Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Veitshöchheimer Bücherei im Bahnhof gewinnt Kinderbibliothekspreis von 5.000 Euro - Kultus-Staatssekretär und Bayernwerk-Vorsitzender würdigen herausragendes Engagement zur Leseförderung

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Preisvergabe v.l. Thomas Ohrner (Moderator) Reimund Gotzel (Vorstandsvorsitzender der Bayernwerk AG), Veitshöchheimer Büchereileiter Martin Wehner und seine Mitarbeiterin Yvonne Bräunig,  Bürgermeister Jürgen Götz,  Bernd Sibler, (Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst)

Preisvergabe v.l. Thomas Ohrner (Moderator) Reimund Gotzel (Vorstandsvorsitzender der Bayernwerk AG), Veitshöchheimer Büchereileiter Martin Wehner und seine Mitarbeiterin Yvonne Bräunig, Bürgermeister Jürgen Götz, Bernd Sibler, (Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst)

Heruntergeladen von der Bayernwerk-Homepage

Im niederbayerischen Essenbach zeichnete der regionale Netzbetreiber Bayernwerk fünf öffentliche Büchereien mit dem Kinderbibliothekspreis aus. Unter dem Motto „Bibliotheken fördern Lesen – wir fördern Bibliotheken“ verleiht das Unternehmen diesen Preis seit mittlerweile neun Jahren gemeinsam mit dem Sankt Michaelsbund und der Bayerischen Staatsbibliothek/ Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen.

Zu den Preisträgern zählte auch die Bücherei im Bahnhof Veitshöchheim. Im Jahr 2012 ist der Bereich für Kinder und Jugendliche erneuert und in den sogenannten Königspavillon verlagert worden.

Die Kinder und Jugendlichen profitieren doppelt von der räumlichen Ausdehnung, denn im bisherigen Kinderbereich steht nun mehr Platz für ihre Medien zur Verfügung. Zusätzlich laden dort gemütliche Sitzplätze zum Hören und Lesen ein. Eine Besonderheit ist die Leseterrasse im ersten Obergeschoss mit Blick auf den Hofgarten, die bei schönem Wetter zur Verfügung steht.

Seit 2010 beteiligt sich die Bücherei im Bahnhof bei der bayernweiten Leseförderaktion “Sommerferien-Leseclub” für Kinder und Jugendliche von 9 bis 15 Jahren. Außerdem bietet sie zahlreiche weitere Aktionen für Familien, Kinder und Jugendliche an. Das kreative Team der Bücherei im Bahnhof engagiert sich überdurchschnittlich für die Leseförderung.

Ein ansprechender Facebook-Auftritt seit 2009 und die Präsenz im Veitshöchheimer Newsblog kommunizieren das jugendliche Erscheinungsbild der Bücherei im Bahnhof Veitshöchheim nach außen. Besonders hervorzuheben sind die eigenen Webseiten für Kinder auf der Homepage der Bücherei.

„Mit unserem Kinderbibliothekspreis wollen wir ein Zeichen setzen. Leseförderung ist unglaublich wichtig. Büchereien und Bibliotheken leisten hier Besonderes. Das ist nicht selbstverständlich und deshalb wollen wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ob angestellt oder ehrenamtlich, auch mal aufrichtig danke sagen. Unser Preis ist eine Wertschätzung für eine besondere Leistung. Wir wünschen uns, dass diese Anerkennung für viele auch der Rückenwind zum Weitermachen ist. Bleiben Sie engagiert, wir brauchen Sie“, wandte sich Bayernwerk-Vorstandsvorsitzender Reimund Gotzel an die diesjährigen Preisträger.

Neben der Bücherei im Bahnhof Veitshöchheim wurden die Stadtbibliothek Amberg, die Stadtbücherei Dachau, die Stadtbücherei Weilheim und die Gemeindebücherei Ergolding mit dem Kinderbibliothekspreis ausgezeichnet.

Die Preisträger erhielten neben der Urkunde einen Gutschein im Wert von jeweils 5.000 Euro für die Neubeschaffung von Büchern und kindgerechten Medien. Zudem erhalten sie einen Sitzsack sowie Tragetaschen und Lesezeichen für ihre Bücherei.

„Moderne Bibliotheken mit ihrem vielfältigen Angebot an Büchern, Zeitschriften und digitalen Medien und mit verschiedensten motivierenden Aktionen animieren unsere Kinder und Jugendliche, von sich aus neue Wissensgebiete zu erschließen und in unbekannte Welten vorzustoßen. Neben der wichtigen Schlüsselkompetenz Lesen können sie dort weitere wichtige Qualifikationen erwerben, die in unserer Wissens- und Informationsgesellschaft von unschätzbarem Wert sind“, betonte Staatssekretär Bernd Sibler, der auch Vorsitzender des Bayerischen Bibliotheksverbands (BBV) ist.

„Der heutige Abend hat uns wieder gezeigt mit welchen kreativen und immer wieder neuen Ideen die Bibliotheksmitarbeiter und Mitarbeiterinnen Kinder und Jugendliche für die Welt der Bücher begeistern und so dafür sorgen, dass Lesen alles andere als langweilig ist. Sie sind echte Vorbilder für uns und die Kinder“, unterstrich Gotzel die Bedeutung der bibliothekarischen Arbeit.

Kommentiere diesen Post