Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Livekonzert brachte Veitshöchheimer Jugendzentrum bei seiner 25-Jahr-Feier zum Beben

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Bürgermeister Jügern Götz (rechts) eröffnete bei der Jubiläumsfeier das Kickerturnier - Foto: Strotmann

Bürgermeister Jügern Götz (rechts) eröffnete bei der Jubiläumsfeier das Kickerturnier - Foto: Strotmann

Ein Live-Konzert am Abend, das das Jugendzentrum im Alten Bahnhof ordentlich zum Beben brachte, war das Highlight der 25jährigen Jubiläumsfeier am letzten Samstag. Den Anfang machte um 18 Uhr die Schweinfurter Band „Ghosts without Airplanes“, die mit der zarten Stimme der Sängerin „Kaffeetassen-Pop mit schüchternen Rock-Einflüssen“ darboten. Mit der nächsten Band wurde es dann lauter. Die drei Jungs der Gruppe „Awesome Grey“ heizten mit ihrem Punk-Rock ordentlich ein. Die Steigerung lieferten die Würzburger Alternative-Metaler „Nump“.

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die über den Tag verteilt an die 100 Besucher anzog, darunter auch Altbürgermeister Rainer Kinzkofer, einige Gemeinderäte sowie Roland Heid vom Amt für Jugend und Familie des Landkreises.

Bereits ab 15 Uhr versorgten die Vorstandsmitglieder des gleichfalls 25 Jahre alten Vereins Jugendbahnhof e. V. zusammen mit der bei der Gemeinde angestellten pädagogischen JUZ-Leiterin Tamara Strotmann die Besucher mit Kaffee und Kuchen und später bis zum Ende der Veranstaltung mit kühlen Getränken und selbst gemachten Pizza-Brötchen.

Es gab einen Rückblick auf die letzten 25 Jahre, ausgestellt im Treppenhaus und den Gästen war die Teilnahme an diversen Turnieren und Spielen möglich. Bürgermeister Jürgen Götz gab den Startschuss für das Kicker-Turnier, bei dem es verschiedene Gutscheine zu gewinnen gab, ebenso auch am Glücksrad. Der Sieger des Nintendo 64-Turniers bekam als Preis eine Spielkonsole.

Patrik Ziegler, der erste Vorstand des momentan 65 Mitglieder zählenden Jugendbahnhof e. V. und die Gemeindejugendpflegerin bedanken sich recht herzlich bei allen, die zum Gelingen der Jubiläumsfeier beitrugen, so allen Sponsoren, den fleißigen Helfern und Kuchen-Bäckern, den Musikern und allen Gästen.

25 Jahre JUZ Veitshöchheim

Vor 25 Jahren war es eine schwierige Geburt, heute ist das über der Bücherei im historischen Bahnhof 1990 eingerichtete Jugendzentrum (JUZ) eine nicht wieder weg zu denkende Einrichtung in Veitshöchheim.

Es sind zwei Faktoren, die wesentlich zur bisherigen Erfolgsstory beitrugen. Zum einen beschloss 1990 die Mehrheit des Gemeinderates für die Leitung eine hauptamtliche Fachkraft einzustellen. Neben dem Gebäudeunterhalt und der Bezahlung der Sozialpädagogin leistet die Gemeinde seitdem für den JUZ-Betrieb jährlich auch einen Barzuschuss von 5.000 Euro.

Segensreich war es auch, durch die zeitgleiche Gründung des Vereins „Jugendbahnhof e.V.“ junge Leute mit in die Verantwortung zu nehmen, die viele Jahre den JUZ-Betrieb eigenverantwortlich mitgestalteten beispielsweise bei den Theken-, Putz-, Einkaufs-, Anlagen- und Öffnungsdiensten sowie der Programmgestaltung. Dazu gehörten verschiedene Konzerte wie das Dance & Dive im Geisbergbad, Fußballturniere, Workshops wie Kochen, Basteln, Graffiti, Breakdance und Mädchentreff. Zu den Aktivitäten zählten auch der Jugendaustausch mit Veitshöchheims Partnerstädten, gemeinsame Renovierungsarbeiten und die Übernahme von Spielangeboten bei Festen in der Gemeinde.

Kommentiere diesen Post