Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Altes Pfarrgrundstück nun verkauft - Planungen zur Sanierung der Christuskirche Veitshöchheim weitgehend abgeschlossen

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Kurz vor den Sommerferien ist die über 3.000 Gläubige zählende Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Veitshöchheim - Thüngersheim - Güntersleben, kurz Christuskirche genannt, zwei große Schritte auf dem Weg zur Generalsanierung von Kirche und Gemeinderäumen sowie Neubau eines Pfarramtes vorangekommen.

Zum einen konnte nun laut Pressemitteilung der Christuskirche das alte Pfarr-Grundstück Günterslebener Straße 7 nach langen Verhandlungen erfolgreich verkauft werden.

Zum einen konnte nun laut Pressemitteilung der Christuskirche das alte Pfarr-Grundstück Günterslebener Straße 7 nach langen Verhandlungen erfolgreich verkauft werden.

Des Weiteren konnten nun für diverse erneute Ausschreibungen zum geplanten Bauvorhaben laut Pfarrerin Silke Wolfrum und Vertrauensmann Manfred Hohmeier wirtschaftlich akzeptable Angebote erzielt werden, sodass die Planungen weiter vorangetrieben werden können. Nach den Sommerferien würden nun am 18. September 2017 bereits die ersten Vorarbeiten für die gesamte Baumaßnahme beginnen.

Des Weiteren konnten nun für diverse erneute Ausschreibungen zum geplanten Bauvorhaben laut Pfarrerin Silke Wolfrum und Vertrauensmann Manfred Hohmeier wirtschaftlich akzeptable Angebote erzielt werden, sodass die Planungen weiter vorangetrieben werden können. Nach den Sommerferien würden nun am 18. September 2017 bereits die ersten Vorarbeiten für die gesamte Baumaßnahme beginnen.

Am 17. September 2017 hält deshalb die Pfarrerin um 9.45 Uhr einen Gottesdienst mit Dekanin Dr. Edda Weise ab mit Auszug aus der Christuskirche. Ab dem 24. September 2017 würden dann die Gottesdienste in der Regel um 10.15 Uhr in der Kuratiekirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit in der Gartensiedlung stattfinden.

Nach derzeitigem Planungsstand sei die Rückkehr in die Christuskirche für den dritten Advent 2018 geplant. Im gesamten Zeitraum sei das Pfarrbüro weiterhin erreichbar aber wegen der Baumaßnahmen nicht immer besetzt. Für einen Termin oder Besuch sollte man sicherheitshalber vorher anrufen und auch die Ankündigungen im Veitshöchheimer Mitteilungsblatt verfolgen. 

 

Ursprünglich sollte bereits nach den Pfingstferien am 19. Juni 2017 der Baubeginn für die 1,85 Mio. Euro teure Sanierung der  Christuskirche über die Bühne gehen. Wegen zu hoher Auslastung konnte jedoch die Rohbau-Firma nicht zu diesem Zeitpunkt mit den Bauarbeiten beginnen.

 

 

Durch den Verkauf des alten Pfarr-Grundstückes ist nun die Kirchengemeinde in der Lage, die Eigenmittel von 790.000 Euro aufzubringen. Weiter tragen zur Finanzierung u.a. bei die Landeskirche 600.000 Euro und die politische Gemeinde Veitshöchheim 250.000 Euro. 200.000 Euro sollen durch die Aufnahme eines Darlehens finanziert werden.

 

Kommentiere diesen Post