Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Einladung zum Schnuppertag der Turn-Talentschule Veitshöchheim am Sonntag, 16. Juli 2017

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Einladung zum Schnuppertag der Turn-Talentschule Veitshöchheim  am Sonntag, 16. Juli 2017
Einladung zum Schnuppertag der Turn-Talentschule Veitshöchheim  am Sonntag, 16. Juli 2017

Die seit 2009 vom DTB anerkannte und von der Gemeinde Veitshöchheim geförderte Turntalentschule (TTS) der Turngemeinde Veitshöchheim (TGV) lädt am Sonntag, 16. Juli 2017 von 10 – 13 Uhr zum Schnuppertag  in die Dreifachturnhalle des Schul- und Sportzentrums Veitshöchheim ein.

Herzlich willkommen sind mit ihren Eltern, alle turnbegeisterten Mädchen der Jahrgänge 2010 bis 2012, die Freude an Bewegung, koordinative Fähigkeiten, Kraft und Bewegungsgefühl haben.

Der Schnuppertag umfasst einfache koordinative Tests in spielerischer Form. Die TTS der TGV bietet den Mädchen dann ab dem kommenden Schuljahr ein zweimal wöchentlich (je 1,5 Stunden) stattfindendes Training an. In kleinen Gruppen bis maximal zehnTurnerinnen werden unter Anleitung eines hochqualifizierten Trainerteams die Grundelemente des Turnens wie Rad, Rolle, Handstand erlernt. Diese Gruppe nimmt im ersten Jahr nicht am Wettkämpfen teil.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich unter tts@tgv-turnen.de, Anmeldeschluss ist der 12. Juli 2017.

Talente finden, Talente fördern und Talente auf ihrem Weg begleiten, dass ist jeher das Ziel der Turnabteilung der Turngemeinde Veitshöchheim. Und seit der Gründung der Turntalentschule Veitshöchheim im Jahr 2009 steht dafür ein solides Fundament.

Für ihre jahrzehntelange erfolgreiche Arbeit  im Gerätturnen weiblich  wurde damals die TGV  im Mai 2009 mit dem Prädikat „DTB-Turn-Talentschule" des Deutschen Turnerbundes belohnt (Foto 2009).

Diese Anerkennung gibt es nämlich nur für professionell geführte Einrichtungen mit einheitlichen Qualitätsstandards zur Förderung von jungen Turntalenten. 

Foto 3 – von der Gründung der TTS im Jahr 2009: Der Präsident des Bayerischen Turnverbandes Alfons Hölzl (rechts) überreichte damals das Prädikat „DTB-Turntalentschule“ anlässlich der  Bayerischen Meisterschaften Gerätturnen weiblich am 2. Mai 2009 in Veitshöchheim an den damaligen TGV-Vorstandsvorsitzenden Hermann Muth (links).

Foto 3 – von der Gründung der TTS im Jahr 2009: Der Präsident des Bayerischen Turnverbandes Alfons Hölzl (rechts) überreichte damals das Prädikat „DTB-Turntalentschule“ anlässlich der Bayerischen Meisterschaften Gerätturnen weiblich am 2. Mai 2009 in Veitshöchheim an den damaligen TGV-Vorstandsvorsitzenden Hermann Muth (links).

Carolin Fischer, die 2014 die TGV-Gerätturnerinnen aktiv mitturnend in die Zweite Bundesliga führte, leitet seit der Gründung die TTS Veitshöchheim als hauptamtliche Trainerin.

Der Einstieg beginnt bei den "Rondats" für Mädchen im Alter von fünf bis sieben Jahren. Die "Rondat I" trainieren in zwei Grupupen zweimal wöchentlich 1,5 Stunden. Die Ausbildungszeit umfasst hier ein Schuljahr ohne Teilnahme an Wettkämpfen. In der Gruppe "Rondat II", die wöchentlich schon sechs Stunden trainiert, nehmen dann die Kinder bereits an Wettkämpfen teil. Bislang durchliefen seit 2009 schon 90 Mädchen die Grundlagenausbildung der Rondat I-Gruppe.

Fischer: "Unser Ziel ist in erster Linie die Schaffung allgemeiner sportlicher Grundlagen durch laufen, klettern, balancieren, rollen... sowie die Freude an Bewegung zu fördern. In Auseinandersetzung mit bestimmten Trainingsvorgaben sammeln die Mädchen eigene Bewegungserfahrungen durch motorisches Lernen mit turnerischem Schwerpunkt."

Neben den Neulingen trainieren derzeit bis zu 30 Kinder und Jugendliche in der professionell geführten Leistungssporteinrichtung der TGV bis zu 20 Stunden wöchentlich, so in den Altersklassen fünf bis elf  die "Flick-Flacks" Wettkampfturnen P-Stufen und LK 1-3 und die fortgeschrittenen "Saltis"  Wettkampfturnen AK und Kür. 

Neben der Hauptamtlichen Trainerin gehören Jochen Hassel, Martin Lutz und Helga Zott zum Trainerteam. Ihre stetige Weiterbildung und Qualifizierung sind ebenso vom DTB geforderte Qualitätskriterien wie nachzuweisende Platzierungen der Turnerinnen auf Bayerischer sowie Deutscher Ebene.

