Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

4. Jongliervarieté am Gymnasium Veitshöchheim - eine spektakuläre Show mit Millionen Lichtern und tollem Flair

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Clown-Julius-Kaiser-und-Direktor-Johann-Hofler.jpg Clown Julius Kaiser und Direktor Johann Höfler 

Ein begeisterungsfähiges Publikum, ein tolles Team aus über 80 Akteuren und last but not least mit Mathelehrer Matthias Schreyer einen Mann, der alle Fäden in der Hand hält und mit zündenden Ideen aufwartet, das waren die Garanten für die vierte grandiose Jongliershow in der Schulaula des Gymnasiums Veitshöchheim, die alles bislang Dagewesene toppte.

An drei aufeinanderfolgenden Tagen präsentierte die Jongliergruppe „Drunter und Drüber“ des Gymnasiums nach dem Motto „Summer in the City“  ein fulminantes Feuerwerk an fantastischen Jonglier-Acts, ausgeklügelter Jonglage-Artistik und ganz viel Spaß zu fetzigen Rhythmen.

Gangnam-Style.jpg Gangnam Style

Nicht nur das gigantische Bühnenbild, auch der sichtbar enorme Spaß am Jonglieren, an Comedyeinlagen, an Gesang und Tanz faszinierte die über 1000 Besucher bei allen drei Aufführungen, darunter erstmals auch eine Familienvorstellung am Sonntagnachmittag. Gestärkt mit duftendem Popcorn aus der Popcornmaschine kamen die kleinen wie großen Zuschauer aus dem Staunen nicht mehr heraus. 

Silvia-Kriege.jpg  Silvia Kriege 

Sie konnten gar nicht so schnell gucken, wie die Jongleure ihre bunten Bälle, Ringe, Keulen, Devilsticks und Diabolos durch die hohe Aula tanzen ließen. Alles war liebevoll und bis ins Kleinste mit viel Humor durchdacht sowie mit modernster Technik in Szene gesetzt. All diese Aliens, lebende Hühner, bananenhungrige Stadtaffen, auf dem Ball balancierende Zirkusbären, Ampelmännchen, beZAUBERnde, mental-mikadospielende Cafébesucher und vieles mehr waren unglaublich.

Alle Beteiligten hatten mit Feuereifer ein Jahr an der Show gearbeitet und ihr am Probenwochenende in Leinach im Mai den letzten Schliff verpasst.  

"Dieses vierte Jonglier-Varieté hat nicht nur den Jongleuren, es hat auch dem Publikum riesengroßen Spaß gemacht.  In zwei Jahren steigt die nächste Show.  Wir freuen uns darauf!" resümieren Mathelehrer Schreyer und Lukas Stark als Chef des Technik-Teams voller Stolz.

Fotos: Markus Gläßel

Kommentiere diesen Post