Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Veitshöchheimer Basketballer schaffen den Durchmarsch in die zweite Regionalliga

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Den Durchmarsch der TG SPRINTIS Veitshöchheim von der Bezirksoberliga in die zweite Regionalliga feiern die Spieler (hinten von links) Christoph Herzella, Christoph Kroll, David Hofmann, Ferdinand Kleber, (vorne von links), Nicolas Wucherer, Christian Gabold, Philipp Henneberger und Mo Shannaik.    Foto: Elmar Hiller

Es ist ein Novum in der Bayernliga Nord. Noch nie zuvor war es einem Aufsteiger gelungen, die erste Saison in der Bayernliga als Meister zu beenden. Mit dem hart umkämpften Auswärtssieg in Bamberg am vergangenen Samstag rettet das Team um Spielertrainer Christian Gabold den hauchdünnen Vorsprung auf den direkten Verfolger aus Schweinfurt über die Ziellinie und kann den Titel und den damit verbundenen Aufstieg in die zweite Regionalliga feiern.
 
Es war eine lange Saison, die dem Veitshöchheimer Team einiges abverlangte. Liefen die ersten Partien noch wie am Schnürchen, so kam der Motor nach dem Heimsieg gegen Schweinfurt erstmalig ins Stocken. Gegen hart und intensiv spielende Kulmbacher setzte es die erste Niederlage. Glücklicherweise blieb es die einzige der Hinrunde. In der Rückrunde zeigten sich die Männer in blau und weiß nicht immer souverän. Knappe Siege,wie in Eggolsheim oder Zuhause gegen Neustadt wurden letztendlich nicht erspielt sondern erkämpft. Zwischenzeitliche Personalsorgen machten die Situation nicht leichter.
Stark dezimiert und gegen gut aufgelegte Breitengüßbacher zog man den Kürzeren und so kam es am drittletzten Spieltag zu einem kleinen Finale bei den bestens aufgelegten "Gunnerz" in Schweinfurt. Vor schöner Kulisse entwickelte sich ein leidenschaftlich umkämpftes Spiel, in das die Schweinfurter zurückkamen, obgleich Veitshöchheim schon wie der Sieger aussah. Verdient blieben die beiden Punkte in Schweinfurt und das Titelrennen war wieder offen.
Das Saisonfinale am letzten Spieltag war an Dramatik kaum zu überbieten. Einen Sieg brauchte Veitshöchheim zum Meistertitel, sofern auch Schweinfurt seine Abschlusspartie gegen die starken Neustädter gewinnen würde. Obwohl beide Spiele auch ohne weiteres anders hätten ausgehen können, blieben beide Topteams ihrer Favoritenrolle gerecht und fuhren knappe Siege ein. Mit letzten Endes 19 Siegen bei lediglich 3 Niederlagen stand damit die TG SPRINTIS Veitshöchheim als Meister der Bayernliga fest!
Nun steht das Team vor der nächsten großen Herausforderung. Der Aufstieg in Deutschlands zweithöchste Amateurliga bringt mit Teams wie den Uni Riesen Leipzig, der Bundesliga-Reserve der Chemnitz 99ers oder dem Derby gegen die TG Würzburg Tropics attraktive Gegner nach Veitshöchheim, ist aber natürlich für Spieler und Organisationsteam mit höherem Aufwand verbunden. Schon in den nächsten Wochen wird daran gearbeitet werden, die Weichen für eine erfolgreiche Weiterführung des Basketballs in Veitshöchheim zu stellen.
 
Der Blick richtet sich also nach vorne. Die Basketballabteilung der TG Veitshöchheim wächst. Neben den ersten Herren spielte auch die zweite Mannschaft eine starke Runde und darf sich als Vizemeister der Bezirksklasse berechtigte Hoffnung auf den Aufstieg in die Bezirksliga machen.
 
Des weiteren wird die Jugendarbeit vorangetrieben. Von den Minis bis zur U20 wird eine Vielzahl an Trainings mit qualifizierten Übungsleitern angeboten und der Zulauf von jungen Spielern bestätigt die gute Arbeit, die hier geleistet wird.
 
Die Spieler, Trainer und Verantwortlichen der TGV bedanken sich an dieser Stelle bei allen Sponsoren, Helfern und Zuschauern für die tolle Unterstützung bei einer sehr erfolgreichen Saison! 
Fotos TG SPRINTIS

Kommentiere diesen Post