Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Ihr neuestes Programm präsentierten Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim am Freitag bei einem gemeinsamen Konzert in der Schul-Aula.

Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim
Beeindruckendes Konzert von Blas- und Streichorchester des Gymnasiums Veitshöchheim

Kostproben ihres Könnens und Reise-Anregungen für die bevorstehenden Sommerferien gaben im ersten Teil unter der Leitung von Andreas Bunzel die 28 Instrumentalisten des Blasorchesters. Sie eröffneten das Konzert mit der amerikanischen Ouvertüre über ein Spiritual von Michiel Delft. Es folgte die verrückte musikalische Reise mit "Around the world in 80 Days" von Otto M. Schwarz, die schließlich mit "Musicavenir" von Marc Jeanbourquin nach Kuba und mit dem Shuttle in vier kleinen Sätzen mit "Der Monday" von Stef Minnebo schwungvoll auf den Mond führte. Mit den Walzerklängen von Jacob de Haan's "Yin Yan Serenade" wollten die jungen Blasmusikanten verdeutlichen, dass man auch in der näheren Umgebung reizvolle Ferien verbringen kann.

So ganz nach dem Geschmack des überwiegend jungen Publikums waren die  sechs "Highlights from The Star Wars Saga"  und zum Mitwippen lud zum Schluss die rasante "The Bluesbrothers Revue" von Jay Bocook ein.
 

Abschied vom Orchester nehmen hieß es für die beiden Abiturienten Marieke Menkhaus und Lukas Vetter, der seit der fünften Klasse dabei war.

Abschied vom Orchester nehmen hieß es für die beiden Abiturienten Marieke Menkhaus und Lukas Vetter, der seit der fünften Klasse dabei war.

In die verschiedenen Epochen der Musikgeschichte vom Barock bis zur Moderne führte im zweiten Teil das Programm der 25 Streicher  aus fast allen Jahrgangsstufen unter der Leitung von Christine Gaillard.

In die verschiedenen Epochen der Musikgeschichte vom Barock bis zur Moderne führte im zweiten Teil das Programm der 25 Streicher aus fast allen Jahrgangsstufen unter der Leitung von Christine Gaillard.

Höchst erfreut ist Geigenlehrerin Christine Gaillard zum einen über das enorme Leistungsvermögen des Streichorchesters der Oberstufe und dass zum anderen der Nachwuchs im Streichorchester der fünften bis achten Klassen nachdrängt. Dieses Jahr hatte sie so viele neue kleine Geiger in einem Jahrgang wie noch nie zur Verfügung. Das Streicherorchester ohne die Neulinge dieses Jahres spielte zur Eröffnung einen flotten Scottish Folk Song.

Höchst erfreut ist Geigenlehrerin Christine Gaillard zum einen über das enorme Leistungsvermögen des Streichorchesters der Oberstufe und dass zum anderen der Nachwuchs im Streichorchester der fünften bis achten Klassen nachdrängt. Dieses Jahr hatte sie so viele neue kleine Geiger in einem Jahrgang wie noch nie zur Verfügung. Das Streicherorchester ohne die Neulinge dieses Jahres spielte zur Eröffnung einen flotten Scottish Folk Song.

