Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Besonders augenfällig waren im Foyer die Arbeiten für die Einrichtung der Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“. Im Foyer und im Erweiterungsbau soll diese Ausstellung den Besuchern die Möglichkeit bieten, verschiedene Aspekte der Sendung am originalen Drehort der BR-Produktion „Fastnacht in Franken“ kennen zu lernen und selbst einzutauchen in die barocke Faschings-Kulisse. Für einen Hingucker und eine Belebung sorgen hier vor allem die beiden Panoramabilder auf acht Millimeter starkem splitterfesten Glas. Die Aufnahmen sowohl vor der Generalprobe der letzten BR-Fernsehsitzung als auch im Heckentheater des Hofgartens sind ein Meisterwerk des Fotografen Ronald Grunert-Held. Die Konzeption für die Ausstellung erstellte gemeindliche Kulturreferentin Dr. Martina Edelmann, die grafische Gestaltung oblag der örtlichen Grafik-Designerin Ingrid Schinagl (auf dem Foto stehend v.l. Dr. Martin Edelmann, Ingrid Schinagl, Ronald Grunert-Held sowie kniend das Team von EyeSee  mit den Geschäftsführern Andreas Dazian und Nicolas Heppner)Besonders augenfällig waren im Foyer die Arbeiten für die Einrichtung der Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“. Im Foyer und im Erweiterungsbau soll diese Ausstellung den Besuchern die Möglichkeit bieten, verschiedene Aspekte der Sendung am originalen Drehort der BR-Produktion „Fastnacht in Franken“ kennen zu lernen und selbst einzutauchen in die barocke Faschings-Kulisse. Für einen Hingucker und eine Belebung sorgen hier vor allem die beiden Panoramabilder auf acht Millimeter starkem splitterfesten Glas. Die Aufnahmen sowohl vor der Generalprobe der letzten BR-Fernsehsitzung als auch im Heckentheater des Hofgartens sind ein Meisterwerk des Fotografen Ronald Grunert-Held. Die Konzeption für die Ausstellung erstellte gemeindliche Kulturreferentin Dr. Martina Edelmann, die grafische Gestaltung oblag der örtlichen Grafik-Designerin Ingrid Schinagl (auf dem Foto stehend v.l. Dr. Martin Edelmann, Ingrid Schinagl, Ronald Grunert-Held sowie kniend das Team von EyeSee  mit den Geschäftsführern Andreas Dazian und Nicolas Heppner)

Besonders augenfällig waren im Foyer die Arbeiten für die Einrichtung der Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“. Im Foyer und im Erweiterungsbau soll diese Ausstellung den Besuchern die Möglichkeit bieten, verschiedene Aspekte der Sendung am originalen Drehort der BR-Produktion „Fastnacht in Franken“ kennen zu lernen und selbst einzutauchen in die barocke Faschings-Kulisse. Für einen Hingucker und eine Belebung sorgen hier vor allem die beiden Panoramabilder auf acht Millimeter starkem splitterfesten Glas. Die Aufnahmen sowohl vor der Generalprobe der letzten BR-Fernsehsitzung als auch im Heckentheater des Hofgartens sind ein Meisterwerk des Fotografen Ronald Grunert-Held. Die Konzeption für die Ausstellung erstellte gemeindliche Kulturreferentin Dr. Martina Edelmann, die grafische Gestaltung oblag der örtlichen Grafik-Designerin Ingrid Schinagl (auf dem Foto stehend v.l. Dr. Martin Edelmann, Ingrid Schinagl, Ronald Grunert-Held sowie kniend das Team von EyeSee mit den Geschäftsführern Andreas Dazian und Nicolas Heppner)

Blick vom Eingang nach rechts
Blick vom Eingang nach rechts

Die Fläche des Foyers hat sich mit nun 640 Quadratmeter mehr als verdoppelt und ist nun fast so groß wie der Saal. Das vergrößerte Foyer und die angegliederten Tagungsräume boten sich deshalb als originaler Schauplatz an, hier die Sendung „Fastnacht in Franken“ darzustellen. Ziel ist es, auch denen, die nicht regelmäßig an der Kultsendung des Bayerischen Rundfunks vor Ort sein können, Gelegenheit zu geben, diese Luft zu schnuppern.

