Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Neuer Rekord beim vierten Veitshöchheimer Stadtradeln - In Unterfranken auf Platz 1

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Gruppen-Bild nach der Preisverleihung des Veitshöchheimer Stadtradelns 2016 am dm-Markt

Gruppen-Bild nach der Preisverleihung des Veitshöchheimer Stadtradelns 2016 am dm-Markt

Ausgezeichnete Leistungen wurden dieses Jahr wieder von den örtlichen Teilnehmern des bundesweiten Fahrradwettbewerbs Stadtradeln erbracht. Heute vormittag erfolgte die Würdigung der radelaktivsten Teams und Teilnehmer am Veitshöchheimer dm-Markt.

Hocherfreut über die erzielten Ergebnisse zeigte sich dabei 2. Bürgermeister Winfried Knötgen, als er die Preise für die vierte Teilnahme Veitshöchheims am bundesweiten Wettbewerb Stadtradeln verlieh. Im Vergleich zum bisher besten Ergebnis im Vorjahr legten 134 Radler in 20 Teams im Zeitraum vom 20. Juni bis 10. Juli 2016 zusammen 35.957 Kilometer mit dem Fahrrad zurück, das sind 1.212 Kilometer mehr als im Vorjahr. Veitshöchheim belegt damit nach den Recherchen des gemeindlichen Klimaschutzmanagers Jan Speth, der das Stadtradeln organisiert hatte, unterfrankenweit derzeit Platz eins vor Höchberg, Würzburg, Schweinfurt und Aschaffenburg.

Dabei wurden laut Speth rein rechnerisch fünf Tonnen CO2 vermieden (Berechnung basiert auf 144g CO2 / Personen-Kilometer).

2. Bürgermeister Knötgen bedankte sich ganz herzlich bei allen Radlern und kündigte bereits fürs nächste Jahr wieder die Teilnahme an Deutschlands größter Kampagne für Klimaschutz und Radverkehrsförderung an. Mit der Teilnahme setze auch Veitshöchheim ein Zeichen für nachhaltige Mobilität. Er fand es gut, dass außer ihm auch der an diesem Tag verhinderte 1. Bürgermeister Jürgen Götz und weitere acht Mitglieder des Gemeinderates sich an der Aktion beteiligten.

Wie im Internet unter www.stadtradeln.de nachzulesen ist, fordert die Kampagne "Stadtradeln" aktiv die Politik auf, eine Infrastruktur zu schaffen, welche der wachsenden Bedeutung des Radverkehrs auch gerecht wird, für den Klimaschutz und eine lebenswertere Umwelt.“ Er stehe auch im Interesse seiner Enkel voll dahinter, versicherte Knötgen.

Knötgen dankte den Sponsoren der Aktion: Allianz Dirk Herbert, Architekten Keß und König, dando-Art-Lichttechnik, DB Mainfrankenbahn, dm drogeriemarkt, Hotel am Main, Meegärtle, S&S Bikes.

Um einen Anreiz für den Veitshöchheimer Gemeinderat zu schaffen und für das Fahrrad als nachhaltiges Verkehrsmittel zu werben, hatte Stefan Einberger vom örtlichen Fahrradladen ein 2.500 Euro teures E-Bike mit Lastenträger mitgebracht (im Bild links vorne), das er der Gemeinde leihweise bis Ende Oktober als Dienstfahrrad für die gemeindliche Amtsbotin kostenlos zur Verfügung stellt. Bekanntlich hatte der Gemeinderat mehrheitlich die Anschaffung eines solchen abgelehnt.

An der Schülerwertung beteiligten sich acht Klassen (letztes Jahr fünf). Beste war die 6 a des Gymnasiums. Die Siegprämie, eine Klassenfahrt nach Schweinfurt vom Mobilitätspartner DB Mainfrankenbahn/Main-Spessart-Express nahmen hocherfreut v.l.n.r. Henry Nickola, Kaspar Boczkoja, Leoni Heckenberger, Imogen Leuner und Nina Hadamek entgegen (im Hintergrund 2. Bürgermeister Winfried Knötgen, Jan Speth und dm-Filialleiter Erik Albrecht. 13 Schüler der Klasse waren in den drei Wochen 3.412 Kilometer gefahren.

An der Schülerwertung beteiligten sich acht Klassen (letztes Jahr fünf). Beste war die 6 a des Gymnasiums. Die Siegprämie, eine Klassenfahrt nach Schweinfurt vom Mobilitätspartner DB Mainfrankenbahn/Main-Spessart-Express nahmen hocherfreut v.l.n.r. Henry Nickola, Kaspar Boczkoja, Leoni Heckenberger, Imogen Leuner und Nina Hadamek entgegen (im Hintergrund 2. Bürgermeister Winfried Knötgen, Jan Speth und dm-Filialleiter Erik Albrecht. 13 Schüler der Klasse waren in den drei Wochen 3.412 Kilometer gefahren.