Alle zusammen meisterten dann bravourös die phantasievolle Suche nach Dinosaurierknochen mit "Dinosaur Dig" von Susan H. Day.  Die musikalische Wiedergabe der Geschichte des Filmes "Sea Venture" von Todd Parrish  über die  koloniale Besiedlung von Bermuda um 1609 bewältigte das Streicher-Orchester eindrucksvoll mit abwechslungsreicher Dynamik. Unterschiedliche Zeitperioden von Musik und deren Spielstile interpretierten die Streicher gekonnt mit der "Time Machine" von Richard Meyer.
Alle zusammen meisterten dann bravourös die phantasievolle Suche nach Dinosaurierknochen mit "Dinosaur Dig" von Susan H. Day.  Die musikalische Wiedergabe der Geschichte des Filmes "Sea Venture" von Todd Parrish  über die  koloniale Besiedlung von Bermuda um 1609 bewältigte das Streicher-Orchester eindrucksvoll mit abwechslungsreicher Dynamik. Unterschiedliche Zeitperioden von Musik und deren Spielstile interpretierten die Streicher gekonnt mit der "Time Machine" von Richard Meyer.
Alle zusammen meisterten dann bravourös die phantasievolle Suche nach Dinosaurierknochen mit "Dinosaur Dig" von Susan H. Day.  Die musikalische Wiedergabe der Geschichte des Filmes "Sea Venture" von Todd Parrish  über die  koloniale Besiedlung von Bermuda um 1609 bewältigte das Streicher-Orchester eindrucksvoll mit abwechslungsreicher Dynamik. Unterschiedliche Zeitperioden von Musik und deren Spielstile interpretierten die Streicher gekonnt mit der "Time Machine" von Richard Meyer.
Alle zusammen meisterten dann bravourös die phantasievolle Suche nach Dinosaurierknochen mit "Dinosaur Dig" von Susan H. Day.  Die musikalische Wiedergabe der Geschichte des Filmes "Sea Venture" von Todd Parrish  über die  koloniale Besiedlung von Bermuda um 1609 bewältigte das Streicher-Orchester eindrucksvoll mit abwechslungsreicher Dynamik. Unterschiedliche Zeitperioden von Musik und deren Spielstile interpretierten die Streicher gekonnt mit der "Time Machine" von Richard Meyer.
Alle zusammen meisterten dann bravourös die phantasievolle Suche nach Dinosaurierknochen mit "Dinosaur Dig" von Susan H. Day.  Die musikalische Wiedergabe der Geschichte des Filmes "Sea Venture" von Todd Parrish  über die  koloniale Besiedlung von Bermuda um 1609 bewältigte das Streicher-Orchester eindrucksvoll mit abwechslungsreicher Dynamik. Unterschiedliche Zeitperioden von Musik und deren Spielstile interpretierten die Streicher gekonnt mit der "Time Machine" von Richard Meyer.
Alle zusammen meisterten dann bravourös die phantasievolle Suche nach Dinosaurierknochen mit "Dinosaur Dig" von Susan H. Day.  Die musikalische Wiedergabe der Geschichte des Filmes "Sea Venture" von Todd Parrish  über die  koloniale Besiedlung von Bermuda um 1609 bewältigte das Streicher-Orchester eindrucksvoll mit abwechslungsreicher Dynamik. Unterschiedliche Zeitperioden von Musik und deren Spielstile interpretierten die Streicher gekonnt mit der "Time Machine" von Richard Meyer.
Alle zusammen meisterten dann bravourös die phantasievolle Suche nach Dinosaurierknochen mit "Dinosaur Dig" von Susan H. Day.  Die musikalische Wiedergabe der Geschichte des Filmes "Sea Venture" von Todd Parrish  über die  koloniale Besiedlung von Bermuda um 1609 bewältigte das Streicher-Orchester eindrucksvoll mit abwechslungsreicher Dynamik. Unterschiedliche Zeitperioden von Musik und deren Spielstile interpretierten die Streicher gekonnt mit der "Time Machine" von Richard Meyer.
Alle zusammen meisterten dann bravourös die phantasievolle Suche nach Dinosaurierknochen mit "Dinosaur Dig" von Susan H. Day.  Die musikalische Wiedergabe der Geschichte des Filmes "Sea Venture" von Todd Parrish  über die  koloniale Besiedlung von Bermuda um 1609 bewältigte das Streicher-Orchester eindrucksvoll mit abwechslungsreicher Dynamik. Unterschiedliche Zeitperioden von Musik und deren Spielstile interpretierten die Streicher gekonnt mit der "Time Machine" von Richard Meyer.
Alle zusammen meisterten dann bravourös die phantasievolle Suche nach Dinosaurierknochen mit "Dinosaur Dig" von Susan H. Day.  Die musikalische Wiedergabe der Geschichte des Filmes "Sea Venture" von Todd Parrish  über die  koloniale Besiedlung von Bermuda um 1609 bewältigte das Streicher-Orchester eindrucksvoll mit abwechslungsreicher Dynamik. Unterschiedliche Zeitperioden von Musik und deren Spielstile interpretierten die Streicher gekonnt mit der "Time Machine" von Richard Meyer.
Alle zusammen meisterten dann bravourös die phantasievolle Suche nach Dinosaurierknochen mit "Dinosaur Dig" von Susan H. Day.  Die musikalische Wiedergabe der Geschichte des Filmes "Sea Venture" von Todd Parrish  über die  koloniale Besiedlung von Bermuda um 1609 bewältigte das Streicher-Orchester eindrucksvoll mit abwechslungsreicher Dynamik. Unterschiedliche Zeitperioden von Musik und deren Spielstile interpretierten die Streicher gekonnt mit der "Time Machine" von Richard Meyer.
Alle zusammen meisterten dann bravourös die phantasievolle Suche nach Dinosaurierknochen mit "Dinosaur Dig" von Susan H. Day.  Die musikalische Wiedergabe der Geschichte des Filmes "Sea Venture" von Todd Parrish  über die  koloniale Besiedlung von Bermuda um 1609 bewältigte das Streicher-Orchester eindrucksvoll mit abwechslungsreicher Dynamik. Unterschiedliche Zeitperioden von Musik und deren Spielstile interpretierten die Streicher gekonnt mit der "Time Machine" von Richard Meyer.
Alle zusammen meisterten dann bravourös die phantasievolle Suche nach Dinosaurierknochen mit "Dinosaur Dig" von Susan H. Day.  Die musikalische Wiedergabe der Geschichte des Filmes "Sea Venture" von Todd Parrish  über die  koloniale Besiedlung von Bermuda um 1609 bewältigte das Streicher-Orchester eindrucksvoll mit abwechslungsreicher Dynamik. Unterschiedliche Zeitperioden von Musik und deren Spielstile interpretierten die Streicher gekonnt mit der "Time Machine" von Richard Meyer.

