Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Happy Birthday! Fünf Jahre beispielhafte Aktion „Schüler helfen Schülern“ am Gymnasium Veitshöchheim

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Schulleiter Dieter Brückner händigte zum Schuljahresende den dieses Schuljahr aktiven Schülerhelfern Jana Baier, Julia Escher, Lukas Geyer, Maurice Greving (2. Jahr aktiv), Maria Krumm, Niclas Knoblauch (fehlte bei der Verleihung, auch 2. Jahr aktiv), Teresa Lesch, Jonas Lorenscheit, Anna Schässburger, Jana Schatzmann, Hannah Schneider (fehlt), Helena Stegmann, Hannah Staus, Elena Ziegler ein Zertifikat aus, das ihr großartiges ehrenamtliches Engagement würdigt, das sie voller Stolz auf dem Foto präsentieren.

Schulleiter Dieter Brückner händigte zum Schuljahresende den dieses Schuljahr aktiven Schülerhelfern Jana Baier, Julia Escher, Lukas Geyer, Maurice Greving (2. Jahr aktiv), Maria Krumm, Niclas Knoblauch (fehlte bei der Verleihung, auch 2. Jahr aktiv), Teresa Lesch, Jonas Lorenscheit, Anna Schässburger, Jana Schatzmann, Hannah Schneider (fehlt), Helena Stegmann, Hannah Staus, Elena Ziegler ein Zertifikat aus, das ihr großartiges ehrenamtliches Engagement würdigt, das sie voller Stolz auf dem Foto präsentieren.

Wie Oberstudiendirektor Dieter Brückner (rechts) sagte, würden viele Eltern und Schüler es sehr schätzen, dass neben den Lehrkräften auch Schüler Mitschülern über die eine oder andere Klippe hinweghelfen und ihnen so einen sehr wertvollen Dienst leisten. Sie würden nämlich den Lehrstoff mit eigenen Worten anders erklären als Lehrer,  seien auf einer Ebene mit ihnen in Augenhöhe. Brückner: "Was mich an diesem Projekt seit fünf Jahren fasziniert ist die Kombination von Fachwissen, die die Helfer weitergeben und die soziale Verantwortung, die sie übernehmen." Dies mache seine Schule lebens- und liebenswerter und erträglicher. Er überreiche deshalb  sehr gerne die Urkunden, die dies dokumentieren und im Portfolio von Bewerbungen durchaus eine positive Wirkung haben und sich von anderen abheben.

Wie Oberstudiendirektor Dieter Brückner (rechts) sagte, würden viele Eltern und Schüler es sehr schätzen, dass neben den Lehrkräften auch Schüler Mitschülern über die eine oder andere Klippe hinweghelfen und ihnen so einen sehr wertvollen Dienst leisten. Sie würden nämlich den Lehrstoff mit eigenen Worten anders erklären als Lehrer, seien auf einer Ebene mit ihnen in Augenhöhe. Brückner: "Was mich an diesem Projekt seit fünf Jahren fasziniert ist die Kombination von Fachwissen, die die Helfer weitergeben und die soziale Verantwortung, die sie übernehmen." Dies mache seine Schule lebens- und liebenswerter und erträglicher. Er überreiche deshalb sehr gerne die Urkunden, die dies dokumentieren und im Portfolio von Bewerbungen durchaus eine positive Wirkung haben und sich von anderen abheben.

Nach dem Feedback der Projektleiterin Kirsten Hummel waren es im Schuljahr 2012/13 drei „große Helfer“ und eine Helferin der elften Klasse, die ihrem Aufruf nachkamen, diese etwas andere Art der „Mitschüler-Nach-Hilfe“ mit Leben zu füllen.

