Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

20 Jahre Caritas-Altenheim St. Hedwig - Teil 1: Jubiläumsfeier mit Dankgottesdienst am Sonntag

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Sein 20jähriges Bestehen feierte am Sonntag das Caritas-Haus St. Hedwig in Veitshöchheim. Es wurde im Mai 1996 als neu erbautes Alten- und Pflegeheim eröffnet. 94 ansprechende Einzelzimmer stehen seither älteren Damen und Herren zur Verfügung. Neben einigen Mietern und Kurzzeitpflegegästen leben überwiegend Senioren mit entsprechendem Pflegebedarf (Pflegestufen 0 – 3) im Haus. Insgesamt sind 72 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für sie tätig und pflegen und betreuen sie rund um die Uhr.

Sein 20jähriges Bestehen feierte am Sonntag das Caritas-Haus St. Hedwig in Veitshöchheim. Es wurde im Mai 1996 als neu erbautes Alten- und Pflegeheim eröffnet. 94 ansprechende Einzelzimmer stehen seither älteren Damen und Herren zur Verfügung. Neben einigen Mietern und Kurzzeitpflegegästen leben überwiegend Senioren mit entsprechendem Pflegebedarf (Pflegestufen 0 – 3) im Haus. Insgesamt sind 72 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für sie tätig und pflegen und betreuen sie rund um die Uhr.

Für das Geburtstagsfest wurde vorab eigens ein Zelt auf dem Parkplatz aufgestellt. Ab 13 Uhr trafen die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses, ihre Angehörigen und Freunde sowie Gäste ein, so dass schließlich jeder Platz  besetzt war.
Für das Geburtstagsfest wurde vorab eigens ein Zelt auf dem Parkplatz aufgestellt. Ab 13 Uhr trafen die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses, ihre Angehörigen und Freunde sowie Gäste ein, so dass schließlich jeder Platz  besetzt war.

Für das Geburtstagsfest wurde vorab eigens ein Zelt auf dem Parkplatz aufgestellt. Ab 13 Uhr trafen die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses, ihre Angehörigen und Freunde sowie Gäste ein, so dass schließlich jeder Platz besetzt war.

Barbara Bender
Barbara Bender

Barbara Bender, die Leiterin des Hauses St. Hedwig, begrüßte die Gäste sehr herzlich und sprach ihren Dank an all denjenigen aus, die dem Haus seit 20 Jahren verbunden sind:

  • Bewohnerinnen und Bewohner und deren Angehörige, die sich die im Haus lebten und leben und ihm Tag für Tag ihr Vertrauen schenken. Zwei Bewohnerinnen leben seit 1996, also seit 20 Jahren im Haus St. Hedwig
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die im Haus. St. Hedwig beschäftigt sind. 9 von ihnen sind seit Anfang an hier tätig und feiern in diesem Jahr ihr 20jähriges Dienstjubiläum.
  • allen Ehrenamtlichen, die sich in den verschiedensten Bereichen um die Bewohnerinnen und Bewohner kümmern. Hier nannte sie stellvertretend für alle Ehrenamtlichen das Team der „Wortgottesdienstler“, das seit 20 Jahren jeden Sonntag den Wortgottesdienst hält.

Das Haus ist fester Bestandteil sowohl der örtlichen Kirchengemeinden als auch der Gemeinde Veitshöchheim. Zahlreiche Ehrenamtliche kümmern sich neben den hauptberuflich Beschäftigten um die hier lebenden älteren Menschen.

Um 14 Uhr begann der Nachmittag mit einem Gottesdienst, den der 1. Vorsitzende des Caritasverbandes der Diözese Würzburg Domkapitular Clemens Bieber hielt. Unter Mitwirkung der katholischen Geistlichen Pfarrer Borawski und Dekan i. R. Pfarrer Kraft sowie der evangelischen Diakonin Claudia Grunwald feierten alle einen festlichen Gottesdienst.

Um 14 Uhr begann der Nachmittag mit einem Gottesdienst, den der 1. Vorsitzende des Caritasverbandes der Diözese Würzburg Domkapitular Clemens Bieber hielt. Unter Mitwirkung der katholischen Geistlichen Pfarrer Borawski und Dekan i. R. Pfarrer Kraft sowie der evangelischen Diakonin Claudia Grunwald feierten alle einen festlichen Gottesdienst.

Musikalisch begleitet wurde er durch den Musikverein Veitshöchheim, der ebenfalls seit 20 Jahren mit dem Haus verbunden ist und regelmäßig vor Ort die Bewohner des Hauses mit musikalischen Darbietungen erfreut. .