Alle zusammen meisterten dann bravourös die phantasievolle Suche nach Dinosaurierknochen mit "Dinosaur Dig" von Susan H. Day. Die musikalische Wiedergabe der Geschichte des Filmes "Sea Venture" von Todd Parrish über die koloniale Besiedlung von Bermuda um 1609 bewältigte das Streicher-Orchester eindrucksvoll mit abwechslungsreicher Dynamik. Unterschiedliche Zeitperioden von Musik und deren Spielstile interpretierten die Streicher gekonnt mit der "Time Machine" von Richard Meyer.

Richtige Geigenvirtuosen sind die Mitglieder des Streichorchesters der Oberstufe. So brillierte Franka Reinhard als Solistin mit dem 2. Satz aus dem Violinkonzert a-Moll von J.S. Bach, begleitet von Annabelle Boileau, Reike und Makoto Sudo und Drystan Schmuck.

Richtige Geigenvirtuosen sind die Mitglieder des Streichorchesters der Oberstufe. So brillierte Franka Reinhard als Solistin mit dem 2. Satz aus dem Violinkonzert a-Moll von J.S. Bach, begleitet von Annabelle Boileau, Reike und Makoto Sudo und Drystan Schmuck.

Gaillard ist überglücklich, dass seit Dezember 2000 Makoto Sudo, Solobratschist des Philharmonischen Orchesters Würzburg und seine Frau Reiko, die Violine II beim Kölner Kammerorchester spielt, sie bei ihrem Geigenunterricht am Gymnasium unterstützen.

Aber ohne deren professionelle Unterstützung und der von allen verlangten eisernen Disziplin beim Proben würden auch die Großen nicht so gut spielen. Sie würden lernen, dass es keine leichten Stücke gibt, es auf jedes Detail ankommt und man jedes Stück noch besser spielen kann.

"Was so einfach und selbstverständlich klingt, ist die Frucht einer jahrelang geübten und ausgefeilten Technik eines jeden Einzelnen", so lobte Gaillard voller Stolz die Streicher-Schüler und bedankte sich bei Reiko Sudo für die wertvolle Unterstützung.

Ein besonderer Ohrenschmaus waren anschließend auch die von Annabelle Boileau mühevoll arrangierten Teile aus der Filmmusik zu "Herr der Ringe".
Ein besonderer Ohrenschmaus waren anschließend auch die von Annabelle Boileau mühevoll arrangierten Teile aus der Filmmusik zu "Herr der Ringe".

Ein besonderer Ohrenschmaus waren anschließend auch die von Annabelle Boileau mühevoll arrangierten Teile aus der Filmmusik zu "Herr der Ringe".

Und auch bei den Streichern verabschiedeten sich mit Eva-Maria Hausmayer und Franka Reinhard zwei langjährige Geigerinnen, die sich mit einem Präsent bei ihrer Geigenlehrerin für die Ausbildung und Förderung bedankten.
Und auch bei den Streichern verabschiedeten sich mit Eva-Maria Hausmayer und Franka Reinhard zwei langjährige Geigerinnen, die sich mit einem Präsent bei ihrer Geigenlehrerin für die Ausbildung und Förderung bedankten.

Und auch bei den Streichern verabschiedeten sich mit Eva-Maria Hausmayer und Franka Reinhard zwei langjährige Geigerinnen, die sich mit einem Präsent bei ihrer Geigenlehrerin für die Ausbildung und Förderung bedankten.

Der 1. Satz aus "Eine kleine Nachtmusik" von W.A. Mozart eines Ensembles unter der Leitung von Reiko Sudo war der krönende Abschluss eines eindrucksvollen Konzertabends in der Schulaula.

Der 1. Satz aus "Eine kleine Nachtmusik" von W.A. Mozart eines Ensembles unter der Leitung von Reiko Sudo war der krönende Abschluss eines eindrucksvollen Konzertabends in der Schulaula.

Fotos © Dieter Gürz

Kommentiere diesen Post