Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Überraschung bei der 50. Königsproklamation der Veitshöchheimer Sportschützen

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Bei der Austragung des 50. Königsschießens in der Vereinsgeschichte hatten die Männer das Nachsehen: Den besten Schuss gab Brigitte Wegner, eine seit vielen Jahren nicht mehr aktive Schützin, mit einem 299-Teiler ab. Den Titel des ersten Ritters sicherte sich die evangelische Pfarrerin Silke Wolfrum als Bogenschützin mit einem 312-Teiler. Das Trio der Königsfamilie komplettiert als zweiter Ritter der 70jährige Norbert Schinzler, der einen 362-Teiler schoss. Kronprinz ist nun Justin Buss mit einem 288-Teiler. Die vom alten Schützenkönig Marius Stach gestiftete Königsscheibe gewann Sabine Köbler mit einem 50-Teiler (v.l.n.r. Schützenmeisterin Gabriele Quast, Silke Wolfrum, Brigitte Wegner, Norbert Schinzler, Sabine Köbler und Bürgermeister Jürgen Götz). Auf dem zweiten Foto überreicht der bisherige Schützenkönig Marius Stach die Königskette an seine Nachfolgerin.
Bei der Austragung des 50. Königsschießens in der Vereinsgeschichte hatten die Männer das Nachsehen: Den besten Schuss gab Brigitte Wegner, eine seit vielen Jahren nicht mehr aktive Schützin, mit einem 299-Teiler ab. Den Titel des ersten Ritters sicherte sich die evangelische Pfarrerin Silke Wolfrum als Bogenschützin mit einem 312-Teiler. Das Trio der Königsfamilie komplettiert als zweiter Ritter der 70jährige Norbert Schinzler, der einen 362-Teiler schoss. Kronprinz ist nun Justin Buss mit einem 288-Teiler. Die vom alten Schützenkönig Marius Stach gestiftete Königsscheibe gewann Sabine Köbler mit einem 50-Teiler (v.l.n.r. Schützenmeisterin Gabriele Quast, Silke Wolfrum, Brigitte Wegner, Norbert Schinzler, Sabine Köbler und Bürgermeister Jürgen Götz). Auf dem zweiten Foto überreicht der bisherige Schützenkönig Marius Stach die Königskette an seine Nachfolgerin.

Bei der Austragung des 50. Königsschießens in der Vereinsgeschichte hatten die Männer das Nachsehen: Den besten Schuss gab Brigitte Wegner, eine seit vielen Jahren nicht mehr aktive Schützin, mit einem 299-Teiler ab. Den Titel des ersten Ritters sicherte sich die evangelische Pfarrerin Silke Wolfrum als Bogenschützin mit einem 312-Teiler. Das Trio der Königsfamilie komplettiert als zweiter Ritter der 70jährige Norbert Schinzler, der einen 362-Teiler schoss. Kronprinz ist nun Justin Buss mit einem 288-Teiler. Die vom alten Schützenkönig Marius Stach gestiftete Königsscheibe gewann Sabine Köbler mit einem 50-Teiler (v.l.n.r. Schützenmeisterin Gabriele Quast, Silke Wolfrum, Brigitte Wegner, Norbert Schinzler, Sabine Köbler und Bürgermeister Jürgen Götz). Auf dem zweiten Foto überreicht der bisherige Schützenkönig Marius Stach die Königskette an seine Nachfolgerin.

Gut eine Stunde  vor der Feier trugen 32  Mitglieder der Schützenfamilie im Vereinsheim das Königsschießen aus.  Dazu hatte jeder Teilnehmer einen Schuss frei oder aufliegend mit ein und demselben Vereinsgewehr. Die getroffene Zielscheibe fiel sofort in einen darunter hängenden Kasten, so dass der Schütze seinen Treffer nicht sehen konnte.

Gut eine Stunde vor der Feier trugen 32 Mitglieder der Schützenfamilie im Vereinsheim das Königsschießen aus. Dazu hatte jeder Teilnehmer einen Schuss frei oder aufliegend mit ein und demselben Vereinsgewehr. Die getroffene Zielscheibe fiel sofort in einen darunter hängenden Kasten, so dass der Schütze seinen Treffer nicht sehen konnte.

Die alte Königsfamilie mit Schützenkönig Marius Stach, erstem Ritter Egon Eyrich und zweitem Ritter Reinhard Heydenreich (flankiert von Schützenmeisterin Gabriele Quast und Bürgermeister Jürgen Götz) verabschiedete sich dabei im Schützenheim beim Sektempfang.