Musikalisch begleitet wurde er durch den Musikverein Veitshöchheim, der ebenfalls seit 20 Jahren mit dem Haus verbunden ist und regelmäßig vor Ort die Bewohner des Hauses mit musikalischen Darbietungen erfreut. .

Diakonin Grunwald und ihre Familie überbrachten Grüße der evangelischen Kirchengemeinde. Sie überreichte dem Haus eine „Haltestelle“ mit Symbolen, die für ein gutes Leben stehen. Zusammen mit ihrer Familie rundete sie die Grußworte musikalisch ab.
Diakonin Grunwald und ihre Familie überbrachten Grüße der evangelischen Kirchengemeinde. Sie überreichte dem Haus eine „Haltestelle“ mit Symbolen, die für ein gutes Leben stehen. Zusammen mit ihrer Familie rundete sie die Grußworte musikalisch ab.

Diakonin Grunwald und ihre Familie überbrachten Grüße der evangelischen Kirchengemeinde. Sie überreichte dem Haus eine „Haltestelle“ mit Symbolen, die für ein gutes Leben stehen. Zusammen mit ihrer Familie rundete sie die Grußworte musikalisch ab.

20 Jahre Caritas-Altenheim St. Hedwig - Teil 1: Jubiläumsfeier mit Dankgottesdienst am Sonntag

Veitshöchheims Bürgermeister Jürgen Götz, der die derzeitigen und künftigen Angebote für ältere Menschen skizzierte, überbrachte dem Haus St. Hedwig eine großzügige Spende der Gemeinde Veitshöchheim für ein Sonnensegel im Garten des Hauses.

20 Jahre Caritas-Altenheim St. Hedwig - Teil 1: Jubiläumsfeier mit Dankgottesdienst am Sonntag

Alt-Bürgermeister Rainer Kinzkofer berichtete von der Entstehungsgeschichte und den Anfängen der Planungen, bis es schließlich zum Bau und zur Eröffnung des Hauses St. Hedwig im Jahr 1996 kam.

20 Jahre Caritas-Altenheim St. Hedwig - Teil 1: Jubiläumsfeier mit Dankgottesdienst am Sonntag

Schließlich bekräftigte der Geschäftsführer des Trägers, der Caritas Einrichtungen gGmbH, Georg Sperrle in seinen Ausführungen, dass es eine sehr gute Entscheidung das Haus St. Hedwig in Veitshöchheim zu bauen. Den christlichen Auftrag, Menschen im Alter wertschätzend und achtsam zu begleiten und zu pflegen, nehme die Caritas hier vor Ort wahr.

20 Jahre Caritas-Altenheim St. Hedwig - Teil 1: Jubiläumsfeier mit Dankgottesdienst am Sonntag

Im Laufe des Nachmittags konnten alle Gäste Kaffee und Kuchen und Getränke genießen. Die musikalische Begleitung erfolgte durch den Musiker Rada, der mit seiner Klarinette herrliche Musik zur Kaffeezeit spielte. „Sehen und gesehen werden“ lautete das Motto, denn viele Besucher erkannten den einen oder anderen früheren Nachbarn oder Vereinskollegen wieder und hatten dann allerhand auszutauschen.

Die Tanzsportgarde Veitshöchheim bot im Pavillon „Kinderschminken“ an, so dass auch die Kleinsten beschäftigt waren. Eine kleine Spielstraße rundete das Angebot für Kinder ab.

Ab 17:30 Uhr schließlich bot das Küchen-Team verschiedene Spezialitäten vom Grill an. Zahlreiche Gäste und viele Bewohner ließen den schönen Tag bei gutem Essen und einem Glas Wein ausklingen.

Das Schwander Goltz Duo mit Sopransaxophon und Gitarre begleitete in den Abend hinein und bei einem Glas Bowle blieb der eine oder andere noch gerne sitzen.

Nach und nach verabschiedeten sich dann die Gäste. Sie waren restlos begeistert von der Jubiläumsfeier und vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein großes Lob aus. Sie verabschiedeten sich mit Worten wie

„Dekoration und Organisation waren perfekt!“,

„Eine tolle Idee, das Jubiläum in einem Festzelt zu feiern“,

„Der Nachmittag war absolut gelungen“ und

„Dass das Haus St. Hedwig es auch noch geschafft hat, ohne Regenschauer zu feiern, zeigt wohl die gute Verbindung nach „oben“.

Kommentiere diesen Post