Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Fastnachtsverband Franken restauriert seinen neuen Sitz, das Haus der Fastnacht in Veitshöchheim - Bernhard Schlereth im Amt bestätigt

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Artikel von Achim Muth in der heutigen Mainpost-Ausgabe

Artikel von Achim Muth in der heutigen Mainpost-Ausgabe

Das Haus der Fastnacht in der Veitshöchheimer Bahnhofstraße an der Ecke zur Herrnstraße, dem neuen Sitz des Fastnachtsverbandes Franken, erhält ein neues Gesicht. Bald werden dort bekannte Protagonisten der Fernsehsitzung wie Michl Müller, Peter Kuhn oder Waltraud & Mariechen von der Hauswand lächeln. Darüber und über weitere Aktivitäten des Fastnachtsverbandes und eine Vorausschau über die nächste Fernsehsitzung am 29. Januar 2016 berichtet Achim Muth heute in der Mainpost.

Der Fastnacht Verband Franken verlegt seinen Sitz von Nürnberg nach Veitshöchheim. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Verbandes in Veitshöchheim Aktuell vom 10. August 2015 hervor. Weiter heißt es dort u.a.:

Im dreijährigen Rhythmus lädt der Fastnachtverband Franken (FVF) alle Mitgliedsgesellschaften aus Unter-, Mittel- und Oberfranken sowie alle Mitglieder des Präsidiums und auch astnachtsinteressierte zur Haupttagung ein. Am 4.7. 2015 fand diese im oberfränkischen Hollfeld statt. Nach Vorträgen und Workshops eröffnete Verbandspräsident Bernhard Schlereth die Tagung vor über 300 anwesenden Fastnachtern. Als Ehrengäste begrüßte er u.a. Landtagspräsidentin Barbara Stamm und den Präsidenten des Bundes Deutscher Karneval Volker Wagner.

Werner Kilian und Peter Neubauer wurden als zwei überaus verdiente Karnevalisten zu Ehrenmitgliedern des Fastnachtverbandes Franken ernannt. Beide hatten großen Anteil an der kontinuierlichen Weiterentwicklung des FVF in den vergangenen Jahren: Werner Kilian als mittelfränkischer Bezirkspräsident und später Vizepräsident des FVF und Peter Neubauer als einer der Nachfolger Kilians im Amt des Mittelfrankenpräsidenten.

Weitere Ehre wurde Landtagspräsidentin Barbara Stamm und BDK Präsident Wagner zuteil. Sie erhielten aus den Händen von FVF Ordenskanzler Roman Kirzeder für ihre jahrelange Verbundenheit und Unterstützung der fränkischen Fasnacht den Verdienstorden „Till von Franken“.

Der Bericht des Präsidenten Bernhard Schlereth erläuterte das erfolgreiche Wirken des geschäftsführenden Präsidiums in den vergangenen drei Jahren, Interessantes u.a. über das Deutsche Fastnachtsmuseum in Kitzingen, die Erfolge des fränkischen Tanzsports und bot einen Ausblick auf anstehende Aufgaben.

Es folgten die Abstimmung über die vorgeschlagene Satzungsänderung. Mit einer deutlichen Mehrheit votierten die Delegierten für die notwendigen zukunftsweisenden Veränderungen des FVF, zu der auch die Verlegung des Sitzes von Nürnberg nach Veitshöchheim zählte.

Bei der Neuwahl des geschäftsführenden Präsidiums wurde Bernhard Schlereth eindrucksvoll in seinem Amt bestätigt, zum neuen Vizepräsidenten des Verbandes wurde Marco Anderlik, und mit Axel Hübner und Sebastian Bretzner zwei weitere erfahrene Karnevalisten in das Präsidium mit besonderen Funktionen gewählt. Weitere Vertreter im geschäftsführenden Präsidium waren bereits im Vorfeld in ihren Ausschüssen bzw. bei den Bezirksversammlungen gewählt worden.

Kommentiere diesen Post