

Der auch durch zahlreiche TV-Auftritte bekannte Künstler war 1985 erster Preisträger des Bundeswettbewerbs Gesang in Berlin, 1990 Deutscher Vizemeister im Steptanz, 2005 Finalist des Internationalen Operettenwettbewerbs ‚Jan Kiepura“ in Wittenberge und Mitglied des Gewinnerteams beim „Ring Award Graz 2011“.

hauptsache-stolz-der-bummelant-richard-wiedl-nicola-tiggele.jpg

Neu herausgebracht hat Wiedl die auch in der Orangerie erhältliche CD "Hauptsache Stolz! Richard Wiedl ist der Bummelant", auf der er, vom Orchester der Wiener Staatsoper begleitet, teils im Duett mit  Nocola Tiggeler, mit ausgewählten Liedern von Robert Stolz nach Wien entführt.

muenchner-prinzenpaar.jpg

Zusammen mit "dem echt fränkischen Gewächs" Karin Schubert fungierte Wiedl im Fasching 2004 als Münchener Prinzenpaar und trug sich in dieser Funktion am 25. Januar 2004 als Tollität "Prinz Ricardo I., der Liederliche von den hohen Tönen" ins Goldene Buch der Gemeinde Veitshöchheim ein.

HumpfreyGeorge1

Der aus den USA stammende Helden-Tenor George Humphrey war im November 2011 mit von der Partie bei Angela Wiedls festlichem "Himmelsmusik"-Konzert in der Veitshöchheimer Vituskirche, als er mit seiner mächtigen, den ganzen Kirchenraum ausfüllenden Stimme unter anderem „Con te partiro“ erklingen ließ und dafür stürmischen Beifall erntete. 

Für den seit drei Jahren in Deutschland lebenden Schmalztenor sind zwei hohe C wie in dem in der Orangerie ebenfalls zu hörenden Eduard Künneke`s Operetten-Lied "Vom  Leben des Schrenk" kein Problem.

susanna_klovsky.jpg

Die in München ansässige Pianistin und mehrfache Preisträgerin Susanna Klovsky  hatte Wiedl beim Wettbewerb in Graz kennen gelernt.  Klovsky war das jüngste Mitglied der Yehudi-Menuhin–Stiftung „Live Music Now“. Konzerte u.a. mit verschiedenen Münchner Kammerorchestern und dem Bayerischen Rundfunkorchester folgten. Besonders als Kammermusikpartnerin und Liedbegleiterin ist Susanna Klovsky gefragt und wird zu Festivals wie dem Mecklenburg-Vorpommern Musikfestival, dem Grieg-Festival und der Schubertiade eingeladen. Seit 2009 ist sie offizielle Begleiterin beim internationalen ARD-Musikwettbewerb. Für Wiedl ist die das Operetten-Genre liebende Musikerin die perfekte Begleitung. 

 

 

Kommentiere diesen Post