Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Mainpost-Auszeichnung für Rita Wrazidlo und Jasmin Lyding vom Veitshöchheimer Carneval-Club (VCC) als „Gute Seelen im Verein“

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Foto 1: Rita Wrazidlo, Foto 2: Jasmin Lyding (Facebook-Profilbild)Foto 1: Rita Wrazidlo, Foto 2: Jasmin Lyding (Facebook-Profilbild)

Foto 1: Rita Wrazidlo, Foto 2: Jasmin Lyding (Facebook-Profilbild)

Wie heute die Mainpost online vermeldet, war die Spannung groß nach Ende des Kreistags der Bayerischen Sportjugend Würzburg-Land im Sitzungssaal des Würzburger Landratsamtes. Zum zweiten Mal hatte die Main-Post die Auszeichnungen „Vorstand des Jahres“ und „Gute Seelen im Verein“ für die Landkreis-Sportvereine ausgeschrieben.

Bis zuletzt war die Entscheidung der Jury geheim gehalten worden. Groß war der Beifall, als schließlich bekannt wurde, dass die Vorstandschaft des TV Ochsenfurt als „Vorstand des Jahres“ sowie Rita Wrazidlo und Jasmin Lyding vom Veitshöchheimer Carneval-Club (VCC) und Werner Gerber vom Handballsportverein Bergtheim (HSV) als „Gute Seelen im Verein“ ausgezeichnet werden.

Zur Begründung wird angeführt: Rita Wrazidlo und Jasmin Lyding vom Veitshöchheimer Carneval-Club dürfen für ihre vielfältige Hintergrundarbeit mit Recht als „gute Seelen“ in ihrem Sportverein bezeichnet werden.

Rita Wrazidlo bringt sich auch nach 18 Jahren als Schriftführerin weiter bei der Organisation von Turnieren und Veranstaltungen ein. (Anmerkung: Beruflich ist Wrazidlo im Bürgerbüro der Gemeinde tätig).

Jasmin Lyding trainiert nach ihrer aktiven Zeit Garden und Tanzmariechen, kümmert sich um Kostümentwürfe, organisiert Ausflüge und hilft bei Auftritten durch Fahrdienst und Schminken. (Anmerkung: Die 30jährige ist seit Anfang 2014 als Ärztin im Klinikum Mainspessart beschäftigt).

Main-Post-Redaktionsleiter Andreas Jungbauer überhäufte die Geehrten mit Pokalen, Trophäen, Urkunden und Blumen. Die Ausgezeichneten stehen stellvertretend für die zahlreichen Mitarbeiter in den rund 170 Landkreis-Sportvereinen mit ihren über 60 000 Mitgliedern, betonte Jungbauer.

Die Main-Post wolle mit diesen Preisen den großen gesellschaftlichen Wert der Sportvereine und ihre ehrenamtliche Leistung würdigen.

Kommentiere diesen Post