Die alte Königsfamilie mit Schützenkönig Marius Stach, erstem Ritter Egon Eyrich und zweitem Ritter Reinhard Heydenreich (flankiert von Schützenmeisterin Gabriele Quast und Bürgermeister Jürgen Götz) verabschiedete sich dabei im Schützenheim beim Sektempfang.

Die alte Königsfamilie mit Schützenkönig Marius Stach, erstem Ritter Egon Eyrich und zweitem Ritter Reinhard Heydenreich (flankiert von Schützenmeisterin Gabriele Quast und Bürgermeister Jürgen Götz) verabschiedete sich dabei im Schützenheim beim Sektempfang.
Die alte Königsfamilie mit Schützenkönig Marius Stach, erstem Ritter Egon Eyrich und zweitem Ritter Reinhard Heydenreich (flankiert von Schützenmeisterin Gabriele Quast und Bürgermeister Jürgen Götz) verabschiedete sich dabei im Schützenheim beim Sektempfang.
Die alte Königsfamilie mit Schützenkönig Marius Stach, erstem Ritter Egon Eyrich und zweitem Ritter Reinhard Heydenreich (flankiert von Schützenmeisterin Gabriele Quast und Bürgermeister Jürgen Götz) verabschiedete sich dabei im Schützenheim beim Sektempfang.

Die alte Königsfamilie mit Schützenkönig Marius Stach, erstem Ritter Egon Eyrich und zweitem Ritter Reinhard Heydenreich (flankiert von Schützenmeisterin Gabriele Quast und Bürgermeister Jürgen Götz) verabschiedete sich dabei im Schützenheim beim Sektempfang.

 Die Königsproklamation der Sportschützen ging nicht, wie im letzten Jahr großen Veranstaltungssaal vor großer Kulisse beim Schützenball, sondern im intimen Rahmen des Pegasus-Saals des Mainfrankensäle-Restaurants "Kaskade" über die Bühne. Hier eröffnete der Musikverein die Königsfeier mit dem schwungvollen Stück "Wir Musikanten".
 Die Königsproklamation der Sportschützen ging nicht, wie im letzten Jahr großen Veranstaltungssaal vor großer Kulisse beim Schützenball, sondern im intimen Rahmen des Pegasus-Saals des Mainfrankensäle-Restaurants "Kaskade" über die Bühne. Hier eröffnete der Musikverein die Königsfeier mit dem schwungvollen Stück "Wir Musikanten".

Die Königsproklamation der Sportschützen ging nicht, wie im letzten Jahr großen Veranstaltungssaal vor großer Kulisse beim Schützenball, sondern im intimen Rahmen des Pegasus-Saals des Mainfrankensäle-Restaurants "Kaskade" über die Bühne. Hier eröffnete der Musikverein die Königsfeier mit dem schwungvollen Stück "Wir Musikanten".

Schützenmeisterin überreicht  der scheidenden Königsfamilie (v.l. Kronprinz Patrick Fernsemer, König Marius Stach und zweiter Ritter Reinhard Heydenreich) zur Erinnerung an ihre einjährige Regentschaft ein Abschiedsgeschenk.

Schützenmeisterin überreicht der scheidenden Königsfamilie (v.l. Kronprinz Patrick Fernsemer, König Marius Stach und zweiter Ritter Reinhard Heydenreich) zur Erinnerung an ihre einjährige Regentschaft ein Abschiedsgeschenk.

Überraschung bei der 50. Königsproklamation der Veitshöchheimer Sportschützen

9Bürgermeister Jürgen Götz hob die Brauchtumspflege durch die Schützenfamilie hervor, zu der auch die lange Tradition der Königsproklamtion gehöre. Er wünschte auch der neuen Königsfamilie eine glückliche Hand. Das Ortsoberhaupt fände es gut, wenn auch wieder ein Schützenball stattfindet. Wie die Schützenmeisterin dazu sagte, habe man in der Bevölkerung eine gewisse Tanzmüdigkeit festgestellt. Sie wolle aber im Verein Überlegungen anstellen, wie man künftig verfahren werde.

Traditionell beschloss der Königswalzer für die neuen Majestäten den offiziellen Teil der Proklamation.

Traditionell beschloss der Königswalzer für die neuen Majestäten den offiziellen Teil der Proklamation.

Kommentiere diesen Post