Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Junge Künstler gestalteten mit viel Freude Musik zum Feierabend im vollbesetzten Lesecafé der Bücherei im Bahnhof

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Die noch recht jungen Mitwirkenden der Musik zum Feierabend in der Bücherei im Bahnhof unter der Regie der Musikschullehrerin Christina Stibi (rechts), gruppiert um den Flügel aus den Mainfrankensälen, der hier in der Bücherei ein neues Zuhause gefunden hat.

Die noch recht jungen Mitwirkenden der Musik zum Feierabend in der Bücherei im Bahnhof unter der Regie der Musikschullehrerin Christina Stibi (rechts), gruppiert um den Flügel aus den Mainfrankensälen, der hier in der Bücherei ein neues Zuhause gefunden hat.

"Ist das eine schöne Idee mit den Feierabendkonzerten! Eine halbe Stunde ist genau die richtige Länge. Und wie stolz die Kinder waren und mit welcher Freude sie vorgetragen haben... Herrlich." So schwärmte die Hortleiterin der Vitusschule, Jessica Ritter, die das Konzert besuchte, um u.a. den ersten Auftritt der Chorklasse zu erleben, nachdem sehr viele Schüler der Sing- und Musikschule ihren Hort besuchen.

Bei der „Musik zum Feierabend“, die nun schon zum wiederholten Male am Mittwochabend im wunderschönen Ambiente des vollbesetzten Lesecafés der Bücherei im Bahnhof über die Bühne ging, zeigten unter der Regie von Christina Stibi ein Chor und Instrumentalschüler ihr Können.

Es war ein Konzert mit vielen Premieren. Eine solche hatte auch der aufgrund des Umbaus der Mainfrankensäle ausgelagerte schöne Flügel, auf dem zwei Jahre lang die Musikschüler in der Vitusschule unterrichtet wurden. Er hat nun mit dem Konzert in der Bücherei einen neuen Standort gefunden. Ihren ersten Auftritt vor Publikum hatten auch 15 Erstklässler der Chorklasse der Vitusschule und auch einige Instrumentalschüler der SMSV.

Das Programm

Der Chor sang herzerfrischend "In einem kleinen Iglu“, „Halloween“ und "Apfeldieb".

Lena Köhler interpretierte mit ihrer Blockflöte den "AdelsdorferWalzer“ und "Guten Tag ich bin der Nikolaus“.

Am Klavier unterhielten:

  • Andrija Fotak: "Echo“ und "Kleiner Indianer“
  • Viktoria Dutz: "Flohspringen“
  • Anna Merkel: "In den Bergen“ und "Morgen kommt der Weihnachtsmann“
  • Ehimwenma Ogbebor: "Bauerntanz“
  • Charlotte Rüthel: "Mary had a little lamb“ und "Treppauf Treppab“
  • Luise Rüthel: "Der singende Bach“
  • Philipp Stolz: "Jagdlied“ und "Musikstunde“

Einstudierung: Dorothea Völker, Christina Stibi

Kommentiere diesen Post