Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Jochen Müller löst bei der CSU Veitshöchheim Benjamin Tausch als Gemeinderatsmitglied ab

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr stand heute ein Wechsel im Gemeinderat auf der Tagesordnung. Im März wurde Dieter Leimkötter auf der SPD-Liste Nachfolger von Jürgen Taupp.

Benjamin TauschNun stimmte der Gemeinderat in seiner heutigen Sitzung der Abberufung des CSU-Mitglieds Benjamin Tausch zu. Der Medientechnologe, der noch im Dezember 29 Jahre alt wird, hatte mit Schreiben vom 11. November aus persönlichen Gründen sein Amt zum 31. Dezember 2016 niedergelegt, da er dieses aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit im Bundesdienst in Deggendorf  nicht mehr ordnungsgemäß ausführen kann (siehe seine persönliche Erklärung weiter unten). Tausch war Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses und Referent für Verkehr.

Ehrenamtlich tätig war er  bisher auch als JU-Ortsvorsitzender, stimmberechtigtes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreises Würzburgseit und seit  26. Juni 2015 als Vorsitzender des Kreisjugendrings Würzburg.

 

Nach den Bestimmungen des Gemeindewahlrechts rückt beim Ausscheiden eines Gemeinderatsmitglieds aus dem Wahlvorschlag der CSU/Veithshöchheimer Mitte  entsprechend der Kommunalwahl vom 16. März 2014 der Listennachfolger in der Reihenfolge der Stimmenzahlen nach.

Obwohl das Ergebnis von Jürgen Götz (mit 5.543 Stimmen an erster Stelle vor Oswald Bamberger mit 4349 Stimmen) aufgrund seiner Wahl als Bürgermeister unter den Tisch fiel, gilt er nach den Feststellungen der Verwaltung gleichwohl  als erster Nachrücker (wie es hieß, könnte es theoretisch auch sein, dass er zum Zeitpunkt des Nachrückens nicht mehr Bürgermeister ist).

Auf der Sitzungsfolie stellte die Verwaltung fest, dass es Jürgen Götz aufgrund seiner Funktion als Erster Bürgermeister nicht möglich ist, das Amt des Gemeinderatsmitglieds anzutreten.

Jochen MüllereInfolgedessen hat dann Jochen Müller als zweiter Nachrücker mit Annahmeerklärung vom 20. November das Gemeinderatsmandat ab 1. Januar 2017 angenommen.

Den vorgeschriebenen Eid gemäß Art 31 Abs. 4 GO will ihm Bürgermeister Jürgen Götz in der Sitzung am 17. Januar 2017 abnehmen.

Müller ist 47 Jahre alt und von Beruf Vermessungsingenieur (Dipl.-Ing.(FH)), seit 2012 verbeamtet am Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (vorher Vermessungsamt) in Schweinfurt. Er ist Major der Reserve und war beim Sportverein Veitshöchheim u.a. erfolgreichster Torschütze beim Erringen der ufr. ü40-Bezirksmeisterschaft..

Persönliche Erklärung von Benjamin Tausch zu seinem Ausscheiden im Gemeinderat (entnommen seiner Facebook-Seite)

"Nichts ist beständiger als der Wandel...
Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, war es die letzten Monate still um meine Arbeit im Gemeinderat geworden.
Dies ist der Tatsache geschuldet, dass ich mich im letzten Jahr beruflich verändert habe und die nächsten 1,5 Jahre unter der Woche meist nicht in Veitshöchheim bin.
Diese Tatsache, und die Tatsache, dass ich somit an keiner Sitzung des Gemeinderates teilnehmen kann, haben mich dazu veranlasst, meinen Rücktritt aus dem Gemeinderat zu beantragen.
Dieses Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Lange habe ich überlegt. Jedoch trage ich die Verantwortung meinen Wählerinnen und Wählern gegenüber und ziehe die Konsequenz. Das empfinde ich einfach als fair gegenüber der Wählerschaft, meiner Fraktion, dem Gemeinderat sowie unserem Bürgermeister.
Ich möchte nicht den Sitz im Gemeinderat blockieren und dabei ständig abwesend sein.
Somit mache ich Platz für neue, frische Ideen für unser schönes Veitshöchheim durch meinen Nachfolger oder meine Nachfolgerin.
Natürlich bleibe ich euch aber erhalten.
Ich werde selbstverständlich die Arbeit im Gemeinderat weiter verfolgen und unterstützen, wo ich kann.
Gerne bleibe ich auch für die Bürgerinnen und Bürger Ansprechpartner und kann evtl. den ein oder anderen Kontakt herstellen.
Ich wünsche meiner CSU/VM Fraktion alles Gute, Bürgermeister Jürgen Götz stets ein glückliches Händchen sowie dem gesamten Gremium immer gute, sachliche Diskussionen um das Wohl unserer Gemeinde.
Zum Schluss möchte ich mich bei euch bedanken. Ohne eure Unterstützung wäre ich nicht in den Gemeinderat gekommen. Eure Anregungen und Ideen habe ich immer versucht in die politische Arbeit einzubringen.
Mir hat die Arbeit sehr viel Spaß gemacht und ich habe unheimlich viel gelernt und nehme viel mit für meine Zukunft.
Ich wünsche euch allen von Herzen alles Gute. Ich hoffe, wir bleiben in Kontakt!"

Fotos sind den jeweiligen Facebook-Seiten entnommen

Kommentiere diesen Post

Kollege 12/13/2016 22:48

Wünsche gutes gelingen; weiss jedoch nicht wo die Aktivität im SVV sein soll/ist.

Dieter Gürz 12/14/2016 09:25

war u.a. erfolgreichster Torschützen bei der Erringung der ufr. Ü40-Bezirksmeisterschaft