Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Straßensanierung Günterslebener Straße: Zufahrt zum Altort am vom 4. August bis 1. September gesperrt - Besserer Schutz für Radfahrer am Gernecksplatz

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Straßensanierung Günterslebener Straße: Zufahrt zum Altort am vom 4. August bis 1. September gesperrt - Besserer Schutz für Radfahrer am Gernecksplatz

Voll im Gang ist die Sanierung der Günterslebener Straße im Bereich Gernecksplatz. Aufgrund der massiven Schäden im Kurvenbereich hat die Gemeinde diesen Bereich ab der Engstelle Bahnhofstraße bis zur Brücke über die B27 auf einer Länge von 150 Meter als 1. Bauphase vorgezogen. Bis zum Jahr 2017 soll die etwa 1300 Meter lange Günterslebener Straße bis zur Einmündung Geithainer Allee in mehreren Abschnitten saniert werden.

Während die Gehwege mit neuem Betonpflasterbelag und Granitborden einschließlich des barrierefreien Umbaus der dort liegenden beiden Bushaltestellen neu ausgebaut werden, die Arbeiten der 1. Bauphase stehen stehen hier kurz vor dem Abschluss, wird die asphaltierte Fahrbahndecke abgefräst und erneuert.

Dies erfordert laut Bekanntmachung der Gemeinde eine

Vollsperrung der Günterslebener Straße im Kreuzungsbereich Günterslebener Straße/Echterstraße/Bahnhofstraße/Bilhildisstraße von Dienstag, 4. August 2015, ab 8.00 Uhr bis Dienstag, 1. September 2015, ca. 8.00 Uhr

  • Umleitungsstrecken:
    • 1. Thüngersheimer-/Friedhof-/Sendelbach-/Beethovenstraße/Hofweg/Speckertsweg zur Günterslebener Straße
    • 2. Echterstraße/Seinsheimstraße/Würzburger Straße
  • Die Busse der Linien 11 und 19 werden über die Thüngersheimer-/Friedhof-/Sendelbach-/Beethovenstraße/Hofweg/Speckertsweg zur Günterslebener Straße umgeleitet. Die Bushaltestellen Bilhildisstraße können für die Dauer der Sperrung nicht angefahren werden.
  • Für Fußgänger ist jederzeit ein gesicherter Durchgang gewährleistet.
  • Die Zufahrt zum P + R Parkplatz über die Echterstraße ist möglich.
  • Für die Sozialstation sowie Bücherei kann während der Sperrung die Straßenfläche in der Echterstraße (einseitig) ab Büchereigebäude als Parkfläche genutzt werden.

Als Vorwegnahme des an ein Planungsbüro in Auftrag gegebenen Radwegekonzeptes für den Gesamtort, beschloss der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung einstimmig, entsprechend einer Absprache mit der Polizei, durch farbliche Markierungen auf der Fahrbahn im Kurvenbereich Radfahrer besser zu schützen.

Kommentiere diesen Post