Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Pflegedienst Rhön plant Tagespflege im ehemaligen Kupsch-/Schleckermarkt im Veitshöchheimer Altort mit Eröffnung am 1.7.2020 - Öffentliche Nutzung des Parkplatzes entfällt - Umbau der Arztpraxen in Wohnungen

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Dieser markante Baukörper in der Thüngersheimer Straße visavis der Synagoge wird einer neuen Nutzung zugeführt. Der Hauptausschuss stimmte in der Sitzung am Dienstag einstimmig einem Bauantrag zu,  der durch Umstrukturierung der bisherigen Nutzung im Erdgeschoss eine ambulante Tagespflegestation mit 35 Plätzen und in den darüberliegenden Geschossen Wohnungen vorsieht.

Im Rahmen der Altortsanierung hatte die Castell-Bank 1981 das nach Abbruch der alten Bausubstanz neugeordnete Gelände aus dem Sanierungsvermögen der Gemeinde erworben, nachdem Gemeinde die Simon Höchheimer-Straße als Verbindungsstraße zur Mühlgasse neu erstellt hatte.

Im daraufhin von der Bank als Bauträger erstellten Neubau wurde im EG ein 550 Quadratmeter großer SB-Markt, im 1. OG neben Kühl- und Lagerräumen für den SB-Markt  eine Kinderarztpraxis und im Dachgeschoss eine Zahnarztpraxis eingerichtet und im rückwärtigen Bereich ein Parkplatz errichtet, der gemäß Kaufvertrag der Öffentlichkeit während der Öffnungszeiten des SB-Marktes für Kurzparker, sonst unbeschränkt unwiderruflich zur Verfügung gestellt wurde.

Der SB-Markt wurde von 1983 bis Ende 2005 als Kupsch-Markt, dann bis März 2012 als Schleckerfiliale und zuletzt ab August 2013 bis vor über einem Jahr von Ergobasis Götzner für den Vertrieb physiotherapeutischer Hilfsgeräte genutzt.

Für die neue Nutzung werden laut Bauantrag im  Erdgschoss für eine bessere Belichtung der Tagespflege die vorhandenen Fenster bis zum Fußboden vergrößert und auch neue Fensterflächen eingebaut.

Für die Wohnungen sind im Obergeschoss eine zum Teil außerhalb der Baugrenze liegende Terrasse und entgegen den Vorschriften der Ortsgestaltungssatzung vier Dachliegefenster und für eine Loggia ein Dacheinschnitt geplant. Das Gremium stimmte der Erteilung der beantragten Befreiungen zu, da sie aufgrund ihrer Lage aus städtebaulicher Sicht das Ortsbild kaum beeinträchtigen und die Herstellung attraktiver, zeitgemäßer Wohnungen auch zur Belebung des Altortes beitragen dürfte.

Durch die beabsichtigte Nutzungsänderung kann der für den Bauantrag erforderliche Stellplatznachweis nicht geführt werden, wenn die Stellplätze auf dem privaten Grundstück weiterhin wie seit 1983 als öffentliche Parkflächen genutzt werden, zuletzt zwei Stunden in der Zeit  Mo-Fr. 08.00-18.00 Uhr, Sa. 08.00-14.00 Uhr und ansonsten zeitlich unbeschränkt.

Der Hauptausschuss entsprach deshalb dem Antrag der Eigentümer auf  Rücknahme der Beschilderung und hob den Beschluss des Hauptausschusses vom 14.09.1983 zur Ausweisung öffentlicher Parkplätze auf dem privaten Grundstück Fl.Nr. 84  wie folgt auf:

"Die Parkplätze können der Öffentlichkeit künftig aufgrund der vorgesehenen Nutzungsänderung nicht mehr zur Verfügung gestellt werden. Die vorhandene Beschilderung ist zu entfernen."

Die Räume im Erdgeschoss mieten will der Pflegedienst Rhön, Inhaber Reiner Benkert in  Hammelburg, der die ambulante Tagespflege in Veitshöchheim ab 1. Juli 2020 so wie seine bereits mit Erfolg geführten Einrichtungen in Bad Kissingen (seit April 2019) und Schweinfurt-Dittelbrunn (seit April 2013) betreiben möchte (siehe nachstehender Link auf die Homepage des Pflegedienstes). Während der Eigentümer die baulichen Maßnahmen durchführt, hat Benkert für die Einrichtung eine Investitionssumme von 100.000 Euro veranschlagt.

