Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Veitshöchheimer Rudi Hepf mit AG 60Plus des SPD Unterbezirks Würzburger Land zu Gast im Main-Kinzig-Keis

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Der diesjährige Tagesausflug der Arbeitsgemeinschaft 60Plus vom SPD Unterbezirk Würzburger Land führte laut dessen Pressemitteilung unter der Leitung des Vorsitzenden Rudi Hepf (Veitshöchheim) in den Landkreis Main-Kinzig (zwischen Frankfurt und Fulda) mit 28 Kommunen eine Hochburg der SPD in Deutschland, denn die CDU stellt hier nur zwei von 29 Bürgermeistern. Auf dem Foto bedankt sich Hepf beim frisch gewählten Hanauer Bürgermeister Axel Weiss-Thiel für den Empfang im neuen Kulturforum der Stadt.

Der diesjährige Tagesausflug der Arbeitsgemeinschaft 60Plus vom SPD Unterbezirk Würzburger Land führte laut dessen Pressemitteilung unter der Leitung des Vorsitzenden Rudi Hepf (Veitshöchheim) in den Landkreis Main-Kinzig (zwischen Frankfurt und Fulda) mit 28 Kommunen eine Hochburg der SPD in Deutschland, denn die CDU stellt hier nur zwei von 29 Bürgermeistern. Auf dem Foto bedankt sich Hepf beim frisch gewählten Hanauer Bürgermeister Axel Weiss-Thiel für den Empfang im neuen Kulturforum der Stadt.

Weiss-Thiel stellte die Entwicklung der Stadt Hanau mit bald 100.000 Einwohnern nach dem Abzug von über 30.000 amerikanischen Soldaten vor. Große Herausforderungen an die Politik und die Wirtschaft seien zu bewältigen. Der Wandel wurde in einem ständigen Kommunikationsprozess vollzogen und beispielgebend für Stadtentwicklungen in Deutschland.

Anschließend konnten die unterfränkischen Gäste den „schönsten Wochenmarkt in Hessen“ vor dem Historischen Rathaus und dem Brüder Grimm Denkmal besuchen.

Rudi Hepf (Mitte) mit dem neuen Hanauer Bürgermeister Axel Weiss-Thiel (rechts) und dessen  Fachbereichsleiter Martin Bieberle im neugebauten FORUM Hanau

Rudi Hepf (Mitte) mit dem neuen Hanauer Bürgermeister Axel Weiss-Thiel (rechts) und dessen Fachbereichsleiter Martin Bieberle im neugebauten FORUM Hanau

Zum Mittagessen im Restaurant Dragonerbau & im Tagungszentrum Klosterberghalle in Langenselbold stieß der Fraktionsvorsitzende der SPD im Kreistag Main-Kinzig und Bürgermeister von Rodenbach, Klaus Schejna, dazu. Schejna nutzte die Gelegenheit den Kommunalpolitikern und SPD-Mitgliedern aus Bayern die finanziellen Sorgen der Gemeinden und Städte in Hessen eindringlich zu schildern. Sie würden sich von der CDU-geführten Landesregierung ungerecht behandelt und im Stich gelassen fühlen, was insbesondere die finanzielle Unterstützung bei den Kindertagesstätten und bei der Flüchtlingsunterbringung betrifft. Der Kreis Main-Kinzig betreibe als einziger Landkreis in Deutschland alle Krankenhäuser und eine große Anzahl von Alten- und Pflegeheime erfolgreich.

Dankesworte von Rudi Hepf an den Fraktionsvorsitzenden der SPD im Kreistag Main-Kinzig und Bürgermeister von Rodenbach, Klaus Schejna

Dankesworte von Rudi Hepf an den Fraktionsvorsitzenden der SPD im Kreistag Main-Kinzig und Bürgermeister von Rodenbach, Klaus Schejna

Rudi Hepf, Vorsitzender der SPD AG 60Plus, Anton Hofmann, Reisebegleiter durch den Main-Kinzig-Kreis und der Rodenbacher Bürgermeister Klaus Schejna am Eingang vom Restaurant Dragoner im Schloss Langenselbold (v.l.n.r.). Die freundschaftliche Verbindung zwischen Schejna und Hepf hatte Hofmann  bereits vor vielen Jahren hergestellt. Der ehemalige SPD-Ortsvereinsvorsitzende aus Obersinn lebt mit seiner Familie seit über 30 Jahren in Rodenbach und war in beiden Gemeinden in der Kommunalpolitik politisch aktiv tätig. Er ist mit Rudi Hepf beruflich und privat mehr als befreundet.

Rudi Hepf, Vorsitzender der SPD AG 60Plus, Anton Hofmann, Reisebegleiter durch den Main-Kinzig-Kreis und der Rodenbacher Bürgermeister Klaus Schejna am Eingang vom Restaurant Dragoner im Schloss Langenselbold (v.l.n.r.). Die freundschaftliche Verbindung zwischen Schejna und Hepf hatte Hofmann bereits vor vielen Jahren hergestellt. Der ehemalige SPD-Ortsvereinsvorsitzende aus Obersinn lebt mit seiner Familie seit über 30 Jahren in Rodenbach und war in beiden Gemeinden in der Kommunalpolitik politisch aktiv tätig. Er ist mit Rudi Hepf beruflich und privat mehr als befreundet.

Den Abschluss des Tagesaufluges bildete ein Besuch im Main-Kinzig-Forum, dem MKK-Landratsamt in der Barbarossastadt Gelnhausen, wo den Veranstaltungsteilnehmern ein hochmodernes Verwaltungs- und Bürgerzentrum vorgestellt wurde.

 

 (Fotos © Anton Hofmann)

 

Kommentiere diesen Post