Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Neuwahl des Ortsvorstandes – Vorwärts für Veitshöchheim

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Der neue Ortsvorstand 2017: v.l.  Ortsvorsitzender Simon Kneitz, Stefan Kneitz, Kreisvorsitzender Thomas Eberth, Oswald Bamberger, Christiane Zenner, Steffen Lutz, Daniela Oppmann, Bürgermeister Jürgen Götz, Bernd Müller, Florian Stark, Christel Teroerde, Johannes Römert und Marc Zenner.

Der neue Ortsvorstand 2017: v.l. Ortsvorsitzender Simon Kneitz, Stefan Kneitz, Kreisvorsitzender Thomas Eberth, Oswald Bamberger, Christiane Zenner, Steffen Lutz, Daniela Oppmann, Bürgermeister Jürgen Götz, Bernd Müller, Florian Stark, Christel Teroerde, Johannes Römert und Marc Zenner.

Turnusgemäß standen die Neuwahlen im CSU-Ortsverband Veitshöchheim. Fast schon traditionell traf man sich beim Griechen im Sportheim des SV Veitshöchheim. Als Gast und Wahlleiter konnte diesmal CSU-Kreisvorsitzender und Kürnachs Bürgermeister Thomas Eberth begrüßt werden.
Bereits seit sechs Jahren führt Simon Kneitz mit großem Engagement den Ortsverband als Ortsvorsitzender. „Auch wir müssen uns als CSU um neue Mitglieder bemühen. Die hervorragende Arbeit im Gemeinderat von Bürgermeister und Fraktion und die hervorragende Arbeit der CSU im Landtag sind gute Argumente für eine Mitgliedschaft“ so Simon Kneitz. Mitmachen statt meckern ist die Devise.

Im Rahmen des Rechenschaftsberichts konnte Kneitz ein aktives Jahr Revue passieren lassen: Besuch der JVA, Bäderfahrten, Seniorentanzkreis, Infostände und das Johannisfeuer sind eine Auswahl des Einsatzes der CSU-Mitglieder vor Ort.

Letztere waren sich einig, dass diese erfolgreiche Arbeit auch die nächsten zwei Jahre weitergeführt werden soll und wählten Simon Kneitz einstimmig erneut zum Ortsvorsitzenden. Seine drei Stellvertreter sind Marc Zenner, Steffen Lutz, der erstmals gewählt wurde, und Christel Teroerde.

Christiane Zenner stand nach ihrem Kassenbericht nach vier Jahren nicht mehr als Schatzmeisterin zur Verfügung. Die Aufgabe übernimmt zukünftig Wolfgang Hagedorn. Christiane Zenner prüft zukünftig die Kasse mit Herbert Mennig.

Daniela Oppmann wurde als Schriftführerin bestätigt. Die Beisitzer des neuen Vorstandes sind Bernd Müller, Florian Stark, Johannes Römert, Stefan Kneitz und „der verlorene Sohn“ Oswald Bamberger, der sich wieder im Ortsverband mit seiner Erfahrung engagiert.

Somit stand die ganze Versammlung unter dem Motto „Vorwärts für Veitshöchheim“, was Bürgermeister Jürgen Götz eindrucksvoll mit seinem Vortrag über die anstehenden Projekte im Ort belegte.

Quelle: Pressemitteilung des Ortsverein

 

 

 

Kommentiere diesen Post