Das Betreuungsangebot in der Tagespflege bietet laut Reiner Benkert eine wertvolle Alternative zur Heimunterbringung. Es wendet sich an ältere, hilfebedürftige, desorientierte oder einsame Menschen. Die Besucher der Tagespflege bleiben in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung wohnen und sie erhalten tagsüber eine professionelle Pflege und Betreuung Montag bis Freitag von 8:00 bis 16:00 Uhr

Benkert:  „Bei uns verbringen Sie (oder Ihr Angehöriger) den Tag in liebevoller Geborgenheit und netter Gesellschaft, können soziale Kontakte knüpfen und erleben einfach einen schönen, abwechslungsreichen Tag. Bei uns wird viel und gern gelacht. Viele Tagesgäste schließen auch Freundschaften, die über den Tag hinauswirken. Ein Grund mehr, sich auf den nächsten Besuch in der Tagespflege zu freuen."

Oberstes Ziel sei immer die Förderung und Erhaltung der Selbstständigkeit, Lebensfreude und Lebensqualität. Geboten werden Anleitung, Begleitung und Durchführung bei z.B. folgenden Alltagsaktivitäten:

  •     Erinnerungspflege und Biographiearbeit
  •     Betreuung bei den Mahlzeiten
  •     Brett- und Kartenspiele
  •     Musizieren und Singen
  •     Tanzcafe
  •     Gymnastik/Bewegungsübungen
  •     Sinnestraining
  •     Entspannungsangebote
  •     Kognitives Training
  •     Lesen und Vorlesen
  •     Kochen & Hauswirtschaft
  •     Spaziergänge
  •     Gespräche
  •     Basteln & Werken
  •     Feste feiern

Abwechslungsreiche Aktionen wie Haustierbesuche oder Ausflüge und therapeutische Beschäftigungen sorgen nicht nur für gute Unterhaltung sondern fördern außerdem geistige und körperliche Fähigkeiten.

Das Leitbild des Pflegedienstes lautet:

Unsere Tagespflege ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen, das die Bedürfnisse der Gäste in den Mittelpunkt stellt.

  • In unserer Tagespflegeeinrichtung pflegen wir die Gäste so, wie auch wir gepflegt werden möchten!
  • Unser oberstes Ziel ist, dass unsere Gäste sich bei uns wohl fühlen und Vertrauen in uns persönlich sowie in unser Handeln fassen.
  • Eine vertraute Beziehung soll Selbstbestimmung ermöglichen und Unterstützung aller vorhandenen Fähigkeiten in ihren täglichen Lebensaktivitäten geben.
  • Wir achten jeden Menschen.
  • Selbstbestimmung, Wunsch und Wille des zu Pflegenden sind Voraussetzung und Grundlage unseres Handelns. Dabei stehen soziale und seelische Bedürfnisse genauso im Vordergrund wie die kompetente medizinische Versorgung.
  • Wir fördern Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Demenz.
  • Wir entwickeln unsere Fähigkeiten zum Wohle unserer Gäste immer weiter und orientieren uns an den neusten Erkenntnissen aus Pflege, Medizin und sozialer Betreuung.
  • Wir arbeiten mit fachlicher Kompetenz daran, das Wohlbefinden unserer Gäste in jeder Situation zu gewährleisten unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht und Religionszugehörigkeit.
  • Unter Wahrung der oben genannten Grundsätze ist es Ziel unseres Unternehmens, Gesundheit wiederherzustellen oder zu fördern ( aktivierende Pflege ), Krankheiten zu verhüten, Leiden zu lindern und Sterbende zu begleiten.
  • Auf dieser Basis bieten uns die Theorie der fördernden Prozesspflege nach Monika Krohwinkel und das Strukturmodell der Aktivitäten und existentiellen Erfahrungen des Lebens (AEDL) den organisatorischen Rahmen unseres Handelns unter Einbezug der Erkenntnisse der „Integrativen Validation” nach Feil.
  • Pflege und Betreuung heißt immer auch Kommunikation. Neben festen Terminen für den Informationsaustausch und die Bearbeitung relevanter Themen nutzen wir  vor allem die Pflegedokumentation, die jederzeit dem Tagesgast zur Einsicht zur Verfügung steht. So werden Ziele gemeinsam mit ihm und gegebenenfalls seinen Angehörigen besprochen und festgelegt.
  • Wir unterhalten enge und verbindliche Kooperationsbeziehungen zu den behandelnden Ärzten und Therapeuten der Tagesgäste.
  • Wir bieten Beratungsgespräche zu pflegerelevanten Themen für Kunden und Angehörige an und unterstützen in der Ausstattung mit erforderlichen Hilfsmitteln. In Fällen, in denen die Finanzierung nicht ausreichend gewährleistet ist, suchen wir mit unseren Gästen nach individuellen Möglichkeiten.
  • Die praktische Umsetzung dieses Leitbildes und die ständige Aktualisierung ist für uns ein wesentlicher Punkt bei der qualifizierten Versorgung der Tagesgäste. Mit den Zielen dieses Leitbildes identifizieren sich sowohl alle Mitarbeiter als auch die Unternehmungsleitung.

Kommentiere diesen Post