Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Beim finalen Gesang "Macht hoch die Tür" mit den Besuchern spielten alle Berufsmusiker zusammen.
Beim finalen Gesang "Macht hoch die Tür" mit den Besuchern spielten alle Berufsmusiker zusammen.

Beim finalen Gesang "Macht hoch die Tür" mit den Besuchern spielten alle Berufsmusiker zusammen.

Rund 250 Besucher kamen am Montagabend in der stimmungsvollen Kulisse der Kuratiekirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit in Veitshöchheim in den Genuss eines außergewöhnlichen Adventskonzerts mit kirchlicher, weihnachtlicher und weltlicher Musik von großen Komponisten. Wie in all den Jahren zuvor präsentierten kleine Besetzungen der in der Veitshöchheimer Kaserne beheimateten Heerresmusiker bei ihrem traditionellen Kammerkonzert ein abwechslungsreiches musikalisches Programm.

Mit unglaublicher Präzision, Harmonie und Spielfreude und mit viel Herzblut boten vier Bläserensembles den Gästen ein Musikerlebnis, das alle restlos verzückte. Stimmungsvoll war an diesem Abend allein schon das Ambiente des Kirchenraumes. Die Musikgruppen waren unter dem großen Radleuchter vor dem Altar platziert, während der der übrige Kirchenraum bis auf Kerzenschein an den Wänden im Dunkeln blieb.

Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk

Hauptfeldwebel Matthias Müller, der Leiter des Bläsersextetts, moderierte die Auswahl an besinnlichen aber auch rhythmischen Musikstücken.

Mit seinem Ensemble bot er gleich zur Eröffnung einen besonderen Hörgenuss mit der festlichen Ouvertüre aus der Feuerwerksmusik von G.F. Händel. Später interpretierten die Berufsmusiker meisterhaft "Trumpet Tune" von H. Purcel und Whitney Houston's Erfolgshit "One Moment in time", passend zu Müllers Ratschlag, sich dem vorweihnachtlichen Alltagsstress zu entziehen und einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk

Das Bläsersextett servierte am Ende des Konzerts als besonderen Hörgenuss ein musikalisches Feuerwerk mit Hans Zellners Auswahl von Titelmelodien aus Disneyfilmen wie "Can You Feel the Love Tonight" oder "He's a Pirate". Als Belohnung gab es für das Publikum für den stürmischen Applaus noch den ins Ohr gehenden Bee Gees-Hit "How deep is your love" als Zugabe.

Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk

Als zweites Ensemble verzückte das von Hauptfeldwebel Thomas Hümmer-Althön geleitete Holzbläser-Quintett mit seinem unverwechselbar schönen Klang von Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Waldhorn, als es zunächst klassisch "Das Heldentor von Kiew" von Modest Mussorgsky erklingen ließ.

Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk

Ganz im Kontrast dazu wurde es dann das erste Mal weihnachtlich mit dem Christmas Song "O holy night" von Adolphe Adam und "Rudolph the Red Nosed Reindeer" von John Marks, bei dem sich das Quintett Rentier-Hörner aufsetzte.

Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für SoldatenhilfswerkAußergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk

Das Klarinettenquartett brillierte unter der Leitung von Hauptfeldwebel Christian Klüh zunächst mit "Ulla in Africa" von Heiner Wiberny, ein mit dem Stilmittel des "African Highlive" und des "Latin Funck" voller Lebensfreude und Fröhlichkeit gespicktes Stück. Spielerisch ließ das Quartett dann "Oblivion" als klassisches Beispiel eines langsamen Tangos von Astor Piazzolla folgen, weithin durch den Soundtrack von Marco Bellocchio Film Henry IV, der verrückte König bekannt. Das Quartett verabschiedete sich mit dem traditionellen Weihnachtslied "We wish your a merry Christmas."

Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für SoldatenhilfswerkAußergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für SoldatenhilfswerkAußergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk

Das Flötenduo mit Oberfeldwebel Valerie Henning und dem Leiter Stabsfeldwebel René Jestädt zelebrierte eingangs den anspruchsvollen "Canon in D" des Orgelkomponisten Johann Pachelbel und dann spielerisch leicht Christoph Willibald Glucks Ballettmusik "Reigen seliger Geister".

Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk

„Während wir hier besinnliche Musik genießen können, gehen unsere Gedanken an Menschen in Not durch Terror, Gewalt und Krieg, auch hier in Veitshöchheim in der Notunterkunft der Kaserne und an die Kameraden, die über Weihnachten und Neujahr Dienst in den Einsatzländern verrichten müssen“, sagte der Kommandeur der 10. Panzer-Division Generalmajor Bernd Schütt.

Als Schirmherr der Veranstaltung hieß er besonders Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer und Bürgermeister Jürgen Götz herzlich willkommen.

Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk
Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk

Nachdenkliche Worte zur Advents- und Weihnachtszeit sprach zum Abschluss der katholische Militärpfarrer Martin Klein vor dem stimmungsvollen Abschluss mit dem Weihnachtslied „Macht hoch die Tür“, gemeinsam intoniert von allen mitwirkenden Musikern und den durch Kerzenlicht erleuchteten Besuchern.

Mit dem jährlich stattfindenden Konzert in der Kuratiekirche pflegen die Veitshöchheimer Soldaten nicht nur die Bindung zur Garnisonsgemeinde, es ist auch ein Anlass, Spenden für das Soldatenhilfswerk zu sammeln. Freudig gestimmt durch den musikalischen Hochgenuss folgten die begeisterten Besucher am Ausgang der Kirche gerne der Bitte des Kommandeurs zu spenden. So kamen dieses Jahr 1.440 Euro als Spende für in Not geratene Soldaten und deren Familien zusammen.

Außergewöhnlicher Musikgenuss: vier Ensembles des Heeresmusikkorps Veitshöchheim brillierten beim Adventskonzert in der Kuratiekirche - 250 Besucher spendeten 1.440 Euro für Soldatenhilfswerk

Kommentiere diesen Post