 

In diesem Schuljahr konnte nun das Projekt „Schüler helfen Schülern“ den fünften Geburtstag feiern. Im fünften Jahr in Folge stand ein Team aus 14 hilfsbereiten „Großen“ der 10. und 11. Jahrgangsstufe den Schülerinnen und Schülern der Unterstufe jeweils donnerstags in der Mittagspause oder an frei vereinbarten Terminen für deren Fragen egal zu welchem Fach  kostenfrei zur Verfügung.

 

Es handelt sich dabei um regelmäßige Hilfe das ganze Schuljahr hindurch oder auch mal nur um punktuelle Hilfe vor einer Schulaufgabe. Meist handelt es sich um „echte Tandems“, die aus einem Hilfesuchendem und einem Helfendem bestehen, aber manchmal sind es auch zwei Schüler mit gleicher Problematik bzw. Lernstoff, denen dann eine „Große“ bzw. „ein Großer“ zur Seite steht. Die helfenden Schülerinnen und Schüler erhalten immer am Ende des Schuljahres ein Zertifikat, das ihr großartiges ehrenamtliches Engagement würdigt.

 

Ab und zu gibt es auch Besonderheiten: so gab Jakob Hirn, der letztes Jahr Abitur gemacht hat, sogar noch während der 12. Klasse einer jungen Armenierin, die in der 10e war, Hilfe in Deutsch. Im vorletzten Schuljahr war Gaspar, ein Sechstklässler, der Französisch als Muttersprache hat und eigentlich selbst Hilfesuchender, spontan bereit, seinen Klassenkameraden als helfender Schüler für Französisch unter die Arme zu greifen.

Hummel: "Ich bin sehr glücklich, dass sich jedes Schuljahr wieder neu engagierte und zuverlässige Schüler der höheren Klassen finden, die den jüngeren Mitschülern derart fantastisch kompetent und unkompliziert, liebevoll und aufmerksam helfen und wenn es sein muss auch ernst ihren kleinen Tandemschülern mal auf die Zehen treten. Dafür allen Schülerinnen und Schülern, die sich über die letzten fünf Jahre um ihre jüngeren Mitschülerinnen und Mitschüler verdient gemacht haben, mein Respekt und herzlichster Dank!" Sie sei sehr stolz auf alle und dankbar, dass sich bereits jetzt drei Schüler angekündigt haben, auch nächstes Jahr wieder dabei sein zu wollen.

Die Vermittlung erfolge herrlich unkompliziert  auf dem kleinen Dienstweg: Eine Mutter rufe an und schon am Nachmittag habe sie einen helfenden Schüler.

Kontakt: k.hummel@gymnasium-veitshoechheim.de oder shs@gymnasium-veitshoechheim.de oder über das Sekretariat.

Als sichtbares kleines Dankeschön feierten schon tags zuvor alle Schülerhelfer im Beisein von einigen Ehemaligen  zusammen mit der Betreuungslehrerin Kirsten Hummel (Bildmitte) das fünfjährige Bestehen der für Mitschüler segensreichen Aktion gebührend mit Pizza und Kuchen. An der Feier präsent waren als Ehemalige Jakob Hirn (Abi 2016), Judith Kirchner, Tessa Richter (Abi 2017) und die ehemalige Großen (die noch an der Schule sind) Isabell Köppl, Kerstin Krevert, Leona Merz, Sophie Minenmann und Johanna Schwab.

Als sichtbares kleines Dankeschön feierten schon tags zuvor alle Schülerhelfer im Beisein von einigen Ehemaligen zusammen mit der Betreuungslehrerin Kirsten Hummel (Bildmitte) das fünfjährige Bestehen der für Mitschüler segensreichen Aktion gebührend mit Pizza und Kuchen. An der Feier präsent waren als Ehemalige Jakob Hirn (Abi 2016), Judith Kirchner, Tessa Richter (Abi 2017) und die ehemalige Großen (die noch an der Schule sind) Isabell Köppl, Kerstin Krevert, Leona Merz, Sophie Minenmann und Johanna Schwab.

Fotos © Dieter Gürz

Kommentiere diesen Post