Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Anfang August eröffnete in Veitshöchheim der ambulante Pflegedienst HolosSana

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Nach elf Jahren Berufstätigkeit als examinierte Altenpflegerin, davon die letzten fünf Jahre als Pflegedienstleiterin, wagte nun Christina Fechner den Sprung in die Selbstständigkeit. Sie mietete den zweiten Stock im Bürogebäude-Neubau der Energieversorgung Lohr-Karlstadt und Umgebung an der Steige 2 a über der Zahnarztpraxis mit einer Fläche von 160 Quadratmeter und eröffnete hier nun Anfang August ihren eigenen ambulanten Pflegedienst HolosSana.

Die 40jährige bietet nach Abschluss eines Versorgungsvertrages mit der AOK rund um die Uhr im Einzugsbereich zwischen Würzburg und Karlstadt alle Pflege-Betreuungsdienstleistungen für Gesetzlich- und Privatversicherte an, so Pflege bis zu fünfmal täglich, Wundversorgung, auch Pflege nach Krankenhausaufenthalt, Beratung in sozialen Fragen, Hilfe im Haushalt und im Alltag wie Einkaufen, Begleitung bei Arztbesuchen und in die Apotheke, Unterstützung bei der Wiedererlangung der Mobilität.

Der Name HolosSana ihres Pflegedienstes, so die Geschäftsführerin,  bedeute „Ganzheitliche Pflege“. Er sei nicht nur Name, sondern Philosophie ihrer Einrichtung. Sie orientiere sich an den individuellen Bedürfnissen der Pflegebedürftigen. Dazu gehöre auch die palliative Betreuung in Zusammenarbeit mit dem Juliusspital und die onkologische Versorgung. Außerdem ist Fechner eine Kooperation mit der hiesigen Falkenapotheke eingegangen und sie vermittelt an ihre Patienten auch Fußpflegedienstleistungen.

Schon in der ersten Woche buchten 15 Patienten im Alter von 70 bis 90 Jahren Leistungen des Pflegedienstes, darunter auch welche aus Waldbüttelbrunn, Dürrbachau, Thüngersheim, Retzbach und einige auch aus Veitshöchheim. Angemietet hat die Einrichtung für das Mitarbeiterteam acht Firmenfahrzeuge, die demnächst ausgeliefert werden.

Fechner hat, wie sie voller Stolz sagt, ein tolles Team von zehn qualifizierten Mitarbeitern um sich versammelt, ab September kommen noch drei dazu. Beim Presseterimin waren zugegen  v.l.n.r. Rebecca Gawlik, Stefan Worgt, Lisa Brünner, Günter Worgt, Ines Beyer und Christina Fechner.

Die Pflegedienstleitung hat Stefan Worgt inne, der zusammen mit Fechner schon die Altenpflegeschule und dann auch die Leitungs-Ausbildung gemacht hat. Mit im Boot ist auch Fechners Tochter Lara, eine gelernte Arzthelferin, die nun die Ausbildung zur Altenpflegerin macht. Mit Rebecca Gawlik hat sie eine Mentorin mit Ausbildungsberechtigungschein im Team.

Froh ist die Jungunternehmerin, dass sie die examinierte Altenpflegerin Renate Leskin gewinnen konnte, die über eine 30jährige Berufserfahrung hat und der bei speziellen Patienten ihr empathisches Empfinden zu Gute kommt.

Um die Verwaltung von HolosSana kümmern sich Günter Worgt und Claudia Gawlik werktags von 8 bis 15 Uhr. Es besteht ansonsten eine Rufbereitschaft per Handy rund um die Uhr an allen Tagen in der Woche.

Fechner: "Wir sind kommunikativ und einfühlsam im Umgang miteinander und mit unseren Kunden. Wir nehmen alle Menschen, Kunden, Angehörige und Mitarbeiter so an wie sie sind, mit all ihren Stärken, Schwächen und Eigenheiten. Das ist die Basis für einen wohlwollenden Umgang miteinander und verbessert das Wohlbefinden."

Fotos (c) Dieter Gürz

Kommentiere diesen Post