Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Gymnasium Veitshöchheim verteidigte den Titel Mainfrankens nachhaltigste Schule

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Beim 3. Nachhaltigkeitssymposium der Region Mainfranken GmbH  am 6. Oktober 2016 im Steigerwald-Zentrum Handthal wurde das Gymnasium Veitshöchheim erneut als nachhaltigste Schule Mainfrankens ausgezeichnet. Als Regionalentwicklungsgesellschaft der sieben mainfränkischen Landkreise, der beiden kreisfreien Städte Würzburg und Schweinfurt sowie der Wirtschaftskammern fokussiert die Region Mainfranken GmbH ihre Aktivitäten in der Regionalentwicklung und im Regionalmarketing auf diejenigen Handlungsfelder, die für die Wettbewerbsfähigkeit Mainfrankens essentiell sind. Sie verfolgt ihre Ziele durch aktives, gemeinsames Handeln der hiesigen Schlüsselakteure aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung und gibt dadurch wichtige Impulse für eine nachhaltig erfolgreiche Positionierung Mainfrankens im Wettbewerb der Regionen.  Mit dem jährlich stattfindenden Nachhaltigkeitssymposium Mainfranken leistet sie einen Beitrag dazu, die Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Entwicklung unseres Wirtschafts- und Lebensraums aktiv mitzugestalten (Foto Mainfranken GmbH).

Beim 3. Nachhaltigkeitssymposium der Region Mainfranken GmbH am 6. Oktober 2016 im Steigerwald-Zentrum Handthal wurde das Gymnasium Veitshöchheim erneut als nachhaltigste Schule Mainfrankens ausgezeichnet. Als Regionalentwicklungsgesellschaft der sieben mainfränkischen Landkreise, der beiden kreisfreien Städte Würzburg und Schweinfurt sowie der Wirtschaftskammern fokussiert die Region Mainfranken GmbH ihre Aktivitäten in der Regionalentwicklung und im Regionalmarketing auf diejenigen Handlungsfelder, die für die Wettbewerbsfähigkeit Mainfrankens essentiell sind. Sie verfolgt ihre Ziele durch aktives, gemeinsames Handeln der hiesigen Schlüsselakteure aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung und gibt dadurch wichtige Impulse für eine nachhaltig erfolgreiche Positionierung Mainfrankens im Wettbewerb der Regionen. Mit dem jährlich stattfindenden Nachhaltigkeitssymposium Mainfranken leistet sie einen Beitrag dazu, die Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Entwicklung unseres Wirtschafts- und Lebensraums aktiv mitzugestalten (Foto Mainfranken GmbH).

Groß war deshalb beim Pädagogischen Tag am Dienstag die Freude in der Schulaula, als die Betreuungslehrerin der Schülerfirma fresh&fruits Margret Simmelbauer in der Versammlung der ganzen Schule den nun schon zum zweiten Mal nacheinander errungenen Sieg verkündete und durch einen Schüler den errungenen Preis enthüllen ließ.
Groß war deshalb beim Pädagogischen Tag am Dienstag die Freude in der Schulaula, als die Betreuungslehrerin der Schülerfirma fresh&fruits Margret Simmelbauer in der Versammlung der ganzen Schule den nun schon zum zweiten Mal nacheinander errungenen Sieg verkündete und durch einen Schüler den errungenen Preis enthüllen ließ.

Groß war deshalb beim Pädagogischen Tag am Dienstag die Freude in der Schulaula, als die Betreuungslehrerin der Schülerfirma fresh&fruits Margret Simmelbauer in der Versammlung der ganzen Schule den nun schon zum zweiten Mal nacheinander errungenen Sieg verkündete und durch einen Schüler den errungenen Preis enthüllen ließ.

Dahinter stehen nach den Worten von Margret Simmelbauer sehr viele Projekte und Kolleg(inn)en, die ihren Beitrag dazu geleistet haben. Außerdem aber die Daten des Schulgebäudes. Besonders hervorgehoben hat die Jury den Secondhandladen X-Change, der Gewinn, der durch den Verkauf der Waren erzielt wird, fließt in die Schulpartnerschaft mit Bolivien, betreut von StRin Simone Eisenmann de Navarro, und die Schülerfirma, die sich für die Zubereitung eines gesunden Pausensnacks aus überwiegend regionalen und/oder Bio-Produkten verantwortlich zeichnet. So erhielt das Gymnasium Veitshöchheim den Sieg in der Kategorie: „Ressourcen schonen“. Den Schulsieg und somit den Titel „Nachhaltigste Schule 2016“ allerdings hat das komplette Gymnasium mit allen Projekten, auch in anderen Kategorien erringen. Das Gymnasium Veitshöchheim teilt sich den Titel 2016 mit der Grundschule Rottendorf.