Nina Hadamek wurde zudem noch als beste Schülerin ausgezeichnet. Sie hatte 665 Kilometer zurückgelegt.

Nina Hadamek wurde zudem noch als beste Schülerin ausgezeichnet. Sie hatte 665 Kilometer zurückgelegt.

Neuer Rekord beim vierten Veitshöchheimer Stadtradeln - In Unterfranken auf Platz 1

Den ersten Preis bei den Erwachsenen holten sich die Vorjahreszweiten "Danziger Straße". Zwölf Radler legten 5.833 KIlometer zurück. Auf dem Siegerbild v.l.n.r. Dietmar Holm, Bernd Keller, Ursula Baur-Alletsee und Manfred Vogel (bei der Wertung zugrunde gelegt werden die Durchschnittskilometer pro Teilnehmer).

Manfred Vogel (links) war mit 1.049 Kilometer in der Einzelwertung bester Teilnehmer.

Manfred Vogel (links) war mit 1.049 Kilometer in der Einzelwertung bester Teilnehmer.

Der Vorjahres-Sieger, der Grünen-Ortsverein landete dieses Mal 6.008 Kilometer, von 18 Radlern gefahren, auf Platz zwei, im Bild v.l.n.r. Robert Heiligenthal, Heinz Veile, Günter Thein und Eva Pumpurs.

Der Vorjahres-Sieger, der Grünen-Ortsverein landete dieses Mal 6.008 Kilometer, von 18 Radlern gefahren, auf Platz zwei, im Bild v.l.n.r. Robert Heiligenthal, Heinz Veile, Günter Thein und Eva Pumpurs.

Den dritten Preis für das Offene Team (vier Radler legten in dieser Gruppe 2.180 Kilometer zurück) nahm Günter Röhm entgegen, mit 77 Jahren der älteste Teilnehmer

Den dritten Preis für das Offene Team (vier Radler legten in dieser Gruppe 2.180 Kilometer zurück) nahm Günter Röhm entgegen, mit 77 Jahren der älteste Teilnehmer

Die weiteren Platzierungen:

4. TGV (15 Teilnehmer - 3.578 km)

5. Radhausdrubbe (14 Teilnehmer - 3.380 km)

6. Feuerwehr (7 Teilnehmer - 2.171 km)

7. Abgefahren (4 Teilnehmer - 1.376 km)

8. BFW-Radler (9 Teilnehmer - 1.672 km)

9. Lehrerteam Gymnasium (9 Teilnehmer - 1.548 km)

10. Naturpunkt GmbH (2 Teilnehmer - 455 km)

Das Rahmenprogramm drehte sich in diesem Jahr rund um die Themen „Einkaufen mit dem Fahrrad“ und „Nachhaltigkeit“: Ein kleiner „Marktplatz“ informierte und lud zum
Ausprobieren ein. Der Fahrradladen S&S-Bikes stellte E-Bikes und ein fabrikneues Lastenrad für Probefahrten zur Verfügung und beantwortete gerne alle Fragen. Vorgestellt wurden außerdem verschiedene Transportmöglichkeiten von der Fahrradtasche bis zum Anhänger.

An einer Pinnwand konnte man eintragen, wie Veitshöchheims Einzelhandel für Fahrradfahrer noch attraktiver werden kann. Aufgezeigt wurde ferner, was man sich alles mehr kaufen kann, wenn man mit dem Rad statt dem Auto zum Einkaufen fährt.

Aufgebaut war auch ein Geschicklichkeits-Fahrradparcours für die Kinder.
Aufgebaut war auch ein Geschicklichkeits-Fahrradparcours für die Kinder.
Aufgebaut war auch ein Geschicklichkeits-Fahrradparcours für die Kinder.
Aufgebaut war auch ein Geschicklichkeits-Fahrradparcours für die Kinder.

Aufgebaut war auch ein Geschicklichkeits-Fahrradparcours für die Kinder.

Wer einen Fahrradanhänger mitbrachte, nahm automatisch an einer Preisverlosung teil. Ansonsten musste man einen Fragebogen ausfüllen.

Wer einen Fahrradanhänger mitbrachte, nahm automatisch an einer Preisverlosung teil. Ansonsten musste man einen Fragebogen ausfüllen.

Neuer Rekord beim vierten Veitshöchheimer Stadtradeln - In Unterfranken auf Platz 1
Auch zu Trinken gab es was, vom dm-Markt gesponsert.

Auch zu Trinken gab es was, vom dm-Markt gesponsert.

Neuer Rekord beim vierten Veitshöchheimer Stadtradeln - In Unterfranken auf Platz 1
Neuer Rekord beim vierten Veitshöchheimer Stadtradeln - In Unterfranken auf Platz 1
Neuer Rekord beim vierten Veitshöchheimer Stadtradeln - In Unterfranken auf Platz 1

Kommentiere diesen Post