Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Festliche Fronleichnamsprozession durch den Veitshöchheimer Altort

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Festliche Fronleichnamsprozession durch den Veitshöchheimer Altort

Mit einem Gottesdienst im idyllischen Rondell des Hofgartens begann die Feier des Fronleichnamstags in der Pfarrei St. Vitus in Veitshöchheim. Zahlreiche Gläubige hatten sich zur Messfeier versammelt, die von Pfarrer Robert Borawski und Dekan i.R. Josef Kraft zelebriert wurde. Etliche Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine säumten das Rund und gaben der Feier einen würdigen Rahmen.

Musikalisch umrahmt wurde das Fronleichnamsfest vom Musikverein Veitshöchheim. Die Fronleichnamsprozession zog nach dem Gottesdienst am Seeufer entlang über den südlichen Ausgang zum Caritas-Seniorenheim St. Hedwig.
Musikalisch umrahmt wurde das Fronleichnamsfest vom Musikverein Veitshöchheim. Die Fronleichnamsprozession zog nach dem Gottesdienst am Seeufer entlang über den südlichen Ausgang zum Caritas-Seniorenheim St. Hedwig.
Musikalisch umrahmt wurde das Fronleichnamsfest vom Musikverein Veitshöchheim. Die Fronleichnamsprozession zog nach dem Gottesdienst am Seeufer entlang über den südlichen Ausgang zum Caritas-Seniorenheim St. Hedwig.
Musikalisch umrahmt wurde das Fronleichnamsfest vom Musikverein Veitshöchheim. Die Fronleichnamsprozession zog nach dem Gottesdienst am Seeufer entlang über den südlichen Ausgang zum Caritas-Seniorenheim St. Hedwig.
Musikalisch umrahmt wurde das Fronleichnamsfest vom Musikverein Veitshöchheim. Die Fronleichnamsprozession zog nach dem Gottesdienst am Seeufer entlang über den südlichen Ausgang zum Caritas-Seniorenheim St. Hedwig.
Musikalisch umrahmt wurde das Fronleichnamsfest vom Musikverein Veitshöchheim. Die Fronleichnamsprozession zog nach dem Gottesdienst am Seeufer entlang über den südlichen Ausgang zum Caritas-Seniorenheim St. Hedwig.

Musikalisch umrahmt wurde das Fronleichnamsfest vom Musikverein Veitshöchheim. Die Fronleichnamsprozession zog nach dem Gottesdienst am Seeufer entlang über den südlichen Ausgang zum Caritas-Seniorenheim St. Hedwig.

Dort warteten bereits viele Bewohner am ersten Altar.   Kinder des Bilhildis-Kindergartens thematisierten unter der Leitung von Angelika Vey-Rossellit das Jahr der Barmherzigkeit und verteilten anschließend kleine Herzen an die Bewohner. Mittlerweile hatte sich auch der Nebel gelichtet und die wärmende Sonne leistete ihren festlichen Beitrag.
Dort warteten bereits viele Bewohner am ersten Altar.   Kinder des Bilhildis-Kindergartens thematisierten unter der Leitung von Angelika Vey-Rossellit das Jahr der Barmherzigkeit und verteilten anschließend kleine Herzen an die Bewohner. Mittlerweile hatte sich auch der Nebel gelichtet und die wärmende Sonne leistete ihren festlichen Beitrag.

Dort warteten bereits viele Bewohner am ersten Altar. Kinder des Bilhildis-Kindergartens thematisierten unter der Leitung von Angelika Vey-Rossellit das Jahr der Barmherzigkeit und verteilten anschließend kleine Herzen an die Bewohner. Mittlerweile hatte sich auch der Nebel gelichtet und die wärmende Sonne leistete ihren festlichen Beitrag.

Zurück zur Hofgartenmauer in der Würzburger Straße führte die Prozession an den von Anwohnern geschmückten zweiten Altar mit Kreuzigungsgruppe.
Zurück zur Hofgartenmauer in der Würzburger Straße führte die Prozession an den von Anwohnern geschmückten zweiten Altar mit Kreuzigungsgruppe.
Zurück zur Hofgartenmauer in der Würzburger Straße führte die Prozession an den von Anwohnern geschmückten zweiten Altar mit Kreuzigungsgruppe.