So errang die TGV bei Bayer. Meisterschaften unzählige Meister- und Vizemeistertitel im Einzel und Mannschaftswettkampf, schafften Turnerinnen die Qualifikation und Teilnahme am Bundeskadertest und wurden mehrfach in die BTV-Auswahlmannschaften beim Deutschland-Pokal nominiert.

Tolle Platzierungen gab es auch bei den jährlichen Turntalentschul-Pokalen, so 2009: AK9 Mannschaft 5. Platz; 2010: AK 10 Isabella Arnegger 27. Platz; 2013: AK9 Jule Herzog; 2015: AK 9 Mannschaft 7.Platz; 2016: AK 9 Emily Keib 12. Platz, Sarah Feige 23. Platz (als 8jährige) von 66 Teilnehmern, AK10 Zoe Gumpp 10.Platz; 2017: AK 9 Sarah Feige, 4. Platz (als Gastturnerin in der Mannschaft), AK 10 Mannschaft (Emily Keib, Ann-Lee Barone, Fiona Lutz), 5. Platz von 18 nominierten Turntalentschulen deutschlandweit.

Nora Wagenschein, die schon 2009 bei der Gründung dabei war (siehe Foto oben vorne 2.v.l.) schaffte heuer sogar die Teilnahme zum Deutschland-Cup beim Deutschen Turnfest in Berlin (Foto vom diesjährigen Hofgartenpokal der TGV).

Nora Wagenschein, die schon 2009 bei der Gründung dabei war (siehe Foto oben vorne 2.v.l.) schaffte heuer sogar die Teilnahme zum Deutschland-Cup beim Deutschen Turnfest in Berlin (Foto vom diesjährigen Hofgartenpokal der TGV).

Jule Herzog (Foto Hofgartenpokal)

Jule Herzog (Foto Hofgartenpokal)

Emily Keib (Foto Hofgartenpokal)

Emily Keib (Foto Hofgartenpokal)

Sarah Feige (Foto Hofgartenpokal)

Sarah Feige (Foto Hofgartenpokal)

Anna-Lee Barone (Foto Hofgartenpokal)

Anna-Lee Barone (Foto Hofgartenpokal)

Fiona Lutz (Foto Hofgartenpokal)

Fiona Lutz (Foto Hofgartenpokal)

Einen wesentlichen Beitrag für die TTS Veitshöchheim leistet durch eine aktive Sportpolitik auch die Gemeinde Veitshöchheim. So hatte zum Start 2009 die Gemeinde für die vereinseigene Rudi-Sebold-Halle für 22.000 Euro Sportgeräte angeschafft, neben Schwebebalken, Sprungbrettern und Sportmatten auch fest installierte Sportgeräte wie Tauanlage, Sprossenwände und Reckanlagen. Neben der Zurfügungstellung der Dreifachturnhalle mit ihren Gerätschaften bezuschusst die Gemeinde außerdem seit 2009 auch die Trainerstelle jährlich mit 5.000 Euro.

Auch die Eltern sind gefordert: Der monatliche  Beitrag pro Kind beträgt je nach Trainingsintensität zwischen 20 und 40 Euro.

Weitere vier Jahre Prädikat DTB Turn-Talentschule Veitshöchheim  Gerätturnen weiblich
 
Mit Abschluss des letzten Olympia Zyklus liefen alle Prädikate der DTB Turn-Talentschulen zum 31.12.2016 aus. Die TGV stellte deshalb für Ihre DTB Turn-Talentschule Veitshöchheim Gerätturnen weiblich einen neuen Antrag des Prädikats für den kommenden Olympia Zyklus 2017 – 2020.  Diesem entsprach der DTB mit Schreiben vom 21. Mai 2017 ab dem 01.01.2017  für weitere vier Jahre.

Was bedeutet es, DTB Turn-Talentschule zu sein

Mit der flächendeckenden Einrichtung von DTB Turn-Talentschulen verfolgt der DTB das Ziel einer forcierten Grundlagenausbildung und professioneller Schulung des Turn-Nachwuchses im Olympischen Spitzensport. Mit der Vergabe des Prädikats „DTB Turn-Talentschule“ werden einheitliche Qualitätsstandards eingeführt und sichergestellt. Hierzu gehören unter anderem eine entsprechende Qualifikation der Trainerinnen und Trainer, einheitliche Trainingsinhalte nach den aktuellen  Rahmentrainingskonzeptionen, einheitliche Wettkampfprogramme sowie regelmäßige und einheitliche Formen der Talentsichtung. Neben den formalen Qualitätsstandards werden die inhaltlichen Qualitätskriterien näher in den Fokus gerückt. Das bedeutet, dass neben der Anzahl der in der DTB Turn-Talentschule trainierenden Athleten auch die Teilnahme der DTB Turn-Talentschulen an den für sie ausgeschriebenen Wettkämpfen, sowie die Teilnahme an den Fortbildungen für die Trainerinnen und Trainer überprüft und zur Vergabe der Prädikate mit herangezogen werden.

Kommentiere diesen Post