Seit Tagen ist die Kulturreferentin der Gemeinde Dr. Martina Edelmann dabei, das von ihr erstellte Konzept in die Tat umzusetzen.
Seit Tagen ist die Kulturreferentin der Gemeinde Dr. Martina Edelmann dabei, das von ihr erstellte Konzept in die Tat umzusetzen.  Seit Tagen ist die Kulturreferentin der Gemeinde Dr. Martina Edelmann dabei, das von ihr erstellte Konzept in die Tat umzusetzen.
Seit Tagen ist die Kulturreferentin der Gemeinde Dr. Martina Edelmann dabei, das von ihr erstellte Konzept in die Tat umzusetzen.  Seit Tagen ist die Kulturreferentin der Gemeinde Dr. Martina Edelmann dabei, das von ihr erstellte Konzept in die Tat umzusetzen.

Seit Tagen ist die Kulturreferentin der Gemeinde Dr. Martina Edelmann dabei, das von ihr erstellte Konzept in die Tat umzusetzen.

Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“
Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“

Vier inhaltliche Schwerpunkte bilden das Grundgerüst der kostenlos zu besuchenden Ausstellung, ohne ein wissenschaftliches Museum zu sein.

Es geht dabei um die Darsteller auf der Bühne, die Produktion im Hintergrund, das Publikum vor der Bühne und die in Anlehnung an den Hofgarten um die barocke Theaterbühne. In insgesamt zwölf Stationen werden so werden Streiflichter aus der mehr als 25jährigen Geschichte der Fernsehsendung gezeigt.

Darsteller wie Waltraud und Mariechen sind als farbig gefasste Pappmaché-Figuren zu sehen. Zwölf Tafeln schildern, beispielsweise wenn die blau-weißen Autos des BR kommen. Ausstellungsbesucher können auf dem Fotopodest der Promis in deren Rolle schlüpfen und sich in diversen Kostüm-Figuren (ohne Kopf) ablichten lassen. Auch können in einer Sofa-Ecke Ausschnitte aus früheren Live-Sendungen nacherlebt werden.

Der ganz in der Nähe der Mainfrankensäle liegende Hofgarten von Veitshöchheim, Besuchermagnet seit langer Zeit, liefert unter dem Titel "Das Theater im Hofgarten Veitshöchheim – Theaterkulisse in Barock- und Rokoko" zeitszenische und optische Anknüpfungspunkte für die Kulisse von „Fastnacht in Franken“. So treffen sich im Interesse der Besucher Veitshöchheims zwei kulturelle Besonderheiten, über die die neue Dauerausstellung zusätzliche Informationen liefert

Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“
Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“
Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“
Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“
Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“
Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“
Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“
Optischer Lichtblick der neuen Mainfrankensäle: Dauerausstellung "Die Welt von Fastnacht in Franken“

Das absolute Highligt der Ausstellung sind die riesigen Glasdrucke der ortsansässigen Firma EyeSee (Robert-Bosch-Straße 9). Sie ist Spezialist für großformatigen Direktdruck und kann auf alle Materialien (bis Stärke 48 mm) bis zu 220 x 300 cm direkt drucken. Die Veitshöchheimer Firma fertigt für Messebau, Ladenbau, Museumsbau deutschlandweit.

Das Original-Panoramabild von der Fastnacht in Franken-Sitzung hat fast vier Gigabyte und wurde von dem hier wohnenden Fotoexperten Ronald Grunert-Held mit einer Spezialkamera (Maschine) aufgenommen, die 320 Eizelbilder aneinander setzt. Jede der 8 mm starken Glas-Platte wiegt 85 Kilogramm.

Kommentiere diesen Post