Zurück zur Hofgartenmauer in der Würzburger Straße führte die Prozession an den von Anwohnern geschmückten zweiten Altar mit Kreuzigungsgruppe.

Über die Obere Maingasse ging es weiter zur alten Weinpresse neben dem Mainfrankensälen. Dort hatte die Kolpingsfamilie den dritten Altar festlich aufgebaut. Der Männerchor des Männergesangvereins übernahm hier die musikalische Gestaltung mit Liedern.
Über die Obere Maingasse ging es weiter zur alten Weinpresse neben dem Mainfrankensälen. Dort hatte die Kolpingsfamilie den dritten Altar festlich aufgebaut. Der Männerchor des Männergesangvereins übernahm hier die musikalische Gestaltung mit Liedern.
Über die Obere Maingasse ging es weiter zur alten Weinpresse neben dem Mainfrankensälen. Dort hatte die Kolpingsfamilie den dritten Altar festlich aufgebaut. Der Männerchor des Männergesangvereins übernahm hier die musikalische Gestaltung mit Liedern.
Über die Obere Maingasse ging es weiter zur alten Weinpresse neben dem Mainfrankensälen. Dort hatte die Kolpingsfamilie den dritten Altar festlich aufgebaut. Der Männerchor des Männergesangvereins übernahm hier die musikalische Gestaltung mit Liedern.
Über die Obere Maingasse ging es weiter zur alten Weinpresse neben dem Mainfrankensälen. Dort hatte die Kolpingsfamilie den dritten Altar festlich aufgebaut. Der Männerchor des Männergesangvereins übernahm hier die musikalische Gestaltung mit Liedern.

Über die Obere Maingasse ging es weiter zur alten Weinpresse neben dem Mainfrankensälen. Dort hatte die Kolpingsfamilie den dritten Altar festlich aufgebaut. Der Männerchor des Männergesangvereins übernahm hier die musikalische Gestaltung mit Liedern.

Der Weg führte dann die Mainlände entlang über die Untere Maingasse und die Kirchstraße zur Vituskirche.
Der Weg führte dann die Mainlände entlang über die Untere Maingasse und die Kirchstraße zur Vituskirche.
Der Weg führte dann die Mainlände entlang über die Untere Maingasse und die Kirchstraße zur Vituskirche.
Der Weg führte dann die Mainlände entlang über die Untere Maingasse und die Kirchstraße zur Vituskirche.
Der Weg führte dann die Mainlände entlang über die Untere Maingasse und die Kirchstraße zur Vituskirche.

Der Weg führte dann die Mainlände entlang über die Untere Maingasse und die Kirchstraße zur Vituskirche.

Hier hatten die Ministranten in mühevoller Arbeit vor dem Hauptportal einen bunten Blumenteppich zum Thema Barmherzigkeit gelegt.   Der Schlusssegen mit dem Allerheiligsten am vierten Altar vor der Vituskirche beendete die Fronleichnamsprozession.
Hier hatten die Ministranten in mühevoller Arbeit vor dem Hauptportal einen bunten Blumenteppich zum Thema Barmherzigkeit gelegt.   Der Schlusssegen mit dem Allerheiligsten am vierten Altar vor der Vituskirche beendete die Fronleichnamsprozession.
Hier hatten die Ministranten in mühevoller Arbeit vor dem Hauptportal einen bunten Blumenteppich zum Thema Barmherzigkeit gelegt.   Der Schlusssegen mit dem Allerheiligsten am vierten Altar vor der Vituskirche beendete die Fronleichnamsprozession.
Hier hatten die Ministranten in mühevoller Arbeit vor dem Hauptportal einen bunten Blumenteppich zum Thema Barmherzigkeit gelegt.   Der Schlusssegen mit dem Allerheiligsten am vierten Altar vor der Vituskirche beendete die Fronleichnamsprozession.

Hier hatten die Ministranten in mühevoller Arbeit vor dem Hauptportal einen bunten Blumenteppich zum Thema Barmherzigkeit gelegt. Der Schlusssegen mit dem Allerheiligsten am vierten Altar vor der Vituskirche beendete die Fronleichnamsprozession.

Nicht unerwähnt bleiben soll die zuverlässige Verkehrsabsicherung der Prozession entlang der Würzburger Straße durch die Freiwillige Feuerwehr.

Text: Anton Müller - Fotos: Christian Will (bearbeitet von D. Gürz)

Kommentiere diesen Post