Hier die Laudatios der Jury:

Das Gymnasium Veitshöchheim hat dieses Jahr bewiesen, dass Erfolg kein Zufall ist. Nicht nur in der Kategorie „Ressourcen schonen!“ (siehe unten) wusste der Wettbewerbsbeitrag die Fachjury vollauf zu überzeugen, auch in den Bereichen „Energie“, „Mobilität“ und „Soziales“ besticht die Schule mit durchweg überdurchschnittlichem Engagement und hat daher den Titel „Mainfrankens nachhaltigste Schule“ erfolgreich verteidigt.

Energiesparlampen im gesamten Schulgebäude, energieeffiziente Geräte wie Dokumentenkameras statt Overhead-Projektoren, ein intelligentes Beleuchtungskonzept, Heizungen mit Bewegungsmeldern, automatische Beschattung, eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, Energie-Projekttage für Schülerinnen und Schüler sowie eine gezielte energetische Aufklärung des Schulpersonals – mit diesen Maßnahmen wird die Energiewende im Schulalltag aktiv gelebt.

Auch die Mobilität wird am Gymnasium Veitshöchheim nachhaltig gestaltet. Das beginnt beim allmorgendlichen Schulweg mit Fußgänger-, Fahrrad-, und Fahrgemeinschaften. Außerdem werden Wandertage im wahrsten Sinne des Wortes als Wander-Tage begriffen, in der Oberstufe als Abiturfahrt eine Kanutour angeboten, nachhaltige Mobilität im Unterricht thematisiert oder über einen schuleigenen Fahrradwettbewerb Kilometer gesammelt und damit CO2 eingespart.
Letztlich wird die Schulfamilie auch ihrer sozialen Verantwortung gerecht, indem sie über Schulpartnerschaften mit Schüleraustausch in Südamerika und vielfältige Spendenaktionen den Eine-Welt-Gedanken befördert, Schülerinnen und Schüler umfassend und aktiv an der Schulentwicklung beteiligt, im Sozialbereich intensiv mit externen Partnern kooperiert oder Maßnahmen zur Förderung von Toleranz realisiert.

In Summe, so das Urteil der Fachjury, setzt das Gymnasium Veitshöchheim den Nachhaltigkeitsgedanken am ganzheitlichsten um und konnte sich damit gegen die qualitativ ebenfalls hochwertigen Wettbewerbsbeiträge anderer Schulen behaupten.

Gymnasium Veitshöchheim Gewinner des Nachhaltigkeitspreises Mainfranken 2016 in der Kategorie "Ressourcen schonen!"

In Sachen nachhaltiger Ressourcenwirtschaft setzt das Gymnasium Veitshöchheim Maßstäbe und wurde daher von der Fachjury einstimmig zum Gewinner der Wettbewerbskategorie „Ressourcen schonen!“ gewählt.
Zum umfassenden schulischen Maßnahmenkatalog zählen beispielsweise die Verwendung von Umweltschutzpapier, der Verkauf von Umweltschutzheften, Schulkleidung aus Bio-Baumwolle, ein sparsamer Materialverbrauch oder Anstrengungen zur Mülltrennung und -vermeidung. Über Schülerprojekte werden die Schülerinnen und Schüler außerdem intensiv und eigenverantwortlich in das Thema Abfall- und Materialwirtschaft eingebunden. So wurde zur Förderung des Recycling-Gedankens und zur Finanzierung der Bolivien-Schulpartnerschaft der schuleigene Secondhandladen X-Change gegründet und mit der Beteiligung am Recycling-Projekt SHUUZ gebrauchte Schuhe an bedürftige Menschen gespendet.

Aber auch im Bereich der gesunden Pausenverpflegung packen die Schülerinnen und Schüler tatkräftig mit an. Die Schülerfirma Fresh & Fruits-Schülerlounge zeichnet seit nunmehr fünf Jahren dreimal pro Woche für eine gesunde und frische Mittagspausenverpflegung aus überwiegend regionalen Produkten verantwortlich. Der AK Schulverpflegung veranstaltet im Laufe des Schuljahres Aktionen zum „Gesunden Pausenbrot“ im Rahmen einer verlängerten Pause.

Daneben spielt auch das Wasser im Schulalltag eine große Rolle: durch einen automatischen Wasserstopp an den Handwaschbecken, den Verzicht auf Bewässerung der Außenanlagen sowie die Nutzung einer Regenwasserzisterne, etwa für die WC-Spülung und Fensterreinigung, hat das Gymnasium Veitshöchheim effektive Instrumente zur Schonung der wertvollen Ressource Wasser implementiert. Außerdem steht der gesamten Schulfamilie kostenlos Trinkwasser aus dem eigenen Trinkwasserbrunnen zur Verfügung.

Komplettiert wird das Maßnahmenbündel zugunsten eines nachhaltigen Ressourcenumgangs durch Pflanzenpaten für die Pflanzen im gesamten Schulhaus, Verkaufsaktionen für „Plant for the Planet“ sowie die 2016 erstmals organisierte Veranstaltung „Flohmarkt, Gaukler, Straßenmusiker“, einem Flohmarkt für alle Mitglieder der Schulfamilie, sowie Vorführungen und Infoständen.

Kommentiere diesen Post